Category Archives: aktuelles vom Verein

BUCHER BÜRGERFORUM 14. März 18:00 Uhr

BUCHER BÜRGERFORUM

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Bucherinnen und Bucher, der Bucher Bürgerverein und die Redaktion „Bucher Bote“ laden Sie herzlich ein zum ersten Bürgerforum in diesem Jahr in der „Festen Scheune“ auf dem Stadtgut Buch.

Zu Gast ist der Pankower Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bürgerdienste, Herr Vollrad Kuhn.

Thema sind die 2018/19 laufenden und vorbereiteten Investitionen in Berlin-Buch aus dem Programm Stadtumbau und weiteren Programmen des Bezirksamts und des Berliner Senats, darunter die Baustelle Wiltbergstraße, die Situation im Schloßpark, die Errichtung des Bildungszentrums, die städtebauliche Gestaltung der ehemaligen Brunnengalerie an der Karower Chaussee und die Entwicklung des Tourismuskonzepts.

Schlosspark Buch

Schlosspark Buch im März 2018

Das sind sicherlich nur einige Themen, die den Bucherinnen und Buchern auf den Nägeln brennen. So werden immer wieder Standorte für Wohnungsneubau in Buch diskutiert. Hier müssen der Senat und das Bezirksamt bald etwas Konkretes und Verbindliches mitteilen. Und vorher sollten die Einwohner mitreden dürfen.

Die Bauarbeiten an der Wiltbergstrasse können erst zu Ende ausgeführt werden, wenn die Eisenbahnbrücke Wiltbergstrasse durch die Bahn grundlegend renoviert und vielleicht sogar verbreitert werden. Und dann sollte auch unser S-Bahnhof, der zum großen Teil unter Denkmalschutz steht, nicht nur einen neuen Farbanstrich bekommen. Der Bahnhof sollte zu einer Visitenkarte von Buch werden.

In einigen Presseberichten konnte mitgeteilt werden, dass der Berliner Senat die Mittel für das Bucher Integrationszentrum, das Begegnungszentrum oder das Bildungszentrum freigegeben hat. Wann erfolgt hier der Startschuss? Die hauptamtlichen sowie den ehrenamtlichen Helfern, die die Flüchtlinge in Buch unterstützen, wünschen sich, dass der Baubeginn am besten morgen erfolgt. Es soll auf der Brunnengalerie an der Ecke Wiltbergstrasse/Karower Chaussee entstehen.

Brunnengalerie

Brunnengalerie von der Autobahn aus gesehen

Es gibt in Buch noch viele Gebäude, die zurzeit nicht genutzt werden. Einige Beispiele:  ehemalige Regierungskrankenhäuser an der Hobrechtsfelder Chaussee oder das Waldhaus oder die ehemalige Fachschule für Sozialwesen in der Wiltbergstrasse (neben THW). Wenn Gebäude längere Zeit nicht genutzt werden, geht es den Gebäuden an die Substanz.

Sicher haben Sie noch mehr Fragen, wie es in unserem Ortsteil weitergehen soll. Deswegen kommen Sie zum BUCHER BÜRGERFORUM am Mittwoch, den 14. März 2018 um 18:00 Uhr in die „Feste Scheune“ auf dem Stadtgut Buch.

Einfahrt Stadtgut Buch

Vorhaben- und Projektliste des BA Pankow

Kita Fr.-Richter-Str.

ehemalige Kita in der Friedrich-Richter-Strasse

Aktuelle Projektliste des BA Pankow:

Download (PDF, 93KB)

Herzlich Willkommen 2018

Herzlich Willkommen im Jahr 2018!

Der Bucher Bürgerverein wünscht Ihnen einen guten Start in das Neue Jahr, viel Erfolg, aber vor allem Gesundheit.

 

Sie wissen sicher alle, dass Berlin-Buch ein Zukunftsort ist. Jedenfalls hat der Berliner Senat das beschlossen. Bis zum Jahr 2030 sind es aber nur noch 12 Jahre.

„Buch ist 2030 ein Musterbeispiel für die gelungene Entwicklung eines Wirtschafts-, Forschungs- und Wohnstandortes von überregionaler Bedeutung und prägt den Berliner Norden als Standort für Wohnen und Arbeiten. Die Umnutzung der einst als Klinik genutzten Flächen nördlich der Wiltbergstraße bietet in alten und neuen Gebäuden Raum für Wohnen, Kultur, Bildung und Begegnung. Davon profitiert der gesamte Stadtteil. Es ist ein Stadtteil mit eigener und erlebbarer Identität und ein gefragter, attraktiver Wohnort.“

(Quelle: Zukunftsort Buch )

Da gibt es noch viel zu tun. Die Arbeiten an einer der wichtigsten Strassen in Buch, der Wiltbergstrasse, gehen voran, obwohl die Bauarbeiter einige Überraschungen erlebten. Nach Abschluss der Bauarbeiten soll dann zügig der 3. Bauabschnitt unserer Schlossparkpassagen entstehen. Und laut Einzelhandelskonzept des Bezirksamtes Pankow soll demnächst eine „Fußgängermeile“ vom S-Bahnhof bis zum Bucher Bildungs- und Integrationszentrums auf der Brunnengalerie an der Ecke Wiltbergstrasse/Karower Chaussee entstehen. Aber dort gibt es noch nicht einmal ein Fundament. Können Sie sich erinnern, wie auf den Bürgerforen oder Planungskonferenzen über das ISEK Buch (Integrierte Stadtteilentwicklungskonzept) diskutiert wurde. Eine zentrale Forderung war das Bucher Bildungs- und Integrationszentrum. Gerade die Betreuung und Integration der geflüchteten Menschen wird auch in diesem Jahr für Buch eine der größten Herausforderungen. Voraussichtlich wird 2018 die neue Flüchtlingsunterkunft im Lindenberger Weg bezogen werden. An dieser Stelle möchte sich der Bucher Bürgerverein bei allen bedanken, die durch ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten mitgeholfen haben, dass Buch sich weiterentwickelt. Die vielen ehrenamtlichen Helfer wünschen sich aber mehr Anerkennung und in einigen Bereichen mehr Unterstützung durch Politiker und Behörden.

Seit einiger Zeit wird auch über Standorte von Wohnungsneubau in Buch diskutiert. Si im Wohngebiet Buch IV gegenüber der Sporthalle in der Ernst-Busch-Strasse, im Gebiet an der Strasse am Sandhaus oder die Flächen der ehemaligen Regierungskrankenhäuser an der Hobrechtsfelder Chaussee. Und dem Waldhaus täte ein wagemutiger Investor gut, der dieses wunderschöne architektonische Haus aus dem Dornröschenschlaf holt. Der Bucher Bürgerverein hofft, dass die Bucherinnen und Bucher informiert werden, bevor die Bagger anrollen.

Auf dem Campus Buch drehen sich wieder mal die Baukräne. Der Eingangsbereich am Lindenberger Weg wird neugestaltet, hier entsteht das Käthe-Beutler-Haus. Die Flächen für Neubauten auf dem Campus werden immer weniger. Vielleicht findet sich doch noch eine Firma, die auf der ehemaligen Brunnengalerie investiert. Die weitere Entwicklung des Campus ist für die weitere Entwicklung von Buch von größter Bedeutung. Doch wann gibt es den seit Jahren diskutierten direkten Fahrradweg zwischen dem S-Bahnhof und dem Campus auf der Trasse der ehemaligen Industriebahn? Campus Berlin-Buch

Der  Panke-Platz wird in diesem Jahr weitergestaltet werden, ein Familiensportfest und eine Scool Out-Party zum Abschluss des Schuljehres sind bereits geplant.

Die Bauarbeiten am Karower Kreuz gestalten sich schwieriger als gedacht. Auch 2018 wird es auf unserer S 2 Schienenersatzverkehr geben. Gerade im Bereich der Verkehrsinfrastruktur, aber auch im Tourismus muss es eine stärkere Zusammenarbeit mit Panketal und dem Naturpark Barnim geben. Berlin-Buch könnte sich zu einem Tor zum Naturpark entwickeln, aber zurzeit kommt man mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht mal zum Gut Hobrechtsfelde .

Der Förderverein zum denkmalgerechten Wiederaufbau des Turmes der Bucher Schlosskircher feiert in diesem Jahr im Januar sein zehnjähriges Bestehen. Der Bucher Bürgerverein wird auch 2018 den Förderverein aktiv unterstützen. Und wir würden uns freuen, wenn die Bauarbeiten in unserem Bucher Schlosspark beginnen.

Sie sehen, es gibt noch viel zu tun. Informieren Sie sich in unserer Lokalzeitung “Bucher Bote” oder auf den Bucher Internetseiten www.berlin-buch.com, www.wir-fuer-buch.de, Bildungsverbund Buch oder besuchen Sie die geplanten Bucher Bürgerforen.

Der Bucher Bürgerverein lädt Sie herzlich ein, an der Entwicklung von Buch aktiv mitzuarbeiten, damit aus der Vision Zukunftsort Buch 2030 Realität wird.

Frohe Weihnachten!

Der Bucher Bürgerverein

wünscht Ihnen ein frohes Fest, einen guten Rutsch,

und für das Neue Jahr viel Erfolg und Gesundheit!

Brief an den Regierenden Bürgermeister

Ein Ergebnis der letzten Mitgliederversammlung unseres Vereines ist der folgende Brief an den Regierenden Bürgermeister, Michael Müller. Berlin-Buch ist ein Zukunftsort .

Download (PDF, 966KB)

Naturpark Barnim

Freundeskreis des MDC

Förderverein zum denkmalgetreuen Wiederaufbau des Turmes der barocken Schlosskirche in Berlin-Buch e.V.

Kultur im Quartier e.V.

Vorstand erstellt Arbeitsplan für 2018

Die Mitgliederversammlung unseres Vereines vor kurzem war sehr gut besucht. Interessant war die Vorstellungsrunde, wo jeder kurz über seine Beziehung zu Buch und seine Aktivitäten sprach. Dabei wurde deutlich, dass viele Mitglieder unseres Vereines aktiv in Buch auch in anderen Gremien und Institutionen sind. So im Netzwerk für Demokratie und Respekt, bei der Betreuung der Flüchtlinge, bei der Arbeit am Panke-Platz , in der Fontanegesellschaft oder bei der Ausgabestelle von Laib und Seele in Karow. Die Diskussion zeigte auch, dass es noch vieles in Buch zu verbessern gibt.

So regte Familie Henke an, dass es nach der Einrichtung des Fontane-Zimmers im  Restaurant “Il Castello”  vielleicht auch einen Fontane-Platz geben könnte oder eine Fontane-Strasse in den geplanten Neubaugebieten von Buch. Die Pianistin, Frau Professorin Galina Iwanzowa wünschte sich noch mehr Möglichkeiten für Konzerte in kleinerem oder größerem Kreis. Es fehlt auch ein Rahmenkonzept für die Kultur in Buch. Im Bereich der weiteren touristischen Entwicklung von Buch ist eine bessere Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden in Brandenburg und dem  Naturpark Barnim  eine wichtige Voraussetzung, um noch mehr Touristen, aber auch Naturliebhaber in unsere Gegend zu locken.

Eine Frage wurde ebenfalls diskutiert, wie sich der Verein anpasst an die heute so wichtigen sozialen Medien und die Veranstaltungen und Termine noch besser den Bucher Bürgerinnen und Bürgern bekannt gegeben werden, auch für Einwohner ohne Internet.

Im nächsten Jahr wird auch die Reihe der Bucher Bürgerforen fortgesetzt werden. Themen sollten u.a. sein das Waldhaus und das Wohnquartier Allées des Châteaux, der  Bildungsverbund Berlin-Buch , die weitere touristische Entwicklung von Buch, das Hufeland-Klinikum oder die Umsetzung des ISEK. Bekommt Buch das geplante Bucher Bildungs- und Integrationszentrum? Gibt es eine Schnellradverbindung zwischen dem Campus Buch und dem S-Bahnhof und wie sollen sich die Schlossparkpassagen positiv entwickeln. Die Betreuung und Integration der Flüchtlinge wird auch in den kommenden Jahren von den Bucher Akteuren und der Bevölkerung einiges abverlangen. Wenn der Betreiber der neuen Flüchtlingsunterkunft am Lindenberger Weg feststeht, wird der Verein sofort Kontakt aufnehmen. Dabei werden auch die Erfahrungen bei der Vorbereitung und Inbetriebnahme der Flüchtlingsunterkunft in der Wolfgang-Heinz-Strasse  Facebook / Gemeinschaftsunterkunft W.-Heinz-Strasse genutzt werden. Die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer würden sich über mehr Unterstützung und Anerkennung durch die Politik freuen.

Der Vorstand unseres Vereines wird aus den vielen Diskussionsansätzen und Vorschlägen dieses Abends einen Arbeitsplan für 2018 erarbeiten, den wir an dieser Stelle dann auch veröffentlichen werden. Es muss aber eine noch bessere Abstimmung zwischen den Bucher Vereinen und Institutionen und Gremien geben, so dass Buch mit geballter Kraft seine Ziele zum Wohle unserer Bevölkerung besser umsetzen kann. Dabei muss es auch neue Möglichkeiten geben, miteinander zu kommunizieren. Ein Ansatz ist z.B. die Kooperationsplattform  “Wir für Buch” . Der Internetauftritt unseres Vereines könnte noch moderner und aktueller werden.

Es wurde in der Diskussion deutlich, dass sich Buch in den letzten Jahren positiv verändert hat. Viele Bauprojekte wurden abgeschlossen oder werden zurzeit ausgeführt. Dabei darf nicht die weitere Entwicklung vom Campus Buch vergessen werden, denn der Campus Buch ist ein großer Standortvorteil für die Gesundheitsregion Buch.

Natürlich wird sich der Bucher Bürgerverein auch weiterhin aktiv für den Schlosspark Buch einsetzen und auch Arbeitseinsätze organisieren. Mit dem  Förderverein zum denkmalgetreuen Wiederaufbau des Turmes der barocken Schlosskirche in Berlin-Buch e.V.  gibt es dort jetzt schon eine gute Zusammenarbeit. Dabei muss das gesamte Areal Alt-Buch betrachtet werden, um hier weiter voran zu kommen. Auch mit dem Verein  “Kultur im Qartier”  (Ludwig-Hoffmann-Quartier) arbeiten wir eng zusammen.

So waren sich alle Mitglieder des Vereines an diesem Abend sicher, dass sich der Bürgerverein auch 2018 aktiv für die weitere Entwicklung von Buch einsetzt. Neue Mitglieder sind immer willkommen. Dabei muss man nicht sofort Mitglied des Vereines werden, sondern kann sich für bestimmte, einzelne Projekte engagieren.

07.12. Freiwilliger Arbeitseinsatz im Schloßpark

Schlossparkeingang Alt-Buch

Der restaurierte Parkeingang in Alt-Buch

Der Bucher Bürgerverein führt am Donnerstag, dem 07. Dezember seinen letzten freiwilligen Arbeitseinsatz in diesem Jahr im Schlosspark Buch durch. Die Beete werden winterfest gemacht und die Wege und Treppen gereinigt.

Treffpunkt: 10:00 Uhr Parkeingang Alt-Buch / Rosenbeet

Wir freuen uns über jede Unterstützung!

24. 11. Öffentliche Mitgliederversammlung

Am 24. November um 18:00 Uhr beginnt im Restaurant “Il Castello” die öffentliche Versammlung des Bucher Bürgervereins, zu dem wir Sie recht herzlich einladen.

Download (PDF, 2.04MB)

Achtung! Ab 6. November SEV auf der S2

Achtung! Vom 06. November bis voraussichtlich 04. Dezember kommt es auf den S-Bahnlinien S 2, S 8 und S 9 wegen Bauarbeiten zum SEV. Wir hoffen, dass die Apelle vieler Akteure dazu beigetragen haben, dass dieser SEV besser läuft als der letzte.

Pankow – Karow/Birkenwerder

S2 S8 S9

vom 06.11. (Mo), ca. 4 Uhr durchgehend bis 04.12. (Mo), ca. 1.30 Uhr

kein S-Bahnverkehr zwischen Pankow <> Karow sowie zwischen Pankow <> Birkenwerder, als Ersatz fahren jeweils Busse

Zurück zur Übersicht


Detailinformationen

Grund: Bau einer Lärmschutzwand, Einbau von Weichen

 

Einschränkung:

  • kein S-Bahnverkehr zwischen Pankow <> Karow
  • kein S-Bahnverkehr zwischen Pankow <> Birkenwerder

 Weiterfahrt / Umfahrung:

  • Pankow <> Karow Ersatzverkehr mit Bussen
  • Pankow <> Birkenwerder Ersatzverkehr mit Bussen

Betroffener Zugverkehr:

Bitte beachten Sie, dass sich die Betriebsführung an den Wochenenden im
südlichen Teil verändern
(gesonderte Meldungen)

S2 fährt Blankenfelde <> Pankow sowie Karow <> Bernau

  • 10-Minutentakt: Lichtenrade <> Pankow sowie Karow <> Buch
  • Abweichungen siehe Detailinfo in Kürze

 

S8 fährt Zeuthen/Grünau <> Pankow

  • Bitte benutzen Sie zwischen Bornholmer Straße und Hohen Neuendorf, Birkenwerder die Linie S1.
  • Abweichungen siehe Detailinfo in Kürze

 

S9 fährt ✈ Schönefeld <> Pankow

Quelle: S-Bahn Berlin / Bauinformationen

Download (PDF, 586KB)

Nähere Informationen finden Sie hier:

Download (PDF, 1.75MB)

 

 

Erfolgreicher Herbstputz

Der Bucher Bürgerverein hatte gemeinsam mit der Stephanus-Stiftung zum Herbstputz rund um die Skaterbahn eingeladen. Nach getaner Arbeit konnte man sehen, wie dringend es war, hier einmal Hand anzulegen. Mitglieder unseres Bürgervereines, einige Bewohner der umliegenden Wohnblöcke und viele Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in der Wolfgang-Heinz-Strasse packten ordentlich mit an und säuberten die Wege und beseitigten den Müll. Von den Jugendlichen, die hier an ihrer Skaterbahn chillen wollten, konnten einige überredet werden, aktiv mitzuhelfen.

Der Bezirksbürgermeister, Sören Benn packte ebenfalls mit an. Er nutzte die Gelegenheit, mit Bucher Einwohnerinnen und Einwohner ins Gespräch zu kommen. Er ließ sich auch vom Leiter der Gemeinschaftsunterkunft, Andreas Brinkmann über den aktuellen Stand der Flüchtlingsunterkunft informieren.

Laut dem Plakat sollte der Herbstputz rund um die Skaterbahn sowie den Bolzplatz in der Friedrich-Richter-Strasse erfolgen. Doch hierfür fehlten noch einige Mitstreiter. So beschränkten wir uns auf die Skaterbahn und den Weg von der Industriebahn. Vielleicht greifen beim nächsten Mal auch die Bewohner, die sich wunderten, dass hier in Buch IV ein freiwilliger Arbeitseinsatz stattfand, zu Hacke, Harke und Spaten.

Den freiwilligen Arbeitseinsatz können wir als Erfolg werten. Es muss uns in Zukunft noch mehr gelingen, die Bucher Bürgerinnen und Bürger für eine aktive Mitarbeit in ihrem Kiez zu begeistern.

12. 09. Arbeitseinsatz im Schlosspark Buch

Schlossparkeingang Alt-Buch

Der restaurierte Parkeingang in Alt-Buch

Am Dienstag, dem 12. September führt der Bucher Bürgerverein seinen monatlichen, freiwilligen Arbeitseinsatz im Bucher Schlosspark durch. Fleißige Helfer sind immer willkommen. Von 10:00 bis ca. 12:30 Uhr sollen die Wege und Beete gepflegt werden, Unkraut vernichtet werden und ähnliches.

Treffpunkt: 10:00 Uhr Parkeingang Alt-Buch / Rosenbeet

Wikipedia / Schlosspark Buch

NSG “Schlosspark Buch und angrenzende Waldfläche