Category Archives: Stadtumbau

Aktuelles Baugeschehen in Buch

Wir waren für Sie mit der Kamera unterwegs, um Ihnen zu zeigen, wie die Bauarbeiten in Buch vorangehen. Wenn Sie auf den Fotos keine Bauarbeiter sehen, ist das Absicht. Die Fotos wurden aus Datenschutzgründen am Sonntag aufgenommen.

Die Kreuzung Wiltbergstrasse/Alt-Buch/Walter-Kreuzung Alt-Buch/WiltbergstrasseFriedrich-Strasse nimmt so langsam Gestalt an.

 

 

 

 

 

Baugrube Kaethe-Beutler-Haus

Das Entree des Campus Buch ändert an der Berliner Stadtgrenze sein Gesicht. MDC und BIH bauen am Lindenberger Weg ein neues Forschungsgebäude für Ärzte, Forscher und Patienten. Das Käthe-Beutler-Haus  ist bezugsfertig ab 2020.

Auf dem Forschungscampus Buch weichen zwei Krankenhausbauten aus den Siebzigerjahren einem neuen Forschungsgebäude. Das Haus am Lindenberger Weg 80 wird den Namen der 1935 vertriebenen Berliner Kinderärztin Käthe Beutler tragen. Hier baut das Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH) zusammen mit dem Max-Delbrück-Centrum (MDC) und der Charité – Universitätsmedizin Berlin einen neuen Standort auf.

Der öffentlich zugängliche Eingangsbereich des Käthe-Beutler-Hauses wird eine kleine Cafeteria haben, die allen Besucherinnen und Besuchern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern offenstehen wird. Schon Ende 2019 wird der Bus direkt vor dem Eingang des neuen Gebäudes halten.

Zur Zeit werden die Außenanlagen in der Flüchtlingsunterkunft Lindenberger Weg gestaltet.

Der Landesbetrieb für Gebäudebewirtschaftung Berlin (LFG) wird die Gemeinschaftsunterkunft leiten. Der LfG ist ein neugegründeter Berlin eigener Betreiber für Unterkünfte für Geflüchtete.

MUF W.-Heinz-Strasse u. Lindenberger Weg

 

 

Schwimmhalle Buch

Die Schwimmhalle Buch in der Wolfgang-Heinz-Straße wird saniert.

Download (PDF, 2.77MB)

 

 

 

 

 

WBG Wilhelmsruh Groscurthstrasse

Die WBG Wilhelmsruh saniert die nächsten Wohnungen in der Groscurthstrasse.

Baumassnahmen

 

 

 

 

Buch braucht ein Nachbarschafts-Café

Es haben sich verschiedene Akteure und Engagierte aus Buch in der AG Begegnungsort – darunter der Bildungsverbund Berlin-Buch – zusammengetan, um sich für die Eröffnung eines gemeinnützigen Nachbarschaftscafés einzusetzen. Leider ist es jedoch bisher nicht gelungen, einen zentral gelegenen Ort für das Café zu finden. Als einzig sinnvoller und zentraler Standort scheint sich das Bucher Bürgerhaus anzubieten. Angesichts dessen hat sich die AG Begegnungsort jetzt entschlossen, sich mit diesem Brief an den Bezirksbürgermeister Sören Benn und die Bezirksstadträtin Rona Tietje zu wenden.

Um den Bezirksbürgermeister und die Bezirksstadträtin von der Dringlichkeit der Wiedereröffnung eines Nachbarschaftscafé für Buch zu überzeugen, ist es wichtig, dass möglichst viele Bucher Einrichtungen dieses Projekt unterstützten.

Download (PDF, 42KB)

 

“Berliner Zeitung”: Schlosspark Buch

Schlossparkeingang Alt-Buch

Der restaurierte Parkeingang in Alt-Buch

Die “Berliner Zeitung” stellt in einer Serie einige der unbekannteren Naturschutzgebiete in Berlin vor. Den Anfang machte der Schlosspark Buch.

Mit diesem Link kommen Sie zu einem interessanten Video zum Schlosspark.

“Berliner Zeitung”: Ausflugstipp Schlossgärten

Am 24. Mai informiert das Bezirksamt die Bürger über den Stand der Sanierung und Umbauarbeiten.

Download (PDF, 180KB)

Am Dienstag, den 29. Mai führt der Bucher Bürgerverein seinen nächsten freiwilligen Arbeitseinsatz im Schlosspark Buch durch.

Treffpunkt: 10:00 Uhr Parkeingang alt-Buch/Rosenbeet.

Wir freuen uns über viele fleißige Helfer.

 

Sanierung Schlosspark Buch

Buch bekommt Bildungs- und Integrationszentrum

Seit vielen Jahren gehört das Bucher Bürgerforum so selbstverständlich zu Buch wie der Campus oder unsere Schlosskirche. Die Redaktion „Bucher Bote“ und der Bucher Bürgerverein hatten zum wieder gut besuchten Bürgerforum im März den stellvertretenden Bezirksbürgermeister und Stadtrat für Stadtentwicklung und Bürgerdienste, Dr. Vollrad Kuhn eingeladen. Thema waren die anstehenden Investitionen aus verschiedenen Fördermitteln in Buch. In den letzten Jahren bis einschließlich 2017 sind aus dem Stadtumbau Ost ca. 22,8 Millionen Euro investiert worden. Diese Gelder wurden z.B. für die Sanierung von Kitas oder Spielplätzen genutzt. Die rege Diskussion zeigte aber auch wieder, dass es für viele Bucherinnen und Bucher nicht schnell genug geht.

Stadtumbaugebiet Buch

Ein Beispiel ist das lange geforderte und erwünschte Bucher Integrations- und Bildungszentrum. Der Berliner Senat stellt aus dem Förderprogramm „Sondervermögen Infrastruktur der wachsenden Stadt und Nachhaltigkeitsfonds“ (SIRWANA) 14 Millionen Euro für dieses Projekt zur Verfügung. Es entsteht auf der Brunnengalerie an der Ecke Karower Chaussee/Wiltbergstrasse. Voraussichtlicher Baubeginn ist 2020. Einziehen sollen in den viergeschossigen Bau u.a. die Stadtteilbibliothek, die Musikschule, Teile des Gläsernen Labors, aber es sollen auch Angebote der VHS Pankow geben. Für die   Bucher Einwohnerinnen und Einwohner wichtig, dass es einen großen Multifunktionssaal geben wird. Vor Baubeginn gibt es ein Bucher Bürgerforum zum Nutzungs- und Strukturkonzept.

Das Bildungszentrum wird mit dem 3. Bauabschnitt der Bucher Schlossparkpassagen („1000 kleine Dinge“) durch eine Fußgängerpromenade verbunden. Die Anwohner fragten in der Diskussion, wo dann neue Parkplätze entstehen sollen. Die Mietverträge für den 3. BA sind unterschrieben, informierte Herr Scholz von der Widerker Unternehmensgruppe. Ein Elektronikmarkt, ein Bioladen, ein Fitnessstudio ziehen dort ein, außerdem gibt es Räume für Büros und Praxen.

Auch in Buch wird es Wohnungsneubau geben, es gibt laut Senat und Bezirksamt Pankow Potential für ca. 1300 Wohnungen. Als erstes werden sie voraussichtlich im Gebiet Buch IV entstehen. Für das Gebiet Buch-Süd wird zurzeit einen Rahmenplan erstellt. Das Gebiet Buch-Süd liegt zwischen der Eisenbahnstrecke und der Karower Chaussee sowie der Autobahn und der Wiltbergstrasse. Für dieses Gebiet wurde ein Rahmenplan erstellt, der am 20. März dem Ausschuss Stadtentwicklung der BVV Pankow und im Mai auf einer Info-Veranstaltung (voraussichtlich 16. Mai; wir informieren Sie rechtzeitig) vorgestellt wird. Hoffentlich kommen zu dieser Veranstaltung auch viele Bürger aus diesem Gebiet. Innerhalb von Buch-Süd liegt die Brunnengalerie, eine Flüchtlingsunterkunft, eine ehemalige Kita in der Friedrich-Richter-Straße oder die Skaterbahn an der Wolfgang-Heinz-Straße. Die ehemalige Kita soll komplett saniert werden und eine Kapazität von ca. 200 Plätzen nach der Sanierung und Modernisierung betragen. Die Skaterbahn und der Sportplatz der Marianne-Buggenhagen-Schule werden in den nächsten Jahren ebenfalls saniert, so wie es auch auf dem Panke-Platz weitergehen wird.

Das BA Pankow setzt sich auch weiterhin für die Errichtung des Kirchturmes der Schlosskirche ein und unterstützt den Förderverein, so Bezirksstadtrat Dr. Kuhn. Außerdem wird an dem Plan festgehalten, die Trasse der ehemaligen Industriebahn als Radschnellverbindung zwischen dem S-Bahnhof Buch und dem Campus Buch. Das ist auch ein Teil des energetischen Quartierskonzepts Buch.

Download (PDF, 1.22MB)

Zum Beispiel wird geprüft, ob der 353 Bus als Elektrobus fahren kann.

Die Arbeiten im Bucher Schlosspark gehen voran, sie werden voraussichtlich 2010/21 beendet werden. Noch keine Aussage konnte zur Zukunft der ehemaligen Regierungskrankenhäuser an der Hobrechtsfelder Chaussee gemacht werden. Wie lange die Bauarbeiten an der Wiltbergstrasse gehen werden, ist ebenfalls ungewiss, da diese Arbeiten mit der Deutschen Bahn abgestimmt werden müssen, wenn die Eisenbahnbrücke Wiltbergstrasse saniert wird.

Einen großen Raum in der angeregten Diskussion nahmen der ruhende Verkehr ein. Es gibt zu wenig Parkplätze. Aber auch die Probleme vor allem älterer Menschen mit unsanierten Bürgersteigen und fehlenden Bordsteinabsenkungen wurden benannt.

Zum Tag der Städtebauförderung am 05. Mai 2018 wird es auch in Buch wieder eine Veranstaltung geben. (Nähere Informationen folgen auf dieser Webseite).

Mit vielen Informationen, aber auch einige ungeklärten Problemen, ging dieses Bucher Bürgerforum zu Ende. Die Redaktion „Bucher Bote“ und der Bucher Bürgerverein laden Sie ein, sich aktiv an der Entwicklung unseres Ortsteiles Buch zu beteiligen.

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung/Bucher Bürgerforum

 

Leuchtturmprojekte Stadtumbau Ost/ Ortsteil Buch

BUCHER BÜRGERFORUM 14. März 18:00 Uhr

BUCHER BÜRGERFORUM

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Bucherinnen und Bucher, der Bucher Bürgerverein und die Redaktion „Bucher Bote“ laden Sie herzlich ein zum ersten Bürgerforum in diesem Jahr in der „Festen Scheune“ auf dem Stadtgut Buch.

Zu Gast ist der Pankower Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bürgerdienste, Herr Vollrad Kuhn.

Thema sind die 2018/19 laufenden und vorbereiteten Investitionen in Berlin-Buch aus dem Programm Stadtumbau und weiteren Programmen des Bezirksamts und des Berliner Senats, darunter die Baustelle Wiltbergstraße, die Situation im Schloßpark, die Errichtung des Bildungszentrums, die städtebauliche Gestaltung der ehemaligen Brunnengalerie an der Karower Chaussee und die Entwicklung des Tourismuskonzepts.

Schlosspark Buch

Schlosspark Buch im März 2018

Das sind sicherlich nur einige Themen, die den Bucherinnen und Buchern auf den Nägeln brennen. So werden immer wieder Standorte für Wohnungsneubau in Buch diskutiert. Hier müssen der Senat und das Bezirksamt bald etwas Konkretes und Verbindliches mitteilen. Und vorher sollten die Einwohner mitreden dürfen.

Die Bauarbeiten an der Wiltbergstrasse können erst zu Ende ausgeführt werden, wenn die Eisenbahnbrücke Wiltbergstrasse durch die Bahn grundlegend renoviert und vielleicht sogar verbreitert werden. Und dann sollte auch unser S-Bahnhof, der zum großen Teil unter Denkmalschutz steht, nicht nur einen neuen Farbanstrich bekommen. Der Bahnhof sollte zu einer Visitenkarte von Buch werden.

In einigen Presseberichten konnte mitgeteilt werden, dass der Berliner Senat die Mittel für das Bucher Integrationszentrum, das Begegnungszentrum oder das Bildungszentrum freigegeben hat. Wann erfolgt hier der Startschuss? Die hauptamtlichen sowie den ehrenamtlichen Helfern, die die Flüchtlinge in Buch unterstützen, wünschen sich, dass der Baubeginn am besten morgen erfolgt. Es soll auf der Brunnengalerie an der Ecke Wiltbergstrasse/Karower Chaussee entstehen.

Brunnengalerie

Brunnengalerie von der Autobahn aus gesehen

Es gibt in Buch noch viele Gebäude, die zurzeit nicht genutzt werden. Einige Beispiele:  ehemalige Regierungskrankenhäuser an der Hobrechtsfelder Chaussee oder das Waldhaus oder die ehemalige Fachschule für Sozialwesen in der Wiltbergstrasse (neben THW). Wenn Gebäude längere Zeit nicht genutzt werden, geht es den Gebäuden an die Substanz.

Sicher haben Sie noch mehr Fragen, wie es in unserem Ortsteil weitergehen soll. Deswegen kommen Sie zum BUCHER BÜRGERFORUM am Mittwoch, den 14. März 2018 um 18:00 Uhr in die „Feste Scheune“ auf dem Stadtgut Buch.

Einfahrt Stadtgut Buch

Vorhaben- und Projektliste des BA Pankow

Kita Fr.-Richter-Str.

ehemalige Kita in der Friedrich-Richter-Strasse

Aktuelle Projektliste des BA Pankow:

Download (PDF, 93KB)

Sanierung und Rekonstruktion in Buch

Trotz der frostigen Temperaturen geht es in Buch weiter, wenn auch gebremst. Wir möchten Sie kurz mit einigen Fotos über den Stand einzelner Bucher Bauprojekte informieren.

Wiltbergstrasse

Bürgersteig Wiltbergstrasse

 

Die ersten Teile des Bürgersteiges sind bereits gepflastert.

Im Hintergrund die Kreuzung Wiltbergstrasse/Lindenberger Weg/Karower Chaussee

 

 

 

 

Kreuzung Wiltbergstrasse/Alt-Buch/W.-Friedrich-Str.

 

 

Für die Kreuzung Wiltbergstrasse/Walter-Friedrich-Strasse/Alt-Buch braucht man noch etwas Phantasie

 

 

 

 

Schlosspark Buch

denkmalgerechte Sanierung von Teilen des Bucher Schlossparks

Ein großer Teil unseres Schlossparkes ist zur Zeit wegen größerer Umbauarbeiten gesperrt.

 

Schlosspark Buch

Schlosspark Buch; im Hintergrund unsere Kirche

Groscurthstrasse

Hier saniert die WBG Wilhelmsruh e.G. eines ihrer nächsten Häuser.

Sanierungsmassnahmen

Bauschild WBG Wilhelmsruh

WBG Wilhelmsruh/Groscurthstrasse

 

 

 

 

 

 

Info-Veranstaltung zum Spielplatz Hörstenweg 79 A

Info-Veranstaltung am 15. Februar 2018 zur Neugestaltung Spielplatz am Hörstenweg 79 A 
(Pressemitteilung des Bezirksamtes Pankow vom 12.02.2018)

Zu einer Informationsveranstaltung über die Neugestaltung des Grundstücks am Hörstenweg 79A in Berlin-Buch als Kinderspielplatz lädt das Bezirksamt Pankow Interessierte am Donnerstag, dem 15. Februar 2018 um 17:00 Uhr ein. Die Veranstaltung findet in der katholischen Kirchengemeinde Mater Dolorosa im Röbellweg 59/61 statt.

Das beauftragte Landschaftsarchitekturbüro, die G + P Planungs- und Beratungsgesellschaft, stellt zunächst die Ergebnisse eines Schülerworkshops, erste Anregungen und Skizzen der Anwohnerinnen und Anwohner anlässlich des Kiezfestes 2017 sowie den aktuellen Stand der Planung vor. Die formulierten Wünsche und Anregungen sollen dann gemeinsam diskutiert und mit den Rahmenbedingungen abgeglichen werden. Ansprechpartner sind: Herr Benno Hopp, Straßen- und Grünflächenamt Pankow, Tel.: 030 – 90295 8559, benno.hopp@ba-pankow.berlin.de und Holger Plaasche, G+P Planungs- und Beratungsgesellschaft, Tel.: 030 – 5353510, info@gp-landschaft.com.

Download (PDF, 198KB)

Aktuelles von Bucher Baustellen

Trotz Winter geht es in Buch voran. Wir informieren Sie kurzüber einige Baustellen in Buch.

Der Campuseingang am Lindenberger Weg 80 wird neu gestaltet. MDC und Berliner Institut für Gesundheitsforschung bauen am Lindenberger Weg ein neues Forschungsgebäude für Ärzte, Forscher und Patienten. Das Käthe-Beutler-Haus ist bezugsfertig ab 2020.

Käthe-Beutler-Haus

Campuseingang Lindenberger Weg 80

Campus Buch Lindenberger Weg 80

Die Kinder haben von ihrer neuen Helios-Kita “Sonne, Mond und Sterne” längst Besitz genommen. Den Architekten ist eine gelungene Verbindung von im Vordergrund stehenden, denkmalgeschützten Haus mit einem Neubau gelungen.

Helios-Kita

Trotz Winter gehen die Arbeiten auch an unserer Wiltbergstrasse weiter. Hier sehen Sie die für Buch sehr wichtige Kreuzung Alt-Buch/Wiltbergstrasse/Walter-Friedrichstrasse.

Baustelle Wiltbergstrass

Mit Freude haben wir gesehen, dass die ersten Arbeiten in unserem Bucher Schlosspark begonnen haben. Durch die Stürme im Spätherbst des vorigen Jahres haben sich die Arbeiten im Schlosspark verzögert. Der Bucher Bürgerverein wird auch in diesem Jahr freiwillige Arbeitseinsätze durchführen in Abstimmung mit dem Bezirksamt.

Schlosspark BuchWir würden Ihnen natürlich auch gerne Bilder zeigen von der Baustelle des Bucher Bildungs- und Integrationszentrums, von der Sanierung der ehemaligen Kita in der Friedrich-Richter-Strasse (neben der Musikschule) oder der Sanierung des Schulgebäudes der Hufeland-Schule in der Walter-Friedrich-Strasse (ehemals Gauss-Gymnasium). Aber damit müssen wir warten, bis es losgeht.

Ihr Bucher Bürgerverein

Anhörungsverfahren zur B2 Anbindung

Planfeststellungsverfahren für den Neubau einer Straßenverbindung vom vorhandenen Anschluss an die Bundesstraße B 2 bis zum Knotenpunkt Alt-Karow/ Bahnhofstraße im Bezirk Pankow von Berlin

 

– Anhörungsverfahren –
Bek. v. 17.11.2017 – StadtWohn GR B 1 –
Telefon: 90139-4134 oder 90139-0, intern 9139-4134

Der Erörterungstermin für das o. a. Planfeststellungsverfahren beginnt

am 27. November 2017 um 11:30 Uhr (Einlass jeweils 30 Minuten vorher) in der Feste Scheune“, Haus 10, Alt Buch 45 in 13125 Berlin mit der Anhörung der Behörden und der sonstigen Träger öffentlicher Belange. Direkt anschließend erfolgt die Erörterung mit den übrigen Einwendern, Betroffenen und anerkannten Naturschutzvereinigungen.

Der Erörterungstermin wird bei Bedarf am 28. November 2017 in der Zeit von 11:30 Uhr bis ca. 20:00 Uhr, am 29. November 2017 in der Zeit von 14:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr, am 30. November 2017 von 11:30 Uhr bis ca. 20:00 Uhr in der “Feste Scheune”, Haus 10, sowie am 04. Dezember 2017 im Dienstgebäude der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Raum 101, Württembergische Str. 6, 10707 Berlin in der Zeit von 11:30 Uhr bis ca. 20:00 Uhr fortgesetzt.

Die Tagesordnung wird am 27. November 2017 auf dieser Internetseite http://www.stadtentwicklung.berlin.de/planen/strassenbauverfahren/de/verfahren/strassenbau/bekanntmachung1.shtml

und in der Erörterungsveranstaltung bekannt gegeben.Es wird auf Folgendes hingewiesen:

  1. Im Termin werden die rechtzeitig erhobenen Einwendungen und Stellungnahmen erörtert. Die Teilnahme am Termin ist jedem, der Einwendungen erhoben hat, sowie den vom Vorhaben Betroffenen, freigestellt. Die Vertretung durch einen Bevollmächtigten ist möglich. Dieser hat seine Bevollmächtigung durch eine schriftliche Vollmacht nachzuweisen und diese zu den Akten der Anhörungsbehörde zu geben. Es wird darauf hingewiesen, dass bei Ausbleiben eines Beteiligten auch ohne ihn verhandelt werden kann. Nicht rechtzeitig innerhalb der Einwendungsfrist erhobene Einwendungen sind von der Erörterung ausgeschlossen.
  2. Entschädigungsansprüche, soweit über sie nicht in der Planfeststellung dem Grunde nach zu entscheiden ist, werden nicht in dem Erörterungstermin, sondern in einem gesonderten Entschädigungsverfahren behandelt.
  3. Durch die Teilnahme am Erörterungstermin oder durch Vertreterbestellung entstehende Kosten werden nicht erstattet.
  4. Der Erörterungstermin ist nicht öffentlich.

Auf YouTube: Energetisches Quartierskonzept Buch

Vernetze Stadtplanung live in Berlin-Buch: Lokale Akteure, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft beim gemeinsamen Workshop für den Zukunftsort.

“Ein besonderes Treffen fand in Buch statt: Mitarbeiter von Bezirk und Unternehmen sitzen mit interessierten Bürgern und Wissenschaftlern an einem Tisch und „spielen“ gemeinsam die Zukunft des Standorts durch. Ziel der Veranstaltung war es, gemeinsam mit lokalen Akteuren Ideen für die Quartiersentwicklung zu entwickeln.

„Heute bringen wir die besten Ideen zusammen für eine vernetzte Stadtplanung“. So bringt Jonas Schorr von der Technischen Universität Berlin das Vorhaben auf den Punkt. Es trafen sich im Pankower Stadtteil Buch Vertreter der Bucher Stadtgesellschaft, Gewerbetreibende sowie Fachleute aus Politik und Wirtschaft unter wissenschaftlicher Anleitung zu einem Quartierworkshop. Es geht um konkrete nächste Schritte, um die Infrastruktur für den wachsenden Zukunftsort vorausschauend und nachhaltig gemeinsam auf den Weg zu bringen.”

(Quelle: Blog / Vattenfall )

Bloggerin Barbara Meifert

Auf YouTube gefunden: Energetisches Quartierskonzept

Energetisches Quartierskonzept