Blog Archives

Das Jahr 2020 in Buch

Der Bucher Bürgerverein wünscht Ihnen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2020

Herzlich Willkommen auf unserer Webseite. Wir freuen uns, dass Sie sich auch im Neuen Jahr wieder hier Informationen über interessante Themen für Buch besorgen. In diesem Jahr kann unser Bucher Bürgerverein auf 30 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Der Bürgerverein wird auch 2020 versuchen, Antworten auf drängende Fragen der Bucherinnen und Bucher zu finden.

Was wird uns 2020 bringen? Am 06. Januar öffnet unsere Schwimmhalle endlich wieder und strahlt in neuem Glanz. Die Bauarbeiten am 3. Bauabschnitt der Schlossparkpassagen gehen voran. Auf dem Campus nimmt das Käthe-Beutler-Haus am Lindenberger Weg immer mehr Formen an und die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler freuen sich auf die neuen Laborräume. Voraussichtlich gibt es auf dem Campus im Frühjahr eine weitere Grundsteinlegung.

 

Die Kinder und Jugendlichen warten ungeduldig darauf, ihre Tricks auf der neuen Skateranlage an den Bahngleisen zu zeigen. Das sind nur einige Beispiele, dass sich Buch weiter gut entwickelt. Die Bucherinnen und Bucher sind auch neugierig, wie der aktualisierte Rahmenplan Buch-Süd, der uns bestimmt bald vorgestellt wird, aussieht. Es geht u.a. um den Standort der geplanten Gemeinschafts-schule. Und wie kann es uns gelingen, die in Buch lebenden Flüchtlinge weiter zu integrieren. Bestimmt wird es 2020 Informationen geben zu geplanten Neubauten. Entstehen in Buch V (Straße Am Sandhaus/Hobrechtsfelder Chaussee) neue Häuser? Und wie kann die Moorlinse dabei geschützt werden, die jetzt schon viele Naturfreunde anzieht. Die Planungen für das Bucher Bildungs- und Integrationszentrum werden jetzt konkreter. Fest steht, das die Musikschule, die Stadtteil-bibliothek, Teile des Gläsernes Labors und ein Teil der Volkshochschule Pankow hier einziehen. Es wird auch Veranstaltungsräume und ein gastronomisches Angebot geben. Die Bucher Einwohnerinnen und Einwohner haben sicher auch noch einige Ideen und Vorschläge für unser BIZ. Machen wir darauf aufmerksam, dass unsere Ideen in die Planung einfließen.

Und was ist am 01. Oktober 2020? Vor genau 100 Jahren wurde unser Ortsteil zum Teil von „Gross Berlin“. Sicher wird es auch in Pankow aus diesem Anlass einige Veranstaltungen geben. Sie werden Sie in unserem Kalender auf dieser Webseite finden. Die Arbeiten an unserem Schlosspark werden weitergehen und die freiwilligen Arbeitseinsätze unseres Vereins im Schlosspark gibt es auch 2020. Sie sind herzlich eingeladen, selbst aktiv zu werden, um den Schlosspark als eine grüne Visitenkarte unseres Ortsteiles zu präsentieren. Vielleicht sehen wir in diesem Jahr auch die ersten Gerüste an unserer Schlosskirche, damit die Kirche endlich wieder ihren Turm bekommt. Der Panke-Platz bekommt in diesem Jahr vielleicht sein Haus mit Umkleide- und Sanitärräumen. Und das Verkehrsproblem in Buch und im gesamten Nordosten Berlins ist noch nicht gelöst. Der Senat will hier eine Konzeption vorlegen, aber wann?

Wir fordern Sie auf, stellen Sie Ihre Fragen, machen Sie Vorschläge und helfen Sie mit, unseren Ortsteil noch attraktiver zum Wohnen und Arbeiten zu machen. Mir fällt beim Schreiben dieses Textes auf, das Wort „Vielleicht“ kommt öfter vor. Der Bucher Bürgerverein wird sich auch in seinem Jubiläumsjahr dafür einsetzen, aus dem „Vielleicht“ ein „Ja, so machen wir es“ werden zu lassen. Wir sind ein kompetenter, aber auch unbequemer Ansprechpartner. In diesem Sinne soll auch unsere Webseite Sie über aktuelle Themen informieren.

Ihr Andreas Wolf, Bucher Bürgerverein

Änderungen des FNP 05/98

Im AmtsblattAmtsblatt für Berlin Nr. 44 vom 25. Oktober 2019 wurde u. a. folgendes veröffentlicht:

Bekanntmachung vom 10. Oktober 2019

Änderung des Flächenutzungsplanes Berlin in Teilbereichen – Ergebnis der Prüfung von Stellungnahmen (Anregungen)

„Buch V/Am Sandhaus/ehemalige Krankenhäuser (laufende Nummer 05/98) (Flächen zwischen Bundesautobahn A 10 nördlicher Berliner Ring, Hobrechtsfelder Chaussee, Pölnitzweg sowie der Gleistrasse der Stettiner Bahn) Neustrukturierung des westlichen Ortsteils, Erweiterung des Stadtquartiers Buch als Wohnungsbaustandort, Sicherung von Wald- und Grünflächen Der als „Buch V“ 1998 eingeleitete Änderungsbereich wurde seit der öffentlichen Auslegung in 2018 unter einem präzisierten Titel weitergeführt. (Einleitungsbeschluss vom 8. Januar 1998, ABl. S. 227“

Hier einige kurze Auszüge:

„Mit der vorliegenden FNP-Änderung werden nun die planerischen Grundlagen geschaffen, eine der großen Neubauflächen Berlins in landschaftlich reizvoller Lage (Naturpark Barnim) mit direkter Anbindung an die Innenstadt über den S-Bahnhof Buch entwickeln zu können.

..

Zum anderen ist für die Entwicklung des geplanten Stadtquartiers Buch ein ausreichendes Angebot an Wohn- und Gewerbeflächen zwingend erforderlich, dass jedoch vorrangig durch die verdichtete Nachnutzung auf bereits versiegelten bzw. bebauten Flächen entstehen soll.

..

Verkehr

In den Stellungnahmen werden auch vielfach Bedenken hinsichtlich der Kapazität und Belastbarkeit der verkehrlichen Infrastruktur geäußert. Das Plangebiet der FNP-Änderung ist allerdings an das übergeordnete Straßennetz durch die Straßenzüge Hobrechtsfelder Chaussee und Wiltbergstraße direkt angebunden bzw. in Weiterführung der Straßen besteht eine Anbindung an das Umland, einen Anschluss an die Bundesautobahn und in Richtung Innenstadt. Für den Wohnungsbaustandort östlich der Bahn ist die Planung der verlängerten Max-Burghardt-Straße eine Option zur Entlastung der Wiltbergstraße und die Erschließung des Quartiers.“

Die “Moorlinse” liegt in einer Grünfläche mit der Nutzungsbeschränkung zum Schutz der Umwelt eines Landschaftsschutzgebietes. Diese Darstellung ist für die Sicherung des Gewässers ausreichend.”

Hier finden Sie den gesamten FNP.

Sie sind eingeladen: BUCHER BÜRGERFORUM

Einfahrt Stadtgut Buch

Der Bucher Bürgerverein

und die Redaktion unserer Lokalzeitung „Bucher Bote“ laden Sie ganz herzlich ein zum ersten Bucher Bürgerforum des Jahres 2019. Es findet am Donnerstag, dem 31. Januar 2019 in der Zeit von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr in der „Festen Scheune“ unseres Stadtgutes Alt-Buch statt.

Download (PDF, 2.68MB)

Thema: „Entwicklung der Wohnquartiere und des sozialen Zusammenhalts in Berlin-Buch“

Das Anliegen ist es, die Bürger über die aktuelle Wohnungssituation zu informieren und Vorstellungen und Empfehlungen für den zukünftigen Wohnungsneubau in Berlin-Buch zu diskutieren. Im Mittelpunkt soll dabei die Beibehaltung der Wohnungsvielfalt und die Erweiterung des Angebots von angemessenem Wohnraum mit entsprechendem infra-strukturellem Umfeld, insbesondere mit vielfältigen Begegnungsorten, für die in Berlin-Buch tätigen bzw. zusätzlich benötigten Mediziner, Pflegekräfte, Wissenschaftler, technischen Mitarbeiter, Studenten und Auszubildenden stehen.

Die HOWOGE, das Ludwig-Hoffmann-Quartier, die WBG “Wilhelmsruh” e.G. und die EWG Pankow e.G. möchten Sie über die Entwicklung des Wohnungsbestandes in Buch, die gegenwärtigen und für 2019/20 geplanten Investitionen sowie eine mögliche Beteiligung am kommenden Wohnungsneubau in Berlin-Buch informieren. Das Planungsbüro PFE informiert Sie über den Stand der Rahmenplanung Buch-Süd.

Danach wird es sicher eine sehr rege Diskussion zur weiteren Entwicklung unseres Ortsteiles geben. An der Diskussion wird die Berliner Senatorin, Frau Elke Breitenbach und der Pankower Bürgermeister, Sören Benn teilnehmen.

WBG Wilhelmsruh GroscurthstrasseIn den letzten Jahren wurden viele Häuser in Buch saniert und modernisiert. Das Buch Potential für Wohnungsneubau hat, ist unbestritten. Dieser muss aber mit der gleichzeitigen weiteren Verbesserung der Infrastruktur erfolgen. Und die Bucherinnen und Bucher wollen weiter „im Grünen“ wohnen. Der Berliner Senat hat in seiner Sitzung am 08. Januar 2019 auf Vorlage der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, fünf Änderungen des Berliner Flächennutzungsplans (FNP) beschlossen. Pressemitteilung Senat Berlin vom 08. 01. 2019 (Wir berichteten) Der FNP gibt einen Überblick über die wichtigsten Planungsziele der Stadt und wird durch Änderungsverfahren ständig aktuell gehalten.

Darunter auch folgende Änderung:

Buch V/Am Sandhaus/ehemalige Krankenhäuser im Bezirk Pankow
Mit der FNP-Änderung wird eine weitere der großen Neubauflächen Berlins für die Entwicklung zu einem der neuen Stadtquartiere vorbereitet. Im Einzugsbereich des S-Bahnhofs Buch sind die Verdichtung bestehender Siedlungsstrukturen und Nachnutzung bereits bebauter Flächen vorgesehen und es können hier bis zu rund 3.300 Wohnungen neu entstehen. Gleichzeitig sollen Wald- und Offenlandflächen im Zusammenhang mit dem Naturpark Barnim erhalten und aufgewertet werden.

Für die neuen Bewohner von Buch muss es aber auch eine gute Verkehrsanbindung, ausreichend Kita- und Schulplätze, Einkaufsmöglichkeiten, aber auch mehr kulturelle und gastronomische Angebote geben.

Das Wohngebiet Buch IV wurde in den siebziger/achtziger Jahren nicht zu Ende gebaut. Auf der Freifläche an der Wolfgang-Heinz-Strasse neben der Sporthalle der Marianne-Buggenhagen-Schule ist noch Platz. Der Rahmenplan Buch-Süd wird Antwort darauf geben, ob hier neue Wohnungen entstehen können. Dabei ist auf eine gesunde, soziale Mischung der Einwohnerinnen und Einwohner zu achten. Für den großen Parkplatz neben dem NORMA-Supermarkt gibt es vielleicht auch erste konkrete Ideen. Und an der Autobahn sind Flächen für den Campus Buch im Gespräch gewesen.

Die ehemalige Schule an der Karower Chaussee wird abgerissen und weicht einem Schulneubau.

Download (PDF, 123KB)

Das Gebäude der Hufeland-Schule an der Walter-Friedrich-Strasse muss dringend saniert und modernisiert werden. An dieser Stelle darf die Frage nicht fehlen, ob Buch endlich wieder ein Gymnasium benötigt. Die Kita Friedrich-Richter-Strasse 36-38 wird umfassend energetisch saniert mit einer gleichzeitigen Erhöhung der Kapazität auf 200 Plätze. So steht es in der aktuellen Projekt- und Vorhabenliste des Bezirksamtes Pankow. Diese finden Sie auf der Startseite des Bezirksamtes Pankow.

Unübersehbar haben die Bauarbeiten für den 3. Bauabschnitt der Bucher Schlossparkpassagen begonnen.

Abriss "1000 kleine Dinge"

Foto vom 04. 12. 2018

Zukünftig soll die Wiltbergpromenade sich vom S-Bahnhof Buch über die Schlossparkpassagen bis zum dringend benötigten Bucher Bildungs- und Integrationszentrum auf der Brunnen-galerie an der Ecke Wiltbergstrasse/ Karower Chaussee entlangziehen.

Sie sehen, es gibt viele spannende Themen, die gemeinsam mit Ihnen diskutiert werden können. Buch kann weiter wachsen, aber so, das sich die alteingesessenen und die neuen Einwohnerinnen und Einwohner in unserem Ortsteil wohlfühlen können.

BUCHER BÜRGERFORUM, 31. Januar 2019; 18:00 Uhr