Blog Archives

Deutsche Bahn beseitigt Engpass im Berliner Schienennetz am Karower Kreuz

Deutsche Bahn beseitigt Engpass im Berliner Schienennetz: Zusätzliches Gleis am Karower Kreuz fertiggestellt

Reisende Richtung Rostock, Stralsund und Polen profitieren • Mehr Kapazitäten für die Züge • Über 200 Millionen Euro investiert

Ein Nadelöhr im Berliner Schienennetz ist Geschichte: Die Deutsche Bahn (DB) nimmt heute das neu gebaute zweite Fernbahngleis am Karower Kreuz in Betrieb. Damit gewinnt die einzige Zulaufstrecke von und nach Norden der Stadt nun deutlich an Stabilität – das bringt auch mehr Pünktlichkeit. Für den Ausbau und die Modernisierung der Infrastruktur investierten Bund, das Land Berlin und die DB rund 200 Millionen Euro. Reisende in etwa 120 Zügen am Tag profitieren davon. Über das Karower Kreuz fahren die Urlaubszüge Richtung Ostsee (RE5 und RE3 nach Stralsund, IC-Linie 17 Dresden–Berlin–Rostock) genauso wie die Pendlerzüge nach Polen (RB/RE55) sowie viele Güterzüge, etwa aus der Raffinerie in Schwedt.

Ronald Pofalla, Infrastrukturvorstand der DB: „Zwei Gleise statt einem Engpass – wir schaffen mehr Kapazität, werden deutlich zuverlässiger und machen den Schienenverkehr noch attraktiver. Perspektivisch können wir so mehr umweltfreundliche Züge für unsere Kundinnen und Kunden anbieten und damit aktiv das Klima schützen.“

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: „Das Karower Kreuz ist ein entscheidender Knotenpunkt im Schienennetz, der sowohl vom Güter- als auch vom Personenverkehr stark beansprucht wird. Das zweite Gleis aber auch die Digitalisierung der Stellwerkstechnik bringen somit gleich dreifach Entlastung: für Pendler, Ostsee-Urlauber und Industrie.“

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz des Landes Berlin: „Der zweigleisige Ausbau ist ein wichtiger Fortschritt für die Schieneninfrastruktur in Berlins Nordosten. Kurze Reisezeiten von Berlin zu den Ostseestädten Stettin, Greifswald und Stralsund werden gesichert und insgesamt die Kapazitäten für den Nah-, Fernverkehr und auch für den klimafreundlichen Güterverkehr erhöht. Gleichzeitig ist das zweite Gleis am Karower Kreuz ein sehr wichtiges Element zum Infrastrukturprojekt i2030, mit dem Berlin und Brandenburg schienenseitig besser verbunden werden.“

Neben dem zweiten Gleis zwischen Blankenburg und Karow hat die DB die alte Relaisstellwerkstechnik durch moderne elektronische Stellwerkstechnik ersetzt, die Strecke für Geschwindigkeiten bis 160 km/h ausgebaut, die Oberleitungen erneuert und acht Brücken neu gebaut. Zudem wurde der Lärmschutz verbessert.Der Ausbau des Karower Kreuzes ist Teil des Gesamtvorhabens „Ausbau Eisenbahnknoten Berlin“ und für den Schienenverkehr auf der Nord-Süd-Achse mit den Bahnhöfen Gesundbrunnen, Hauptbahnhof und Südkreuz von enormer Bedeutung.

Mehr Informationen: https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/berlin-gesundbrunnen-bernau

Quelle: PM DB vom 12. 10. 2021

Faltblatt Stand Juli 2021

SEV im Sommer mit Lokalbus und Expressbus

Wir möchten Sie kurz über die gut besuchte Informationsveranstaltung der DB Netz und der S-Bahn Berlin am 24. April in der „Festen Scheune“ auf dem Stadtgut Buch informieren.

Der Projektleiter der DB berichtete über den Stand der Bauarbeiten am Karower Kreuz, zweigleisiger Ausbau Gesundbrunnen – Bernau. Dieses Bauvorhaben ist sehr komplex und durch die ständige Aufrechterhaltung des Eisenbahnbetriebes geprägt. Unter anderem werden ca. 9 km Lärmschutzwände errichtet. Ein spannender Abschnitt wird sicherlich die Zusammenführung zweier Brückenteile, die rechts und links von den Gleisen gebaut und dann über die Eisenbahnenschienen zusammengeschoben werden. Die Bauarbeiten am Karower Kreuz werden so durchgeführt, das später ein Turmbahnhof eingebaut werden könnte.

Im Sommer muss es zeitweise eine Stilllegung der S 8 und S 2 abschnittsweise geben. Die anschließende rege Diskussion zeigte, dass die Probleme des letzten SEV noch in den Köpfen der vielen Pendler insbesondere auf der S 2 stecken.

Diesmal wird der S-Bahnhof Pankow-Heinersdorf als zentraler Umstiegspunkt genutzt. Am S-Bhf. Blankenburg ist nicht genug Platz für die Busse des SEV. Es wird im Sommer wieder ein Expressbus, der die A 114 benutzt, und ein Lokalbus geben, der voraussichtlich auch an der Karower Chaussee einen Haltepunkt bekommt.

Ganz wichtig für die Berufspendler ist eine zeitige Information über den SEV an allen betroffenen S-Bahn-Stationen. Hierzu sollen die Schaukästen der Bahnhöfe genutzt werden 615-544-3278 , es werden auch wieder Handzettel in der S-Bahn verteilt. Und alle Busfahrer des SEV bekommen vorher eine Einweisung, welche Straßen benutzt werden sollen. Die Diskussionsredner machten auch auf die verstärkte Nutzung des Fahrrades während des SEV aufmerksam, die Fahrradstellplätze an den Bahnhöfen reichen jetzt schon kaum.

Die Bauarbeiten an der A 114, Schönerlinder Strasse gehen weiter, die Bauarbeiten der Wasserbetriebe an der Pankgrafenstrasse/S-BHF: Karow sollen vor dem ersten SEV abgeschlossen sein. Die Bauarbeiten an der Wiltbergstrasse in Buch sind bestimmt noch nicht abgeschlossen. Zurzeit erarbeitet die DB Netz einen Plan für die Erneuerung der Eisenbahnbrücken im Bereich Karow. Voraussichtlich im September gibt es eine Info-Veranstaltung in Zepernick, denn zwischen Buch und Bernau werden 13 Brücken neu gebaut.

Pankow-Heinersdorf <>

Karow/Buch/Birkenwerder

Linien:  S2 S8

Wann:  26.06. (Di) 4 Uhr durchgehend bis 17.08.2018 (Fr) 1:30 Uhr

Infos:  umfangreiche Bauarbeiten am Karower Kreuz und Ersatzverkehr mit Bussen

Zurück zur Übersicht

Detailinformationen

Neubau des Karower Kreuz in 3 Bauzuständen

Bauzustand 1: vom 26.06. (Di) 4 Uhr bis 16.07.2018 (Mo) 1:30 Uhr
Bauzustand 2: vom 16.07. (Mo) 4 Uhr bis 23.07.2018 (Mo) 1:30 Uhr
Bauzustand 3: vom 23.07. (Mo) 4 Uhr bis 17.08.2018 (Fr) 1:30 Uhr

Geplanter Schienenersatzverkehr

Einschränkung:

  • Pankow-Heinersdorf <> Karow Ersatzverkehr mit Bussen (Bauzustand 1)
  • Pankow-Heinersdorf <> Karow <> Buch Ersatzverkehr mit Bussen (Bauzustand 2 und 3)
  • Pankow-Heinersdorf <> Buch Ersatzverkehr mit Expressbussen (Bauzustand 2 und 3)
  • Pankow-Heinersdorf <> Birkenwerder Ersatzverkehr mit Bussen (Bauzustand 1 und 2)
  • Betroffener Zugverkehr:

    S2 fährt Blankenfelde <> Blankenburg und Karow <> Bernau (Bauzustand 1) bzw. Buch <> Bernau (Bauzustand 2 und 3)

    ·         10-Minutentakt: Lichtenrade <> Blankenburg und Karow <> Buch (Bauzustand 1)

    Ersatzverkehr mit Bussen:

    ·         Pankow-Heinersdorf <> Karow (Bauzustand 1)

    ·         Pankow-Heinersdorf <> Karow <> Karower Chaussee (Zusatzhalt) <> Alt-Buch/Karower Straße (Zusatzhalt nur in Fahrtrichtung S Buch) <> Buch (Bauzustand 2 und 3)

    ·         Pankow-Heinersdorf <> Buch Expressbus ohne Halt (Bauzustand 2 und 3)

    Der Ersatzverkehr hält nicht am S-Bf. Blankenburg. Abfahrt in Pankow-Heinersdorf in der Straße “Am Feuchten Winkel” (unter der Brücke), Abfahrt in Buch auf dem P+R-Parkplatz. 

    S8 fährt (Zeuthen <> ) Grünau <> Blankenburg (Bauzustand 1 und 2) bzw. (Zeuthen <>) Grünau <> Birkenwerder (Bauzustand 3)

    Ersatzverkehr mit Bussen (nur Bauzustand 1 und 2)

    ·         Pankow-Heinersdorf <> Rathaus Pankow (Zusatzhalt nur in Fahrtrichtung Pankow-Heinersdorf) <> Pastor-Niemöller-Platz (Zusatzhalt nur in Fahrtrichtung Pankow-Heinersdorf) <> Mühlenbeck-Mönchmühle <> Schönfließ, Kirche (kein Halt am S-Bahnhof) <> Bergfelde <> Hohen Neuendorf <> Birkenwerder

    Der Ersatzverkehr hält nicht am S-Bf. Blankenburg. Abfahrt in Pankow-Heinersdorf an der Nachtbushaltestelle der Linie N50 in der Pasewalker Straße.

    Fahrgäste nach Hohen Neuendorf und Birkenwerder nutzen bitte ab Bornholmer Straße auch die S1.
     

    Sie können sich jederzeit auf folgenden Internetseiten über die Bauarbeiten sowie den SEV der S 2 und S 8 informieren:

Bauprojekte DB Netz

Geplanter SEV auf der S 2

 

Neues von der DB-Baustelle Karower Kreuz

SEV in den Sommerferien

Download (DOCX, 13KB)

Download (PDF, 269KB)

DB Projekt Karower Kreuz 615-544-7289

Doch kein SEV auf der S2 ?

(Berlin, 12. Dezember 2017) Im Rahmen des Investitionsprogramms „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“ wurden an der Strecke Berlin-Pankow — Berlin-Blankenburg vom 6. November bis zum 4. Dezember neun Schallschutzwände errichtet. Während des Bauzeitraums war die Sperrung mit Schienenersatzverkehr (SEV) auf der S-Bahnlinie S2 zwischen den S-Bahnhöfen Pankow und Blankenburg unumgänglich.
Während dieser Sperrpause wurden für den zweigleisigen Ausbau der Fernbahntrasse zwischen Berlin-Pankow und Berlin-Blankenburg sowie die dazugehörigen Brückenbauwerke vorbereitende Bauarbeiten ausgeführt. Bei diesen Bautätigkeiten der ausführenden Auftragnehmer sind erneute Verzögerungen im Bauablauf aufgetreten. Dadurch kann der ursprüngliche Zeitplan für die Bauarbeiten um das Karower Kreuz nicht wie geplant umgesetzt werden und wird gegenwärtig aktualisiert.
Um weitere Risiken im Bauablauf zu vermeiden, und die größtmögliche Stabilität im Baufahrplan zu gewährleisten, werden die Hauptarbeiten nun außerhalb der Wintermonate geplant. Dies führt dazu, dass die Sperrpausen im aktualisierten Bauablaufplan neu festzulegen sind und die Strecke nicht wie ursprünglich vorgesehen zu Beginn des Jahres 2018 gesperrt werden wird.
Bei der Planung der notwendigen Sperrpausen steht im Vordergrund, die Auswirkungen auf die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten und einen sicheren Bauablauf zu organisieren.
Über Sperrpausen, SEV und Änderungen im Fahrplan wird rechtzeitig informiert.

(Quelle: S-Bahn Berlin / Bauarbeiten Karower Kreuz )

Berlin-Gesundbrunnen – Berlin-Karow – Bernau

 Entlang der „Stettiner Bahn“ stehen in den nächsten Jahren verschiedene Bauvorhaben auf dem Plan, die in zwei Projekte gegliedert sind: Im Rahmen des Projekts „Berlin Nordkreuz – Berlin-Karow“ wird die Fernbahntrasse zwischen dem Berliner Nordkreuz (Nähe Bahnhof Berlin-Gesundbrunnen) und dem Bahnhof Berlin-Karow zweigleisig ausgebaut. Das Projekt „Berlin-Karow – Bernau“ umfasst die Errichtung eines Elektronischen Stellwerks (ESTW) für die S-Bahn (bereits in Betrieb), die Oberbauerneuerung der S-Bahngleise sowie darüber hinaus den Neubau von 13 Eisenbahnüberführungen zwischen Berlin-Buch und Bernau (bei Berlin).
Lärmschutzwände

DB informiert über Bauarbeiten Karower Kreuz

DB informiert am Mittwoch, den 15. Februar 2017 in der Zeit von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr in der “Festen Scheune” über die Baumaßnahmen Karower Kreuz

Berlin-Gesundbrunnen – Berlin-Karow – Bernau

Zum Bauprojekt „Berlin-Gesundbrunnen – Berlin-Karow – Bernau“ gibt es neue Informationen. Am 9. Februar 2017 fiel der Startschuss für die Hauptbauarbeiten der zweiten Baustufe für den Ausbau der Fernbahnstrecke Berlin Nordkreuz – Berlin-Karow.

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 15. Februar 2017 möchten wir Ihnen unsere Bauarbeiten erläutern. Kommen Sie mit Vertretern der Deutschen Bahn ins Gespräch und informieren Sie sich über das Bauprojekt, den Ablauf und die zu erwartenden Beeinträchtigungen.

Wir freuen uns auf Sie!

Download (PDF, 84KB)

S-Bahnhof Blankenburg Brücke nach Abschluss der Bauarbeiten

Visualisierung: Die Eisenbahnüberführung „Pankgrafenstraße/Bahnhofstraße“ in Berlin-Karow nach Abschluss der Arbeiten (Quelle: DB Netz AG)

Entlang der „Stettiner Bahn“ stehen in den nächsten Jahren verschiedene Bauvorhaben auf dem Plan, die in zwei Projekte gegliedert sind: Im Rahmen des Projekts „Berlin Nordkreuz – Berlin-Karow“ wird die Fernbahntrasse zwischen dem Berliner Nordkreuz (Nähe Bahnhof Berlin-Gesundbrunnen) und dem Bahnhof Berlin-Karow zweigleisig ausgebaut. Das Projekt „Berlin-Karow – Bernau“ umfasst die Errichtung eines Elektronischen Stellwerks (ESTW) für die S-Bahn (bereits in Betrieb), die Oberbauerneuerung der S-Bahngleise sowie darüber hinaus den Neubau von 13 Eisenbahnüberführungen zwischen Berlin-Buch und Bernau (bei Berlin).