BUCHER BÜRGERFORUM „Naherholung für die Bucher“

Der Bucher Bürgerverein und die Redaktion

laden Sie ganz herzlich ein zum Bucher Bürgerforum am Donnerstag, den 23. Mai um 18:00 Uhr in der „Festen Scheune“ auf dem Stadtgut Buch.

Das Thema ist im Mai „Naherholung für die Bucher“. Als Gäste sind eingeladen Dr. Peter Gärtner (Naturpark Barnim), Vertreterinnen der Wirtschaftsförderung Pankow, Romeo Kappel (Forstamt Pankow), Olaf Zeuschner (Revierförsterei Buch) und Rudolf J. Kaltenbach (Steine ohne Grenzen).

Im Gegensatz zu vielen anderen Berlinerinnen und Berlinern haben wir es in Buch nur wenige Minuten bis in die Natur, beispielsweise in den Naturpark Barnim. Es fällt auf, das in der heutigen, etwas hektischen Zeit es immer mehr Angebote gibt, sich in der Natur zu erholen. Nicht nur am “Langen Tag der StadtNatur” am 25. und 26. Mai gibt es in Buch und Umgebung viel zu entdecken. Sehr beliebt sind die Familiensonntage, die unsere Waldschule Bucher Forst anbietet, aber auch die verschiedenen Ferienprogramme. Seit kurzem bietet die Stiftung Naturschutz Berlin „Führungen“ mit ´naturbegleitern´ an. Ein bewusster Aufenthalt in der Natur reduziert den daraus entstandenen Stress, befördert das Wohlbefinden und die Gesundheit. Hier setzt das Pilotprojekt die ´naturbegleiter´ an. Sie machen Naturerfahrungen für alle möglich, indem sie diejenigen ansprechen, die das urbane Grün bisher noch nicht oder nicht mehr für sich nutzen. Es gibt in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum Buch vom SEHstern e.V. extra Programme für Familien. Die konkreten Termine entnehmen Sie bitte unserem Veranstaltungskalender.

Eine gute Gelegenheit, den Naturpark Barnim näher kennenzulernen, bietet die jährliche Radtour vom S-Bahnhof Buch zum Museumsfest im Barnim Panorama in Wandlitz. Am 18. August können Sie vom S-Bhf. Buch aufbrechen zu einer Ranger-Erlebnistour unter dem Titel: „Wanderfahrt zu Zauberplätzen im Barnim – Barnimer Heideblüte“. Die Tierpsychologin Antonia Gerke vom Pferdekultur Gut Hobrechtsfelde bietet betreute Führungen zu den Konikpferden in der Rieselfeldlandschaft Hobrechtsfelde an. Der Förderverein Naturpark Barnim e.V. setzt sich tatkräftig dafür ein, das Gut Hobrechtsfelde zu einem lohnenden Touristenziel auszubauen. Und Sie haben schon viel erreicht. Doch wie kommt man vom S-Bahnhof Buch zum Gut Hobrechtsfelde. Zu Fuß ist die Strecke ganz schön lang, mit dem Fahrrad ist es beschwerlich und einen ÖPNV-Anschluss gibt es nicht. Gab es nicht früher mit der Hobrechtsfelder Wirtschaftsbahn eine Verbindung vom Gut über den S-Bahnhof bis zum Werk Buch in der Schwanebecker Chaussee auf Schienen? Mit der S-Bahn aus Berlin bis zum S-Bahnhof Buch, umsteigen auf eine Draisine bis zum Gut Hobrechtsfelde, dort in der Natur sich erholen und toben und nach Kaffee und Kuchen oder Eis zurück mit der Draisine zum S-Bahnhof Buch und dann mit der S-Bahn in die City. Sicherlich gibt es Ideen für eine verkehrliche Anbindung vor allem an den Wochenenden, die einfacher zu realisieren sind. Davon könnte auch der Skulpturenpfad “Steine ohne Grenzen” profitieren.

Aber Buch bietet neben der Natur auch noch ein anderes Highlight. Die ehemaligen Krankenhausbauten von Ludwig Hoffmann und ihre heutige Nutzung sind nicht nur für Architekturinteressierte ein lohnendes Reiseziel.

Wer mit offenen Augen durch die Natur streift, wird sich auch dafür einsetzen, sie zu erhalten und zu pflegen. Die Moorlinse am S-Bahnhof Buch mit seiner vielfältigen Flora und Fauna muss trotz der geplanten Neubauten im geplanten Wohngebiet Buch V / Strasse Am Sandhaus erhalten bleiben!

Ich lade Sie herzlich ein zum Bucher Bürgerforum. Und vielleicht erhalten Sie von unseren Gästen neue Tipps für Ihre Naherholung.

Ihr Andreas Wolf, Bucher Bürgerverein

Posted on 20. Mai 2019, in Uncategorized. Bookmark the permalink. Leave a Comment.

Kommentare sind geschlossen.