Category Archives: Uncategorized

Das Bunte Café – alles rund um Textilien

Jeden letzten Donnerstag von 15-18 Uhr findet unser Buntes Cafe digital oder präsent gemeinsam mit dem Stadtteilzentrum und dem Willkommenskulturprojekt statt, aber auch andere Kooperationspartner*innen beteiligen sich je nach Thema. Gerne können sie sich an der Vor-und Nachbereitung beteiligen, Ideen einbringen oder einfach als Gast teilnehmen.

Die Cafés sind im Garten des Bucher Bürgerhauses von 15:00 – 18:00 Uhr am:

24. Juni Familiennachmittag -Spiel und Spaß mit der ganzen Nachbarschaft

29. Juli Entspannung -ein Nachmittag für Frauen und Mädchen

26. August Nähen, Stricken, Häkeln- alles rund um Textilien

30. September Pflanzentauschbörse

25. November Kreativmarkt

 

Mitmachen und Gewinnen – Bewerberstart zur Förderung von Nachwuchsprojekten im Vereinssport

Fuß- oder Volleyball, Hockey, Schach oder Badminton? Oder gar Modellflug? Das Helios Klinikum Berlin-Buch initiiert einen Wettbewerb und unterstützt mit #WirFürEuch Nachwuchsarbeit regionaler Sportvereine.

Viele Monate hat die Pandemie besonders Kinder- und Jugendsportgruppen ausgebremst. Nun dürfen sie wieder voll durchstarten. Das Helios Klinikum Berlin-Buch möchte dabei unterstützen und hat das Projekt #WirFürEuch ins Leben gerufen. Alle Vereine der Region, die Kinder und Jugendliche in Bewegung bringen, können sich um eine einmalige finanzielle Förderung eines bestimmten Projektes bewerben. Egal, ob neue Bälle, Tennisschläger, ein Trikotsatz oder ein Schachbrett – das Bucher Klinikum unterstützt drei Vereine.

Es ist uns wichtig, die Sportvereinsarbeit für Kinder und Jugendliche in der Region wieder anzukurbeln. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig ein gutes Team und Spaß am Sport für körperliche und mentale Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen sind““, berichtet Daniel Amrein, Geschäftsführer vom Helios Klinikum Berlin-Buch und einer der Projektinitiatoren, aus seiner eigenen sportlichen Vergangenheit.

Angesprochen sind Kinder- und Jugendsportvereine von der Mitte über den Norden Berlins, von der Oberhavel bis hin zum Barnim.

Mitmachen und gewinnen 
Die Teilnahme an der Aktion #WirFürEuch ist ganz einfach: Vereine aus dem Nachwuchsbereich können sich bis zum 5. September 2021 mit einem kreativen Video (max. 1 Minute) mit ihrem eigenen ganz konkreten Projekt bewerben. „Erstellt ein kreatives Bewerbungsvideo. Erzählt uns auf eure Art, wer ihr seid und mit welchem Erlebnis ihr euer Wir-Gefühl stärken wollt – denn ein gutes Team ist extrem wichtig! Verratet uns dann einfach noch, was ihr dazu von uns braucht“, fasst Daniel Amrein die geforderten Inhalte zusammen. Eine Jury mit Sportlern und Sport-Begeisterten aus der Region wird alle Einsendungen sichten und aus den zahlreichen Bewerbungen drei Gewinnerprojekte auswählen.

Wer spendet die finanziellen Mittel?
Involviert in diese Aktion sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Helios Klinikum Berlin-Buch. Sie legen durch eine Laufaktion die Höhe der Spendensumme fest. Im Rahmen einer Laufwoche vom 6.-12. September spendet das Berlin-Bucher Klinikum für jeden zurückgelegten Kilometer einen Euro. Die Gesamtsumme kommt dann den drei Siegervereinen der Aktion #WirFürEuch zugute.

Und so geht´s

Alle Informationen zur Aktion #WirFürEuch und zu den Bewerbungsunterlagen finden Kinder- und Jugendsportvereine unter Helios Kliniken | WirFürEuch (helios-gesundheit.de)

Helios-Klinikum Berlin-Buch

Facebook/Helios-Klinikum Berlin-Buch

Quelle: PM des Helios-Klinikums Buch vom 11. 08. 2021

NATürlich Ausbildung! Schülerinnen erkunden naturwissenschaftliche Ausbildungsberufe

Standorte: NatLab , das Gläserne Labor und das Mikroskopierzentrum (abwechselnd)

Schülerinnen ab Klasse 9 lernen in dieser Veranstaltung Frauen kennen, die in MINT-Ausbildungsberufen arbeiten. Außerdem können sie selbst experimentieren und sich mit anderen naturwissenschaftlich Interessierten austauschen.

Das kostenlose Angebot richtet sich ausschließlich an Mädchen.

Gastgeber sind abwechselnd die drei teilnehmenden Schülerlabore, das NatLab der Freien Universität Berlin, das Gläserne Labor auf dem Campus Berlin-Buch und das Mikroskopierzentrum des Museums für Naturkunde Berlin.

Wann: Jeden zweiten Donnerstag von 17:00 bis 19:00 Uhr.

Was: Die Mädchen lernen Frauen aus verschiedenen naturwissenschaftlichen Ausbildungsberufen kennen, bekommen Einblicke in die Berufswelt, können Fragen stellen und verschiedene Experimente unter Anleitung durchführen.

Wie: Die erste Runde wurde aufgrund der Pandemie digital angeboten, je nach Pandemieverlauf wird das Angebot an die Gegebenheiten angepasst.

Anmeldungen unter: email address  natuerlich-ausbildung@genau-bb.de

Programm:

  • 26.08.2021  Auftaktveranstaltung im Gläsernen Labor
  • 09.09.2021  NatLab, Freie Universität – Gärtnerin
  • 23.09.2021  Gläsernes Labor, Campus Buch – Tierpflegerin
  • 07.10.2021  Gläsernes Labor, Campus Buch – Fachinformatikerin (Alternative: Biologie Laborantin)
  • 04.11.2021   Mikroskopierzentrum, Museum für Naturkunde – Präparatorin
  • 18.11.2021   Mikroskopierzentrum, Museum für Naturkunde – Eventmanagerin
  • 02.12.2021   NatLab, Freie Universität – Chemielaborantin
  • 16.12.2021   Abschlussveranstaltung im NatLab, Freie Universität – Gespräch mit Ausbildungsleiter*innen u. a. zu Bewerbungsverfahren, Bewerbungsgesprächen etc.

Das Angebot ist Teil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderterten MINT-Clusters Mach´s GenaU!

Download (PDF, 158KB)

Gläsernes Labor, Campus Buch

Rund 2.000 km und mehr als 5.000 Euro an Spenden

Eine sportliche Bilanz: rund 2.000 km und mehr als 5.000 Euro an Spenden

Der SOLOCharity Ride am 20. Juni fand in diesem Jahr das erste Mal auch zugunsten unseres Elternhauses in Berlin-Buch statt und war im wahrsten Sinne des Wortes eine heiße Angelegenheit.

Mal abgesehen von den atemberaubenden 36 Grad, die uns der Tag bescherte, waren unsere Teilnehmer und fleißigen Radler >heiß< auf ihre Fahrt und übertrafen damit bei weitem unsere Vorstellungen und Wünsche. Besonders schön war, dass viele tatsächlich den Weg zu unserem Ronald McDonald Haus gefunden haben, und wir mit einem schattigen Garten, einem ländlich leichten Lüftchen, kühlen Getränken, Eis und einem Imbiss für frische Energie sorgen konnten.

So viele schöne Geschichten haben uns rings um den Tag erreicht, dass wir sie gar nicht alle erzählen können. Da war zum Beispiel Lea, deren Familie während ihrer Zeit auf der Kinderonkologie 2019 lange bei uns im Haus gewohnt hat. Heute ist Lea 17, steht mitten im Leben und ist gemeinsam mit ihrem Bruder über 50 Kilometer bis zu uns geradelt. Über solch ein Wiedersehen freuen wir uns immer besonders!

Oder die türkisch-deutsche Frauenunion BETAK. Sechs Ladies schwangen sich aufs Rad und kamen teils aus Charlottenburg bis zu uns in den hohen Norden der Hauptstadt. Im Gepäck hatten sie eine besondere Überraschung: einen Scheck über fantastische 2.000 Euro. Wir sagen auch an dieser Stelle noch einmal von Herzen Danke für diese großzügige Spende. Im weiteren Gespräch bei Kaffee und Kuchen ergab sich dann noch die schöne Idee, unsere Familien an einem der nächsten Verwöhn-Abendessen mit türkischer Küche zu verwöhnen. Noch sind diese pandemiebedingt ausgesetzt, aber der Sommer lässt hoffen und unsere Kochteams stehen in den Startlöchern.

Eine ganz besondere Geschichte hat Stephan zu erzählen, gemeinsam mit seinem Motorradclub – den Raccoons. Doch die erzählen wir ein andermal, denn Stephan radelt immer noch…

Die Teams des Helios-Klinikums und deren angeschlossenen ambulanten Einrichtungen möchten wir natürlich ebenso hier nennen wie die fleißigen Sportler der Sparkasse Tegel, zahlreiche unserer ehrenamtlichen Helfer und deren Familien und viele, viele mehr. Auch Milan wollen wir hier nicht vergessen, der definitiv jüngste Teilnehmer, der für die Tour auf unserem Parkplatz eine extra große Portion Schokoeis bekam.

Was bleibt abschließend zu sagen? Wir freuen uns auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: Rauf aufs Rad und Gutes tun – jeder für sich und doch alle gemeinsam!

28.06.21

Quelle: Ronald McDonald Haus Buch

100 EUR Kinderfreizeitbonus im August 2021

Hier einige wichtige Infos:
  • “Der Kinderfreizeitbonus soll dazu dienen, Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien, die aufgrund der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie distanziert von sozialen und kulturellen Aktivitäten waren, finanziell zu unterstützen. Der Bonus kann individuell für Ferien-, Sport- und Freizeitaktivitäten eingesetzt werden, wobei ein Nachweis der Verwendung für diesen Zweck nicht erforderlich ist.”
  • “Die Auszahlung des Betrags in Höhe von 100,00 Euro pro Kind soll als Einmalzahlung im August 2021 erfolgen und richtet sich an Minderjährige, die Leistungen nach dem SGB II, dem Dritten Kapitel SGB XII, dem Asylbewerberleistungsgesetz sowie Kinderzuschlag nach § 6a BKGG oder Wohngeld beziehen.”
  • “Erhalten Sie für Ihre Kinder im August 2021 Kinderzuschlag, bekommen Sie den Kinderfreizeitbonus automatisch ausgezahlt. Das gilt auch, wenn Sie neben dem Kinderzuschlag noch Wohngeld beziehen. Sie müssen keinen Antrag stellen.”
  • “Erhalten Sie für Ihr Kind nur Wohngeld (jedoch keinen Kinderzuschlag) oder Sozialhilfe, füllen Sie bitte diesen Antrag aus

Download (DOCX, 32KB)

Download (PDF, 1.2MB)

Ergebnis des städtebaulichen Gutachter:innenverfahrens für das neue Stadtquartier Buch – Am Sandhaus steht fest

In Berlin-Buch soll in den kommenden Jahren eines von 16 neuen Stadtquartieren entstehen. Neben 2.400 bis 3.000 Wohnungen sind Kitas und eine Grundschule geplant.

Im Rahmen eines diskursiven, städtebaulichen Gutachter:innenverfahrens wurden in den vergangenen Monaten von drei Büros/Arbeitsgemeinschaften Ideen für das neue Stadtquartier entwickelt. In der gestrigen Sitzung konnte, nach intensiver Diskussion des Entscheidungsgremiums unter Vorsitz von Professor Andreas Garkisch, der Entwurf des Büros Studio Wessendorf in Zusammenarbeit mit Grieger Harzer Landschaftsarchitekten, beide Berlin, als Grundlage der weiteren Planung mit klaren Prüfaufträgen ausgewählt werden.

Sebastian Scheel, Senator für Stadtentwicklung und Wohnen: „Ich gratuliere dem ausgewählten Team sehr herzlich. Mit dem heutigen Ergebnis können wir alle mehr als zufrieden sein. Der Entwurf von Studio Wessendorf mit Grieger Harzer Landschaftsarchitekten ist sowohl aus ökologischer als auch aus wohnungspolitischer Sicht nachhaltig. Das neue Stadtquartier wird Buch insgesamt stärken und die weitere Entwicklung des Ortsteils hin zu einem lebendigen Innovationsstandort unterstützen. Mit dem vorliegenden Ergebnis starten wir nun in den weiteren Prozess und die Erarbeitung des Masterplans. Ich danke allen, die sich für das Verfahren engagiert haben, insbesondere auch den Bucher Bürger:innen. Ich wünsche mir, dass sie auch die weiteren Schritte aktiv begleiten.“

Prof. Andreas Garkisch, Vorsitzender des Gremiums: „Mein besonderer Dank geht an die Verfasser des ausgewählten Entwurfes. Eine der Besonderheiten des Konzepts ist das sensible Eingehens auf den baulichen Bestand. Die grundlegende Idee des urbanen Angers entwickelt einen robusten öffentlicher Raum, der eine lebendige Nachbarschaft ermöglichen wird.“

Lars Loebner, Leiter des Sonderreferat Wohnungsbau in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und Mitglied des Entscheidungsgremiums: „Ich gratuliere allen Mitwirkenden und insbesondere dem Team zur Auswahl. Das Verfahren war ein für alle Seiten lernender Prozess. Die Vorschläge und Anregungen aus der Bürger:innenbeteiligung vor Ort flossen in die Entwurfsplanungen ein. So konnten Fragestellungen, wie die Zukunft des Abenteuerspielplatzes und des Naturerfahrungsraumes, in sachlicher Atmosphäre diskutiert und im Dialog mit den Büros in planerische Lösungen überführt werden. Der Prozess ist noch nicht zu Ende. Das Entscheidungsgremium hat uns wichtige Prüfaufträge mitgegeben. Auch für die nachfolgenden Planungsschritte setzt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen fest auf die lokale Kompetenz der Bürgerschaft und deren Mitwirkung.“

Das Gremium hat empfohlen, die ausgewählte Arbeit als Vorzugsvariante dem zu erarbeitenden Masterplanprozess zu Grunde zu legen. Das Planungsteam wird mit der Weiterbearbeitung ihres Konzeptes beauftragt.

Das abgeschlossene städtebauliche Gutachter:innenverfahren ist Teil des laufenden Rahmenplanverfahrens.  Ziel ist die Erarbeitung eines Masterplans, der die vorliegenden Erkenntnisse und Entscheidungen vertieft. Er soll bis zum Herbst vorliegen und bildet die inhaltliche Grundlage für das formelle Bebauungsplanverfahren, mit dem die planungsrechtlichen Voraussetzungen für das neue Stadtquartier und den dringend benötigten Wohnungsbau geschaffen werden.

Quelle: PM der Senatsverwaltung Stadtentwicklung und Wohnen vom 25. 06. 2021

Berlin sagt Danke!

Am 19. Juni 2021 werden der Berliner Senat und das Abgeordnetenhaus von Berlin das Engagement der Berliner Freiwilligen würdigen und Kultur- und Freizeiteinrichtungen sich mit kostenlosen Angeboten bedanken. In diesem Jahr wird insbesondere das große Engagement im Bereich der Corona-Hilfe gewürdigt.

Zum Auftakt des Aktionstags „Berlin sagt Danke!“ am kommenden Sonnabend findet ab 10.00 Uhr die Auftaktveranstaltung im Chamäleon-Theater in den Hackeschen Höfen statt. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, der Präsident des Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland, sowie die Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement, Sawsan Chebli, verbinden ihre Grußworte mit ihrem persönlichen Dankeschön an alle Ehrenamtlichen und mit der Würdigung freiwilligen Engagements vor dem Hintergrund der Pandemie. Zum Start des Aktionstages gibt es außerdem spannende Einblicke in Ehrenamtsarbeit und ein vielseitiges Kulturprogramm. Den Livestream der Veranstaltung finden Sie auf www.berlin-sagt-danke.de.

Auch in diesem Jahr beteiligen sich wieder zahlreiche Organisationen und Vereine mit kostenlosen Angeboten für Ehrenamtliche am Aktionstag „Berlin sagt Danke!“ – auch unter Pandemie-Bedingungen. Die Angebote für den Aktionstag, Sonnabend, 19. Juni 2021, und für die folgenden Wochen sind bereits online unter www.berlin.de/berlin-sagt-danke/angebote/programm. Reinschauen lohnt auch noch in den nächsten Tagen, denn täglich kommen weitere Angebote dazu.

Über ihre Erfahrungen aus der ehrenamtlichen Praxis und über die Herausforderungen während der Pandemie tauschen sich bei der Auftaktveranstaltung am Sonntag im Livetalk Berlinerinnen und Berliner aus mehreren Bereichen aus: Afsaneh Afrazi-Ketabi, Koordinatorin Frauenprojekte bei der Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben (GIZ), die zu Beginn der Pandemie Masken mit Geflüchteten nähte, Elke Schilling, Gründerin und 1. Vorsitzende von Silbernetz e. V., einem Verein, der eine kostenlose Hotline für ältere und einsame Menschen, das sogenannte „Silbertelefon“, betreibt, Alexander Konrad aus dem Ehrenamtsteam der Malteser im Impfzentrum Messe Berlin sowie der 17-jährige Noah Adler, der das Online-Portal Coronaport.net, aufbaute, das berlinweit nachbarschaftliche Hilfsangebote und Hilfesuchende vereint. Moderieren werden Raffaela Jungbauer und Fetsum Sebhat. Videoporträts vermitteln Einblicke in die ehrenamtliche Arbeit von Berliner Initiativen und Vereinen, darunter die Initiative SUSTAIN IT!, die sich mit dem Biodiversitätsprojekt „Blätterlaube“ für Nachhaltigkeit und Klimaschutz einsetzt, der Verein Back on Track Syria e. V., der syrischen Kindern hilft, ihre fluchtbedingten Lernlücken zu schließen und Anschluss zu finden, sowie der Verein Rise Foundation e. V., der Veranstaltungen zur ganzheitlichen Versorgung hilfsbedürftiger Berliner*innen organisiert.

Andrej Hermlin und The Swingin’ Hermlins widmen allen Ehrenamtlichen eine ihrer beliebten Sessions aus ihrem Pankower Wohnzimmer. Außerdem wird Mr. Pianoman, Thomas Krüger, dessen Klavierspiel über 800.000 Fans auf YouTube folgen, live im Chamäleon Theater performen. Er hat während der Pandemie sein Instrument auf die Ladefläche eines Transporters gepackt und Hofkonzerte in Wohnanlagen und vor Pflegeeinrichtungen gespielt. Ebenfalls live übertragen wird eine artistische Performance des Circus Sonnenstich, in dem Menschen mit Trisomie 21 auftreten. Sängerin und Songwriterin Celina Bostic präsentiert eine Akustik-Version ihrer Empowerment-Hymne „Nie wieder leise“, die manche als deutschen Soundtrack zu den Black Lives Matter-Demonstrationen des vorigen Sommers ansehen.

Mit dem Aktionstag „Berlin sagt Danke!“ würdigen der Berliner Senat, das Abgeordnetenhaus von Berlin und zahlreiche Partner die freiwillig engagierten Berlinerinnen und Berliner. Zum sechsten Mal öffnen Kultur- und Freizeiteinrichtungen in allen Teilen Berlins sowie weitere Partner ihre Türen für die Ehrenamtlichen, darunter Theater und Opern, Zoo und Tierpark, Museen, Gärten, Sportstätten und Schwimmbäder.

Der Dank gilt den rund 1,1 Millionen Engagierten Berlinerinnen und Berliner, die sich aus Überzeugung und vollem Herzen für ihre Mitmenschen ehrenamtlich engagieren, besonders auch in diesem Jahr in der Corona-Hilfe. Sie machen Berlin zu einer Stadt, in der Menschen füreinander einstehen und sorgen. Eine vielfältige und lebendige Stadt, die von ihren Bürgerinnen und Bürgern durch freiwilliges Engagement gestaltet wird. Aufgrund der großen Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements ist Berlin Europäische Freiwilligenhauptstadt 2021.

Quelle: PM des Berliner Senats vom 15. 06. 2021

Standortjournal “buchinside” 2021/01

Wie immer mit vielen spannenden Themen, möchte wir Sie hier auf das Journal “buchinside”, herausgegeben vom Campus Berlin-Buch, hinweisen.

Download (PDF, 1.4MB)

Berlin-Buch

Campus Berlin-Buch

BIB – Bewegungsprogramm für Senioren

Startschuss für die Angebote zur Gesundheitsförderung im Schlosspark Berlin-Buch, Volkspark Prenzlauer Berg, Brosepark und Weisser See

Der QVNIA e.V. hat mit dem Projekt Bewegung im Bezirk, kurz BIB, für ältere Menschen in Pankow ein Angebot geschaffen, dass sich inzwischen seit fast drei Jahren großer Beliebtheit erfreut. Während der Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig es gerade für das Wohlergehen älterer Menschen ist, miteinander aktiv zu sein, im Austausch zu bleiben und konkrete qualifizierte Ansprechpartner zu haben. In Pankow kann nach coronabedingter Pause auch das BIB-Bewegungsprogramm© für Senioren mit erweitertem Angebot wieder in den ersten vier Parkanlagen stattfinden. Angebote in weiteren drei Bezirksräumen folgen. Initiiert und verantwortet wird BIB – Kommunale Bewegungsförderung für Ältere im Bezirk Pankow“ vom Verein Qualitätsverbund Netzwerk im Alter e.V. (QVNIA e.V.). Das von Sportwissenschaftlern entwickelte Bewegungsprogramm als ein Baustein von BIB wird von speziell geschulten Trainern durchgeführt. Vorkenntnisse oder besondere sportliche Fitness sind für die Teilnahme nicht erforderlich. Neben der Bewegung soll auch der soziale Austausch zwischen den Teilnehmern gefördert werden. Das Bewegungsangebot richtet sich an Senioren ab dem 65. Lebensjahr, die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung vorab wird dringend gebeten. Zum Programmstart 2021 wurde u.a. eigens eine Broschüre aufgelegt und eine Homepage errichtet, in der alle Informationen nachzulesen sind. Die Broschüre kann kostenfrei beim Qualitätsverbund Netzwerk im Alter-Pankow e.V. unter kontakt@qvnia.de oder T.030/47488771 angefordert werden. Natürlich sind auch alle Informationen und Termine rund um BIB abrufbar unter www.qvnia.de

Gesundheitsförderung im Bezirk

„Wir sind mehr als erfreut, dass unser Projektangebot den Senioren*innen des Bezirkes zu Gute kommt. Wir freuen uns auf die Möglichkeit, im Rahmen des Projektes weitere BIB-Bewegungsangebote© kostenfrei zu entwickeln, innovative Angebote zur Förderung der Gesundheit zu unterbreiten und vor allem Menschen zusammenzubringen, um gemeinsam Gesundheitsförderung in unserem Bezirk nachhaltig weiterzuentwickeln. Hierbei steht insbesondere auch die Chancengleichheit für uns im Fokus!“, äußert sich Katja Dierich, Geschäftsführerin QVNIA e.V., Projektleitung BIB, zum Programmstart.

Lebenswelt steht im Mittelpunkt

„Insbesondere ältere Menschen sind im Bewegungsradius eingeschränkt bzw. auf den Heimatkiez fokussiert. Die Herangehensweise bei BIB, einen Bezirk als Lebenswelt in den Mittelpunkt zu stellen, ist besonders und hebt das Programm von anderen Angeboten ab. Die individuelle Gesundheitskompetenz kann niedrigschwellig vor Ort gestärkt werden. Für uns Ersatzkassen ist es ein Kernanliegen, gesundheitsfördernde Lebensweisen zu unterstützen“, so Marina Rudolph, Leiterin der vdek-Landesvertretung Berlin/Brandenburg.

„Das Projekt erfreut sich im Bezirk hoher Beliebtheit und passt überdies hervorragend in unsere bezirkliche Strategie der Gesundheitsförderung, die Bewegungsförderung im öffentlichen Raum weiterzuentwickeln“, so Dr. Torsten Kühne, Schirmherr des Projektes und Pankower Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Facility Management und Gesundheit.

 

Trainings Termine 2021 auf einen Blick:

·         Brosepark, 1. Juni – 30. November, jeden Dienstag, 14:00 – 15:30 Uhr und 15:40 – 17:00 Uhr, ggf. 14:30 – 16:00 Uhr

·         Schlosspark Buch, 2. Juni – 24. November, jeden Mittwoch, 14.00 – 15:30 Uhr; 15:40 – 17:10 Uhr

·         Volkspark Prenzlauer Berg, 3. Juni – 25. November, jeden Donnerstag, 14:00 – 15:30 Uhr und 15:40 – 17:10 Uhr

·         Weisser See, 7. Juni – 29. November, jeden Montag, 14:00 – 15:30 Uhr und 15:40 – 17:10 Uhr

 

Kontakt:

Qualitätsverbund Netzwerk im Alter – Pankow e. V. (QVNIA e. V.)

Katja Dierich, Geschäftsführerin, Tel.: 030/474 88 77 0, E-Mail: kontakt@qvnia.de

Städtebauliches Gutachter*innenverfahren Buch-Am Sandhaus

Das Gebiet des künftigen Stadtquartiers Buch – Am Sandhaus, Schrägluftbild: Dirk Laubner 2019

Die 2. Online-Beteiligung für das geplante Wohnungsbauvorhaben Buch V/Am Sandhaus läuft noch bis zum 09. Mai 2021 um 23:59 Uhr. Auf mein.berlin/Am Sandhaus sind Ihre Ideen gefragt und ihre Meinungen zu den 3 Entwürfen.

Am 26. 04. fand ein digitaler Informationsabend statt. Die Präsentation zeigen wir Ihnen hier gerne:

Download (PDF, 6.16MB)

Zaunausstellung: Die Entwürfe werden außerdem erneut am Zaun der Grundschule Am Sandhaus, Wiltbergstraße 37, am Rande des Plangebietes ausgehängt. Ab Freitag, 30. April können sich Passantinnen und Passanten vor Ort über den Planungsstand informieren.

Auf der Tagung der BVV im Mai geht es auch um die Prioritäten der Wohnbauvorhaben im Bezirk Pankow

Aus der Drucksache – VII-1203:

“Für die Fläche des neuen Stadtquartiers „Buch – Am Sandhaus“ hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen zu Jahresbeginn 2020 aufgrund des dringenden Gesamtinteresses Berlins gemäß § 7 AGBauGB die Zuständigkeit für die konkretisierende Planung übernommen. Die Bearbeitung erfolgt in enger Abstimmung mit dem Bezirksamt Pankow von Berlin. Derzeit führt SenSW ein informelles Rahmenplanverfahren sowie erforderliche Fachuntersuchungen als Grundlage für das weitere Bebauungsplanverfahren durch. Für die städtebauliche Vertiefung wurde im Februar 2021 ein diskursives Gutachterverfahren gestartet, deren Entwürfe mit der Öffentlichkeit diskutiert werden. Die Ergebnisse werden für voraussichtlich Mitte 2021 erwartet.”

mein.berlin/Am Sandhaus

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen/Buch V Am Sandhaus

Initiative Buch Am Sandhaus

Download (PDF, 284KB)

Wollen Sie teilnehmen, haben keine Technik / Internet-ZugangZuhause oder / und keine Erfahrung bei Onlineveranstaltungen?

Das Stadtteilzentrum möchte Sie unterstützen und bietet Ihnen die Möglichkeit in unseren Einrichtungen, an unseren Geräten und mit unserer Hilfe an den Veranstaltungen digital teilzunehmen.

Download (PDF, 210KB)