Category Archives: Uncategorized

Berlin sagt Danke!

Am 19. Juni 2021 werden der Berliner Senat und das Abgeordnetenhaus von Berlin das Engagement der Berliner Freiwilligen würdigen und Kultur- und Freizeiteinrichtungen sich mit kostenlosen Angeboten bedanken. In diesem Jahr wird insbesondere das große Engagement im Bereich der Corona-Hilfe gewürdigt.

Zum Auftakt des Aktionstags „Berlin sagt Danke!“ am kommenden Sonnabend findet ab 10.00 Uhr die Auftaktveranstaltung im Chamäleon-Theater in den Hackeschen Höfen statt. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, der Präsident des Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland, sowie die Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement, Sawsan Chebli, verbinden ihre Grußworte mit ihrem persönlichen Dankeschön an alle Ehrenamtlichen und mit der Würdigung freiwilligen Engagements vor dem Hintergrund der Pandemie. Zum Start des Aktionstages gibt es außerdem spannende Einblicke in Ehrenamtsarbeit und ein vielseitiges Kulturprogramm. Den Livestream der Veranstaltung finden Sie auf www.berlin-sagt-danke.de.

Auch in diesem Jahr beteiligen sich wieder zahlreiche Organisationen und Vereine mit kostenlosen Angeboten für Ehrenamtliche am Aktionstag „Berlin sagt Danke!“ – auch unter Pandemie-Bedingungen. Die Angebote für den Aktionstag, Sonnabend, 19. Juni 2021, und für die folgenden Wochen sind bereits online unter www.berlin.de/berlin-sagt-danke/angebote/programm. Reinschauen lohnt auch noch in den nächsten Tagen, denn täglich kommen weitere Angebote dazu.

Über ihre Erfahrungen aus der ehrenamtlichen Praxis und über die Herausforderungen während der Pandemie tauschen sich bei der Auftaktveranstaltung am Sonntag im Livetalk Berlinerinnen und Berliner aus mehreren Bereichen aus: Afsaneh Afrazi-Ketabi, Koordinatorin Frauenprojekte bei der Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben (GIZ), die zu Beginn der Pandemie Masken mit Geflüchteten nähte, Elke Schilling, Gründerin und 1. Vorsitzende von Silbernetz e. V., einem Verein, der eine kostenlose Hotline für ältere und einsame Menschen, das sogenannte „Silbertelefon“, betreibt, Alexander Konrad aus dem Ehrenamtsteam der Malteser im Impfzentrum Messe Berlin sowie der 17-jährige Noah Adler, der das Online-Portal Coronaport.net, aufbaute, das berlinweit nachbarschaftliche Hilfsangebote und Hilfesuchende vereint. Moderieren werden Raffaela Jungbauer und Fetsum Sebhat. Videoporträts vermitteln Einblicke in die ehrenamtliche Arbeit von Berliner Initiativen und Vereinen, darunter die Initiative SUSTAIN IT!, die sich mit dem Biodiversitätsprojekt „Blätterlaube“ für Nachhaltigkeit und Klimaschutz einsetzt, der Verein Back on Track Syria e. V., der syrischen Kindern hilft, ihre fluchtbedingten Lernlücken zu schließen und Anschluss zu finden, sowie der Verein Rise Foundation e. V., der Veranstaltungen zur ganzheitlichen Versorgung hilfsbedürftiger Berliner*innen organisiert.

Andrej Hermlin und The Swingin’ Hermlins widmen allen Ehrenamtlichen eine ihrer beliebten Sessions aus ihrem Pankower Wohnzimmer. Außerdem wird Mr. Pianoman, Thomas Krüger, dessen Klavierspiel über 800.000 Fans auf YouTube folgen, live im Chamäleon Theater performen. Er hat während der Pandemie sein Instrument auf die Ladefläche eines Transporters gepackt und Hofkonzerte in Wohnanlagen und vor Pflegeeinrichtungen gespielt. Ebenfalls live übertragen wird eine artistische Performance des Circus Sonnenstich, in dem Menschen mit Trisomie 21 auftreten. Sängerin und Songwriterin Celina Bostic präsentiert eine Akustik-Version ihrer Empowerment-Hymne „Nie wieder leise“, die manche als deutschen Soundtrack zu den Black Lives Matter-Demonstrationen des vorigen Sommers ansehen.

Mit dem Aktionstag „Berlin sagt Danke!“ würdigen der Berliner Senat, das Abgeordnetenhaus von Berlin und zahlreiche Partner die freiwillig engagierten Berlinerinnen und Berliner. Zum sechsten Mal öffnen Kultur- und Freizeiteinrichtungen in allen Teilen Berlins sowie weitere Partner ihre Türen für die Ehrenamtlichen, darunter Theater und Opern, Zoo und Tierpark, Museen, Gärten, Sportstätten und Schwimmbäder.

Der Dank gilt den rund 1,1 Millionen Engagierten Berlinerinnen und Berliner, die sich aus Überzeugung und vollem Herzen für ihre Mitmenschen ehrenamtlich engagieren, besonders auch in diesem Jahr in der Corona-Hilfe. Sie machen Berlin zu einer Stadt, in der Menschen füreinander einstehen und sorgen. Eine vielfältige und lebendige Stadt, die von ihren Bürgerinnen und Bürgern durch freiwilliges Engagement gestaltet wird. Aufgrund der großen Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements ist Berlin Europäische Freiwilligenhauptstadt 2021.

Quelle: PM des Berliner Senats vom 15. 06. 2021

Standortjournal “buchinside” 2021/01

Wie immer mit vielen spannenden Themen, möchte wir Sie hier auf das Journal “buchinside”, herausgegeben vom Campus Berlin-Buch, hinweisen.

Download (PDF, 1.4MB)

Berlin-Buch

Campus Berlin-Buch

BIB – Bewegungsprogramm für Senioren

Startschuss für die Angebote zur Gesundheitsförderung im Schlosspark Berlin-Buch, Volkspark Prenzlauer Berg, Brosepark und Weisser See

Der QVNIA e.V. hat mit dem Projekt Bewegung im Bezirk, kurz BIB, für ältere Menschen in Pankow ein Angebot geschaffen, dass sich inzwischen seit fast drei Jahren großer Beliebtheit erfreut. Während der Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig es gerade für das Wohlergehen älterer Menschen ist, miteinander aktiv zu sein, im Austausch zu bleiben und konkrete qualifizierte Ansprechpartner zu haben. In Pankow kann nach coronabedingter Pause auch das BIB-Bewegungsprogramm© für Senioren mit erweitertem Angebot wieder in den ersten vier Parkanlagen stattfinden. Angebote in weiteren drei Bezirksräumen folgen. Initiiert und verantwortet wird BIB – Kommunale Bewegungsförderung für Ältere im Bezirk Pankow“ vom Verein Qualitätsverbund Netzwerk im Alter e.V. (QVNIA e.V.). Das von Sportwissenschaftlern entwickelte Bewegungsprogramm als ein Baustein von BIB wird von speziell geschulten Trainern durchgeführt. Vorkenntnisse oder besondere sportliche Fitness sind für die Teilnahme nicht erforderlich. Neben der Bewegung soll auch der soziale Austausch zwischen den Teilnehmern gefördert werden. Das Bewegungsangebot richtet sich an Senioren ab dem 65. Lebensjahr, die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung vorab wird dringend gebeten. Zum Programmstart 2021 wurde u.a. eigens eine Broschüre aufgelegt und eine Homepage errichtet, in der alle Informationen nachzulesen sind. Die Broschüre kann kostenfrei beim Qualitätsverbund Netzwerk im Alter-Pankow e.V. unter kontakt@qvnia.de oder T.030/47488771 angefordert werden. Natürlich sind auch alle Informationen und Termine rund um BIB abrufbar unter www.qvnia.de

Gesundheitsförderung im Bezirk

„Wir sind mehr als erfreut, dass unser Projektangebot den Senioren*innen des Bezirkes zu Gute kommt. Wir freuen uns auf die Möglichkeit, im Rahmen des Projektes weitere BIB-Bewegungsangebote© kostenfrei zu entwickeln, innovative Angebote zur Förderung der Gesundheit zu unterbreiten und vor allem Menschen zusammenzubringen, um gemeinsam Gesundheitsförderung in unserem Bezirk nachhaltig weiterzuentwickeln. Hierbei steht insbesondere auch die Chancengleichheit für uns im Fokus!“, äußert sich Katja Dierich, Geschäftsführerin QVNIA e.V., Projektleitung BIB, zum Programmstart.

Lebenswelt steht im Mittelpunkt

„Insbesondere ältere Menschen sind im Bewegungsradius eingeschränkt bzw. auf den Heimatkiez fokussiert. Die Herangehensweise bei BIB, einen Bezirk als Lebenswelt in den Mittelpunkt zu stellen, ist besonders und hebt das Programm von anderen Angeboten ab. Die individuelle Gesundheitskompetenz kann niedrigschwellig vor Ort gestärkt werden. Für uns Ersatzkassen ist es ein Kernanliegen, gesundheitsfördernde Lebensweisen zu unterstützen“, so Marina Rudolph, Leiterin der vdek-Landesvertretung Berlin/Brandenburg.

„Das Projekt erfreut sich im Bezirk hoher Beliebtheit und passt überdies hervorragend in unsere bezirkliche Strategie der Gesundheitsförderung, die Bewegungsförderung im öffentlichen Raum weiterzuentwickeln“, so Dr. Torsten Kühne, Schirmherr des Projektes und Pankower Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Facility Management und Gesundheit.

 

Trainings Termine 2021 auf einen Blick:

·         Brosepark, 1. Juni – 30. November, jeden Dienstag, 14:00 – 15:30 Uhr und 15:40 – 17:00 Uhr, ggf. 14:30 – 16:00 Uhr

·         Schlosspark Buch, 2. Juni – 24. November, jeden Mittwoch, 14.00 – 15:30 Uhr; 15:40 – 17:10 Uhr

·         Volkspark Prenzlauer Berg, 3. Juni – 25. November, jeden Donnerstag, 14:00 – 15:30 Uhr und 15:40 – 17:10 Uhr

·         Weisser See, 7. Juni – 29. November, jeden Montag, 14:00 – 15:30 Uhr und 15:40 – 17:10 Uhr

 

Kontakt:

Qualitätsverbund Netzwerk im Alter – Pankow e. V. (QVNIA e. V.)

Katja Dierich, Geschäftsführerin, Tel.: 030/474 88 77 0, E-Mail: kontakt@qvnia.de

Städtebauliches Gutachter*innenverfahren Buch-Am Sandhaus

Das Gebiet des künftigen Stadtquartiers Buch – Am Sandhaus, Schrägluftbild: Dirk Laubner 2019

Die 2. Online-Beteiligung für das geplante Wohnungsbauvorhaben Buch V/Am Sandhaus läuft noch bis zum 09. Mai 2021 um 23:59 Uhr. Auf mein.berlin/Am Sandhaus sind Ihre Ideen gefragt und ihre Meinungen zu den 3 Entwürfen.

Am 26. 04. fand ein digitaler Informationsabend statt. Die Präsentation zeigen wir Ihnen hier gerne:

Download (PDF, 6.16MB)

Zaunausstellung: Die Entwürfe werden außerdem erneut am Zaun der Grundschule Am Sandhaus, Wiltbergstraße 37, am Rande des Plangebietes ausgehängt. Ab Freitag, 30. April können sich Passantinnen und Passanten vor Ort über den Planungsstand informieren.

Auf der Tagung der BVV im Mai geht es auch um die Prioritäten der Wohnbauvorhaben im Bezirk Pankow

Aus der Drucksache – VII-1203:

“Für die Fläche des neuen Stadtquartiers „Buch – Am Sandhaus“ hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen zu Jahresbeginn 2020 aufgrund des dringenden Gesamtinteresses Berlins gemäß § 7 AGBauGB die Zuständigkeit für die konkretisierende Planung übernommen. Die Bearbeitung erfolgt in enger Abstimmung mit dem Bezirksamt Pankow von Berlin. Derzeit führt SenSW ein informelles Rahmenplanverfahren sowie erforderliche Fachuntersuchungen als Grundlage für das weitere Bebauungsplanverfahren durch. Für die städtebauliche Vertiefung wurde im Februar 2021 ein diskursives Gutachterverfahren gestartet, deren Entwürfe mit der Öffentlichkeit diskutiert werden. Die Ergebnisse werden für voraussichtlich Mitte 2021 erwartet.”

mein.berlin/Am Sandhaus

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen/Buch V Am Sandhaus

Initiative Buch Am Sandhaus

Download (PDF, 284KB)

Wollen Sie teilnehmen, haben keine Technik / Internet-ZugangZuhause oder / und keine Erfahrung bei Onlineveranstaltungen?

Das Stadtteilzentrum möchte Sie unterstützen und bietet Ihnen die Möglichkeit in unseren Einrichtungen, an unseren Geräten und mit unserer Hilfe an den Veranstaltungen digital teilzunehmen.

Download (PDF, 210KB)

FROHE OSTERN!

Der Bucher Bürgerverein wünscht Ihnen ein

frohes Osterfest und bleiben Sie gesund!

Seminarprogramm für junge Neuzugewanderte aus nicht EU-Staaten

Das Seminarprogramm „MPs 2030“ unterstützt junge Neuzugewanderte dabei, in Politik und Zivilgesellschaft aktiv zu werden. In regelmäßig stattfindenden Wochenendseminaren beschäftigen sich die Teilnehmer*innen mit aktuellen Themen aus Politik und Zivilgesellschaft und entwickeln praktische Fähigkeiten, um eigene Projekte zu realisieren und sich in Parteien, sozialen Bewegungen, Vereinen etc. zu engagieren.

Das Programm richtet sich an junge Menschen im Alter von 18 bis 32 Jahren, die keine Staatsbürger*innen von EU-Mitgliedsstaaten sind und während der letzten zehn Jahre nach Deutschland gekommen sind.

Die Wochenendseminare finden in Berlin statt. Fahrt- und Übernachtungskosten werden übernommen, sodass für die Teilnehmer*innen keine Kosten entstehen.

MPs 2030 wird von IMPACT – Civil Society Research and Development e.V. in Berlin umgesetzt und durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der EU sowie die Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Bewerbungsfrist: 21. März 2021

Weitere Informationen

Download (PDF, 979KB)

Gasthaus am Gorinsee: Ausser-Haus-Verkauf

Herzlich Willkommen im Gasthaus am Gorinsee

Werte Gäste !

Unser Restaurant bleibt erneut bis auf Weiteres geschlossen.

Wir bieten Ihnen aber am 6.12.2020, 13.12.2020, 20.12.2020 und 25.-27.12.2020

unseren Außer Haus Verkauf an:

Bestellungen bitte telefonisch unter 033056-74246(mit AB) oder per Email: restaurant@am-gorinsee.de

Die Abholung ist an den jeweiligen Tagen zwischen 11.30 Uhr und 17.00 Uhr möglich.

 

—————————————————————————-

Wilde Gulaschsuppe

6,00 EUR

Soljanka

5,00 EUR

Wildes Saftgulasch mit Rotkohl und Klößen

15,00 EUR

Märkischer Wildbraten mit Rotkohl und Salzkartoffeln

15,00 EUR

Glacierte Gänsekeule mit Grünkohl und Klößen

16,00 EUR

Frikassee vom Maishähnchen mit gebuttertem Reis

14,00 EUR

An den Wochenenden (Samstag + Sonntag) öffnen wir für sie den Imbiss und den Wildverkauf in der Zeit von

11.30 Uhr – 17.00 Uhr.

Ihr Team vom “Gasthaus am Gorinsee”

Gasthaus am Gorinsee

Radschnellverbindung Panke-Trail – Von Pankow nach Mitte

Berichte der Fachplaner*innen mit derzeitigen Vorzugsvarianten der Streckenverläufe sind online verfügbar

Für weitere vier der insgesamt zehn geplanten Radschnellverbindungen (RSV) wurden heute die Abschlussberichte der Machbarkeitsuntersuchungen veröffentlicht. Die Untersuchungen haben ergeben, dass die Strecken „Panke-Trail“ (RSV 4), „West-Route“ (RSV 5) und „Nonnendammallee – Falkenseer Chaussee“ (RSV 8) rechtlich und verkehrstechnisch machbar sind und einen positiven Kosten-Nutzen-Faktor aufweisen. Die Verbindung „Spandauer Damm – Freiheit“ (RSV 7) wird im östlichen Abschnitt als machbar bewertet.

Hier können Sie die gesamte PM lesen

Der Trassenkorridor für den “Panke-Trail” verläuft ab dem S-Bahnhof Karow im Bezirk Pankow zunächst parallel zur S-Bahn-Trasse in Richtung Zentrum. Im Bereich des S- und U-Bahnhofs Pankow teilt sich die Trasse in zwei Arme: eine Abzweigung führt in Richtung Südwesten über Gesundbrunnen bis zum Nordbahnhof, die zweite in Richtung Süden über Prenzlauer Berg bis zur Torstraße in Berlin Mitte. Die Machbarkeitsuntersuchung ist abgeschlossen. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass der “Panke-Trail” machbar ist und einen positiven Kosten-Nutzen-Faktor aufweist. Die einzelnen Abschnitte und Routenvarianten wurden miteinander verglichen und eine derzeitige Vorzugsvariante empfohlen. Mehr dazu erfahren Sie im Ergebnisbericht (siehe unten).

“Die Planungen für diese und weitere Routen gehen voran, sind jedoch komplexe Vorhaben. Deswegen können die ersten Bauabschnitte beim Panke-Trail nicht vor 2024 begonnen werden. Je mehr Abschnitte der neuen Radschnellverbindungen realisiert werden, desto stärker wird sich Berlin zu einer noch fahrradfreundlicheren Stadt entwickeln und so deut-lich an Lebensqualität gewinnen.” (Aus dem Ergebnisbericht)

Download (PDF, 1.97MB)

Hufeland-Schule: Kursleiter*innen auf Honorarbasis gesucht

Die Hufeland-Schule Berlin-Buch ist eine gebundene Ganztagsschule. Was das heißt? Jugendliche werden an vier Tagen in der Woche von 8:00 – 16:00 beschult und betreut. Ein Teil des gebundenen Ganztages liegt bei den außerunterrichtlichen Angeboten sowie der Lernförderung nach dem Bildungs- und Teilhabepaket. Die außerunterrichtlichen Angebote (kurz „AuA“ genannt) sowie die Kurse nach dem Bildungs-und Teilhabepaket (kurz „BuT-Kurse genannt) werden von Menschen durchgeführt, die ansonsten nicht an der Schule tätig sind. Und nun kommt Ihr ins Spiel! Wir suchen Menschen jeden Alters mit entsprechendem Wissen in einem bestimmten Bereich. Habt Ihr zum Beispiel großes Interesse, Webseiten zu designen UND mögt auch gerne mit Jugendlichen arbeiten? Oder habt Ihr andere tolle Fähigkeiten oder Ideen? Dann kommt vorbei und wir machen einen Kurs aus dem, was Ihr an Kompetenzen mitbringt.

Hier ein paar Eckdaten zur Übersicht:

Wir suchen KursleiterInnen auf Honorarbasis für

 1.     Lernförderung nach dem Bildungs- & Teilhabe Paket in den Fächern:

–     DEUTSCH
–     MATHE
–     ENGLISCH

2.      KursleiterInnen für außerunterrichtliche Angebote

Z.B. in den Bereichen Sport (gerne Badminton oder auch Handball oder ähnliches), Sprachen (Spanisch, Arabisch, Italienisch und weitere), Lerngruppen, Fotografie, Video, Kunst, Berufsorientierung und vieles mehr!

Die Kurse finden wöchentlich, ab September, an folgen Tagen statt:

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jeweils von 14.30 – 16 Uhr

Freitag in der Zeit von 11.30 – 13 Uhr

 

Für weitere Informationen:

Frau Müggenburg

Telefon 0151 – 571 393 30 oder

E-Mail s.mueggenburg@djo-bb.de

Hufeland-Schule

Anmeldeschluss für Sommerschule 12. Juni!

Das Angebot richtet sich an Schüler*innen der Klassenstufen 1, 2, 7, 8, und 9. In der Regel melden die Lehrkräfte die Schüler*innen an. Bitte informieren Sie Eltern der jeweiligen Kinder über das Angebot, Eltern können die Anmeldung auch proaktiv ausfüllen (Anmeldung im Anhang). Anmeldeschluss ist der 12.6.!

Die diesjährige Sommerschule, die sich laut Konzept richtet an “Schülerinnen und Schüler, die von der Zahlung des Eigenanteils bei Lernmitteln befreit sowie Anspruchsberechtigte nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz (LmB/BuT) sind und von den Lehrkräften für die Teilnahme an diesem Programm vorgeschlagen werden. Bei der Auswahl der Schülerinnen und Schüler sollten die neu zugewanderten Kinder und Jugendlichen besonders berücksichtigt werden. Es können auch Schülerinnen und Schüler ausgewählt werden, die aufgrund der Corona-Pandemie in eine Problemlage geraten sind, die zur Verursachung eines Lernrückstandes beigetragen hat.”.

Es werden auch noch Lehrkräfte gesucht.

Konzept Sommerschule 2020:

Download (PDF, 161KB)

Anmeldung:

Download (PDF, 362KB)

Mehrsprachige Informationen/Multilingual information

Birgit Gust
Flüchtlingskoordinatorin
im Büro der Integrationsbeauftragten
Bezirksamt Pankow von Berlin
Birgit.Gust@ba-pankow.berlin.de
Logo BildungsverbundFranziska Myck
Koordinatorin für den Bildungsverbund Berlin-Buch
Mobil: 01590 4523057
E-Mail: f.myck@karuna-ev.de
Web:
www.bildungsverbund-buch.de