Helfer für das Fest der Nachbarn am 08. Oktober gesucht.

Bucher Bürgerhaus

Bucher Bürgerhaus

Im Bucher Bürgerhausgarten findet das 6. Fest der Nachbarn Buch, ein Begegnungsfest für alle Generationen statt.

Wann: 08. Oktober 2021 / 14:00 – 18:00 Uhr

Download (PDF, 99KB)

Zum Aufbau am 8. Oktober und zur Betreuung der Stände werden noch Freiwillige gesucht. Bitte melden Sie sich im Stadtteilzentrum.

Organisiert wird das Begegnungsfest wieder in Kooperation mit verschiedenen sozialen Einrichtungen und wir wollen die Nachbarschaft einladen, mit uns gemeinsam zu feiern.
Auch die BewohnerInnen der benachbarten Flüchtlingseinrichtungen sind herzlich eingeladen, wie auch die Seniorinnen und Senioren, die eine große Besuchergruppe bei uns im Stadtteilzentrum sind.

Download (PDF, 1.13MB)

Wir werden als Bühne ein “Tiny house” haben. Man kann gespannt sein..

Das Fest findet im großen Bucher Bürgerhausgarten in der Zeit von ca. 14:00 – 18:00 Uhr statt.
Es sind viele Stände aufgebaut, es gibt viele Mitmachangebote und ein buntes Bühnenprogramm.

Das Fest wird u.a. finanziert über einen Finanztopf, für Demokratie und Leben und aus dem BENN Programm Buch – Berlin entwickelt neue Nachbarschaften.

In Planung ist:

14:00 Eröffnung Integrationsbeauftragte Nina Tsonkidis, Pankower Bürgermeister Sören Benn
14:30 – 15:15 Swing / Andrej Hermlin + Sohn (aus dem Band Swing Ochestra / noch in Planung..)
15.30 – 16:00 Uhr „Bokra“ / Arabische, traditionelle Musik
16:00 Uhr Tanzvorführung der Mädchentanzgruppe Power girls
16:15 Percussion mit Trommeln (Mitmachaktion) – Musikschule
ab 17:00 Live Musik von Flonske (Singer-Songwriter meets HipHop und seine soul-bluesigen Wurzeln)

– Musikalische Mitmachangebote: Perkussion Aktion, Ukulele zum ausprobieren

– Diverse Kreative Mitmachangebote

– Zirkusakrobatik

– Leckeres vom Grill und aus dem Lehmbackofen

– Infostand zum Thema Zivilcourage

– Kinderschminken

Alle sind herzlich eingeladen, mit zu machen, sich kennen zu lernen und miteinander Spass zu haben.

Wir freuen uns auf euch!

COVID-19 Informationen

Trotz der Sehnsucht nach einem „endlich wieder OHNE“ wollen wir sorgsam bleiben. Daher haben wir einige Regeln aufgestellt, um unser Fest für alle so sicher und entspannt wie möglich zu gestalten.

Wir bitten alle Gäste, die jeweils aktuell geltenden Regelungen des Landes Berlin zur Einschränkung der COVID-Pandemie zu beachten. Auf unserer Website und an den jeweiligen Veranstaltungsorten findet ihr aktuelle Hinweise.

Abstand, Maske und Niesetikette sind uns inzwischen allen zur Selbstverständlichkeit geworden. Auch das Hinterlassen der Kontaktdaten. Der Veranstalter und die Kooperationspartner haben sich für die Veranstaltungen auch im Außenbereich für eine Beschränkung der Besucherzahl sowie die 3G-Regelung entschieden.

Wir bitten euch, euren Impfnachweis, negativen Testnachweis (PCR, Antigen Schnelltest nicht älter als 24 Stunden) oder einen Nachweis über eine Genesung bereitzuhalten.

Stadtteilzentrum Buch

A114 (Pankow-Zubringer): Sperrung AS Bucher Straße ab 27.09.2021

Die Autobahn GmbH informiert:

Am 27.09.2021 ca. 14:00 Uhr wird die derzeit gesperrte Auffahrt der AS Pasewalker Straße in Richtung AD Pankow wieder für den Verkehr freigegeben.

Parallel beginnt der grundhafte Ausbau der Anschlussstelle Bucher Straße sowie der Neubau der Bucher Straße zwischen der westlichen Bucher Straßenbrücke (Brücke über die Autobahn) und der östlichen Bucher Straßenbrücke (Brücke über die DB).

Dafür ist die Sperrung der Ausfahrt der AS Bucher Straße aus Richtung Berlin kommend einschließlich Vollsperrung der Bucher Straße im östlichen Bereich der Anschlussstelle vom 27.09.2021, 08:00 Uhr, bis Jahresende erforderlich.

  • Der Verkehr auf der A 114 stadtauswärts mit Ziel AS Bucher Straße fährt entweder bereits an der AS Pasewalker aus (Französisch Buchholz) oder nutzt die AS Schönerlinder Straße (Französisch Buchholz bzw. Buch / Karow / Wandlitz).
  • Die Umleitung des Durchgangsverkehrs auf der Bucher Straße erfolgt in beiden Richtungen über die Schönerlinder Straße – Schönerlinder Chaussee – Hobrechtsfelder Chaussee.

Die Bucher Straße ist aus Richtung Französisch Buchholz kommend bis zur Auffahrt auf die A 114 stadteinwärts frei. Aus Richtung Buch / Karow kommend ist die Bucher Straße ab Pankgrafenstraße gesperrt – lediglich für Anlieger ist die Zufahrt zum „Am Brendegraben“ möglich.

Die Arbeiten in diesem Bereich sollen zum Jahresende abgeschlossen sein.

Verkehrsinformationszentrale Berlin

Spendenaktion: 15.000 Dachziegel für den Kornspeicher in Hobrechtsfelde

In den Rieselfeldern um den kleinen Ort Hobrechtsfelde wurde seit Ende des 19.Jahrhunderts der größte Teil der Berliner Abwassermengen entsorgt und die so bewässerten Flächen intensiv für die Produktion von Futter- und Nahrungsmitteln genutzt. Aber schon Ende der 1930 Jahre begann mit der steigenden Verunreinigung der Abwässer durch Schadstoffe der Niedergang des damals hochmodernen Kreislauf- Wirtschaftssystems aus Ent- und Versorgung der Stadtbevölkerung.

Das zur Bewirtschaftung der Rieselfelder entstandene Mustergut trägt den Namen des Planers der Berliner Kanalisation James Hobrecht, der maßgeblich mit dem Arzt Rudolf Virchow die hygienischen Verhältnisse der seuchengeplagten Großstadt verbessern wollte.

Seit 10 Jahren kümmert sich der Förderverein Naturpark Barnim e.V. um den Umbau der einstigen Rieselfelder in eine offene Waldweide- und Erholungslandschaft und zeigt die Geschichte der Rieselfelder in einer Ausstellung im historischen Korn-speicher.

Das Technische Denkmal war nach der Übernahme von den Berliner Stadtgütern allerdings in keinem guten Zustand und so engagieren sich die Ehrenamtlichen nun auch für eine langfristige Perspektive des geschichtsträchtigen Ortes.

Hobrechtsfelde galt nach der Einstellung des Wirtschaftsbetriebes lange als das vergessene Dorf und musste sich schon gegen die absurdesten Pläne zur Wehr setzen. 1997 dachte man sogar über einen Gefängnisneubau nach. Zum Glück sind diese Visionen vom Tisch.

Der Förderverein sieht für das Mustergut eine Zukunft als Standort für Erholungssuchende, für Umweltbildung, für Themen der Ernährung und Gesundheit und als Ort für regionale Kulturveranstaltungen.
Aktuell belebt schon eine Vielfalt von Liebhabern das Gut. Von dem Landwirt mit Wildpferden, Wasserbüffeln, spitzhörnigen Rindern, der Pferdekultur für die Kleinen und ganz Großen, vielen Tierbegeisterten mit Schafen, Eseln, Alpakas und Schildkröten, einer umtriebigen Schnitzergemeinschaft, der Wildnisschule Berlin, den Aktivitäten der Grünen Akademie Brandenburg, einem Naturranger, einem Freundeskreis für die Hobrechtsfelder Feldbahn bis zu einer bunten Gastrocrew und einem begeisterten Architekten findet sich allerlei Aktion vor Ort.

Der Förderverein Naturpark Barnim e.V. leistet dabei einen wesentlichen Beitrag und engagiert sich mit Unterstützung von Land und Kreis dafür die Menschen um Hobrechtsfelde zusammenzubringen und das Wahrzeichen des Stadtgutes- den historischen Korsnspeicher – dauerhaft als öffentlichen Ort zu erhalten.

Da der Verein über keine eigenen Einnahmen verfügt geht es nur mit viel Unterstützung weiter.

Der Verein ruft daher die Aktion 15.000 Dachziegel für Hobrechtsfelde aus. Jedermann ist eingeladen das Haus zu besichtigen und sich als Dachziegelpate sich zu engagieren.

Hier können Sie spenden

KULTUR IM SPEICHER 

Szenische Collage im Trichter Matratzengruft am 9. Oktober 19:00 Uhr

Balkan Jazz im Trichter am 13. November 19:00 Uhr

Lesung im Trichter – Weihnachten kommt! …Eher als du denkst! am 11. Dezember 2021 um 19:00 Uhr

 

 

 

FV Kirchturm: Benefizkonzert “Klang-Farb-Konzerte

Schlosskirche Buch

Schlosskirche Buch

Benefizveranstaltungen für den Wiederaufbau des Turmes der Schlosskirche Buch

Klang-Farb-Konzerte

Schlosskirche Buch

 

Förderverein zum denkmalgetreuen Wiederaufbau des Turmes der barocken Schlosskirche in Berlin-Buch e. V.
Alt-Buch 36
13125 Berlin

Telefon/Telefax: 030/9497163

FV Kirchturm

Förderverein Kirchturm

Junior-Ranger in Pankow gestartet

Zehn naturbegeisterte Kinder sind ab sofort in Pankow gemeinsam mit den Stadtnatur-Rangern  auf Entdeckungstour in Wald, Wiese und Tümpel unterwegs. Dabei lernen die Junior-Ranger die Schutzgebiete Pankows und deren Bewohner kennen. Die Kinder kommen in engen Kontakt mit der Natur vor ihrer Haustür und lernen die Aufgaben und Ziele des Naturschutzes, sowie die Arbeit der Ranger kennen.
Das kontinuierliche außerschulische Angebot findet alle zwei Wochen in Berlin-Buch statt und wird von den Stadtnatur-Rangern Pankow realisiert.

Die Ranger sind seit 2019 in den Pankower Schutzgebieten als Mittler zwischen Mensch und Natur unterwegs. Im Auftrag des Umwelt- und Naturschutzamtes Pankow beobachten und dokumentieren sie Flora und Fauna der Gebiete, melden Verstöße und klären Besucher:innen über die Natur vor ihrer Haustür auf. Angestellt sind sie über die Trägerin Steremat AFS GmbH.

Stadtnatur Ranger Pankow

Quelle: PM des BA Pankow vom 21. 09. 2021

Helios entwickelt Imagekampagne „An deiner Seite“ weiter

Seit September 2021 setzt Helios, Europas führender privater Klinikbetreiber, die Imagekampagne „An deiner Seite“ mit dem Ziel fort, Zuversicht in Zeiten der Pandemie zu schenken.

„Es liegen herausfordernde eineinhalb Jahre mit dem Corona-Virus hinter uns. In diesen schweren Zeiten haben die Menschen uns mehr denn je gebraucht und wir waren für sie da. Corona-Testangebote, Impfungen, ambulante und stationäre Betreuung sowie die arbeitsmedizinische Versorgung – während das ganze Land im Lockdown war, waren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Seite der Menschen. Gleichzeitig sehnen wir uns alle nach Normalität und einem Ende der Einschränkungen. Mit zunehmender Impfquote kommen wir einer Rückkehr zur Normalität näher und diese Vorfreude wollen wir mit unserer Kampagne aufgreifen“, sagt Dr. Francesco De Meo, Helios CEO.

„An deiner Seite“ ist eine Weiterentwicklung der Helios Imagekampagne, die kurz vor Beginn der Pandemie im März 2020 gestartet wurde. Während die erste Kampagne Patientengeschichten erzählt hat, stellt die Weiterentwicklung nun den Moment in den Mittelpunkt. Beibehalten wurde der Titel „An deiner Seite“ sowie die starke Emotionalität, die durch die Bildmotive und die Texte getragen wird. Helios verlässt mit der neuen Kampagne auch das rein klinische Umfeld und gibt mit Motiven aus dem ambulanten Bereich und der Telemedizin einen Einblick in weitere Fachrichtungen – mit dem Versprechen, immer an der Seite der Patientinnen und Patienten zu sein, vor, während und nach der Pandemie.

“Wir sehnen uns alle nach Normalität und einem Ende der Einschränkungen. Mit zunehmender Impfquote kommen wir einer Rückkehr zur Normalität näher und diese Vorfreude wollen wir mit unserer Kampagne aufgreifen”, sagt Dr. Francesco De Meo, Helios CEO.

Fotograf für die Fortführung der Kampagne war erneut Murat Aslan, der bereits für die Bilder der vorangegangenen Imagekampagne verantwortlich war.

Die Imagekampagne wird bis Ende Dezember bundesweit mit Plakaten, Riesenpostern und Bannern präsent sein, darüber hinaus werden die Bildmotive intensiv online beworben. Unterstützend werden standortübergreifend umfassende Medienarbeit und Social-Media-Aktivitäten umgesetzt.

Quelle: PM des Helios-Klinikums Buch vom 17. 09. 2021

Helios-Klinikum Berlin-Buch

Facebook/Helios-Klinikum Berlin-Buch

BR50: Berlin als Metropole der Wissenschaft stärken

In einem Positionspapier betonen die in Berlin Research 50 zusammengeschlossenen außeruniversitären Einrichtungen, worauf es nach der Wahl für die Forschung ankommt. Sie formulieren zehn Forderungen, die der künftige Berliner Senat umsetzen sollte, um Berlin als Wissenschaftsmetropole weiter zu stärken.

Berlin verfügt über eine einzigartige Vielfalt und räumliche Dichte an Forschungseinrichtungen. Gerade die außeruniversitäre Forschungslandschaft der Hauptstadt ist exzellent und thematisch breit aufgestellt. Gemeinsam mit den in der Berlin University Alliance (BUA) zusammengeschlossenen Universitäten sind die außeruniversitären Forschungseinrichtungen entscheidende Standortfaktoren.

Der Berliner Senat hat sich in den vergangenen Jahren für die Belange von Wissenschaft und Forschung in der Hauptstadt eingesetzt. Dieses Engagement sollte fortgesetzt und ausgebaut werden. Die Weichen dafür sollten jetzt gestellt werden, fordert die im Frühjahr 2020 gegründete Initiative Berlin Research 50 (BR50). Das sei unerlässlich, um die Wissenschaftsstadt Berlin und die Region Berlin-Brandenburg als Forschungsstandort zu stärken.

Es gelte, so die Einrichtungen, bereits bestehende Kooperationen zwischen den außeruniversitären Einrichtungen und mit den Universitäten, Hochschulen und der Charité – Universitätsmedizin Berlin zu intensivieren und die wichtige Rolle der Einstein Stiftung in der institutionenübergreifenden wissenschaftlichen Zusammenarbeit zu stärken.

Zehn Eckpunkte

Die Einrichtungen der BR50-Initiative einigten sich bei einer Vollversammlung am 9. September 2021 am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) in Berlin-Buch auf ein Positionspapier. Darin benennen sie in drei Bereichen zehn wichtige Eckpunkte für die außeruniversitäre Forschung, die der künftige Senat auf Landes- und Bundesebene adressieren sollte:

Die besten Köpfe für die Metropolregion gewinnen

1. Gemeinsame Berufungen vereinfachen und fördern
2. Gleiche Rechte für Nachwuchsgruppenleitungen
3. Internationale Vernetzung und Diversität als Standortfaktoren in einer globalen Wissenschaftsökonomie

Rahmenbedingungen für exzellente Forschung sichern

4. Besteuerung von Forschungskooperationen behindert Wissenschaft
5. Infrastruktur für exzellente Forschung fördern
6. Angemessene räumliche Unterbringung der Forschung sichern

Vielfalt der Wissenschaft anerkennen und fördern

7. Ehrliche und realistische Kommunikation zu tierexperimenteller Forschung
9. Metropolregion Berlin-Brandenburg als gesunder Lebensraum
10. Venture Capital für die Berliner Start-up-Szene

Spitzenforschende aus der ganzen Welt gewinnen

„Die Forschung in Berlin ist außerordentlich vielfältig. Damit kann Berlin glänzen, und BR50 macht den Anteil der außeruniversitären Einrichtungen daran sichtbarer als je zuvor“, sagt Professor Thomas Sommer, Gründungskoordinator der Unit Lebenswissenschaften in BR50 und Wissenschaftlicher Vorstand des MDC (komm.). „Wir wollen die Vernetzung der Forschenden über alle institutionellen und fachlichen Grenzen hinweg stärken. Schließlich ist Interdisziplinarität eine Voraussetzung für gute Wissenschaft.“

Die vier Gründungskoordinator*innen des BR50-Verbundes: Jutta Allmendinger, Michael Hintermüller, Ulrich Panne und Thomas Sommer
© WZB /​ David Ausserhofer

„Unsere Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen“, sagt Professor Michael Hintermüller, Gründungskoordinator der Unit Technik- und Ingenieurwissenschaften in BR50 und Direktor des Weierstraß-Instituts für Angewandte Analysis und Stochastik im Forschungsverbund Berlin: „Mit BR50 können wir Zukunftsthemen wie Künstliche Intelligenz und Quantentechnologie, Technologiesouveränität, Gesundheit, Klimawandel und Biodiversität gemeinsam voranbringen – indem wir die Synergien der Berliner Forschungseinrichtungen viel besser als zuvor nutzen.“

„Um Berlin zu einer weltweit führenden Wissenschaftsmetropole zu machen, brauchen wir neue Programme, die für noch mehr Diversität in den Wissenschaften sorgen, mit denen wir Spitzenforschende aus der ganzen Welt für unsere Stadt gewinnen“, sagt Professor Ulrich Panne, Gründungskoordinator der Unit Naturwissenschaften in BR50 und Präsident der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM). „Und es müssen geeignete Rahmenbedingungen für State-of-the-Art-Labore und IT-Infrastrukturen geschaffen werden, die gemeinsam von allen hier ansässigen Forschungseinrichtungen genutzt werden können.“

„Wissenschaft und Wissenschaftspolitik brauchen den Schulterschluss. Nur so entstehen Verständnis und Vertrauen – notwendige Grundlagen für Investitionen, Innovationen und Visionen“, betont Professorin Jutta Allmendinger, Gründungskoordinatorin der Unit Sozial- und Geisteswissenschaften von BR50 und Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB). „BR50 ist ein fester Brückenkopf und ermöglicht damit eine Wissenschaftspolitik, die national und international zum Wohle von Wissenschaft und Gesellschaft wirkt und ein starkes Zeichen für die Wissenschaftsmetropole Berlin setzt.“

Download (PDF, 203KB)

BR50

Quelle: PM des MDC vom 17. 09. 2021

Aktionstag im Garten des Bucher Bürgerhauses

“Pankow in Bewegung”

Bucher Bürgerhaus

Bucher Bürgerhaus

Alles an der frischen Luft und mit Spaß an der Bewegung!

»BALANCE IM GARTEN« –
LEICHTE ÜBUNGEN ZUM TRAINIEREN DES GLEICHGEWICHTS MIT MUSIK 14:30 – 15:30 Uhr

MAMIS EN MOVIMIENTO E.V. /
Projekt: Buch &Karow in Bewegung
»BuKa« Tanztrainerinnen, Powergirls Mädchentanzangebot und Tanz aller Generationen (Mittanzangebot) 16:00 Uhr

Download (PDF, 176KB)

OPEN GRILL ab 18:00 Uhr

DIE SELBSTHILFEKONTAKTSTELLE BUCH LÄDT EIN:
»BÄUME TIERE MENSCHEN« IM NASCHGARTEN
mit Baumpflanzaktion, Vogel(futter)häuser bauen , Bienenfreuden
(in Koop mit Ökogut, NABU, Delphin-Werkstätten, Gartencenter Schmidt)15:30 – 18:30 Uhr

Das Stadtteilzentrum Buch lädt ein zu Buch in Bewegung – Sport, Tanz und Gesang im großen Sommergarten des Bucher Bürgerhauses. In Kooperation mit Kiezsportübungsleiter:innen Pankow, SeHstern e.V., der Bucher Boulegruppe, Blau-Weiss Buch, Buch & Karow in Bewegung »BuKa«, Gangway e.V.

Download (PDF, 1.37MB)

Asphalt-Deckensanierung B2 – OT Lindenberg (Oktober 2021)

Im Gemeindegebiet Ahrensfelde werden derzeit verschiedene Straßenbaumaßnahmen geplant, die teils unter Vollsperrung durchgeführt werden. Unter anderem betrifft dies die B2 im Ortsteil Lindenberg und den Bahnübergang im Ortsteil Ahrensfelde.

Es wird sicher den Verkehr (Rückstau) Buch / Karow und Blankenburger Pflasterweg /Blankenburg mit betreffen.

Bevorstehende Baumaßnahmen – Stand 03.09.2021

Im Gemeindegebiet werden derzeit verschiedene Straßenbaumaßnahmen geplant, die teils unter Vollsperrung durchgeführt werden.

Unter anderem betrifft dies die B2 im Ortsteil Lindenberg und den Bahnübergang im Ortsteil Ahrensfelde.


Asphalt-Deckensanierung B2 – OT Lindenberg (Oktober 2021)

Die Straßenmeisterei Biesenthal plant, im Auftrag des Landesbetriebs Straßenwesen Brandenburg, die Deckensanierung der B2 im Abschnitt Lindenberg.

Nach jetzigem Planungsstand soll die Deckensanierung am 04. 10. 2021 beginnen und ca. vier Wochen dauern.

Die Durchführung der Arbeiten erfolgt unter Aufrechterhaltung des Verkehrs – Das Bauvorhaben wird unter halbseitiger Sperrung der B 2 mit Richtungsverkehr aus Richtung Berlin in Richtung BAB A10 realisiert.

Der Verkehr aus Richtung Norden (BAB, Schwanebeck und Birkholz) in Richtung Berlin-Weißensee wird für die Dauer der Bauzeit umgeleitet.

Der querende Verkehr – Bucher Weg / Bernauer Straße wird gewährleistet werden  [Kreuzung nähe Aldi/Getränke-Hoffmann].

Auch der Busverkehr wird mit den jeweiligen Busunternehmen abgestimmt, ggf. Haltestellen versetzt.

[s. Bus 259 –„Die Linie wird geteilt und fährt: Malchow, Dorfstraße <> Stadion Buschallee/Hansastraße sowie

Schwanebeck, Schule <> S Buch bzw. Aubertstraßelt.BVG ]

Bitte achten Sie auf die Aushänge an den betreffenden Haltestellen.

Rückfragen zum Baugeschehen und nähere Einzelheiten zu Verkehrseinschränkungen richten Sie bitte direkt an den Landesbetrieb Straßenwesen, Straßenmeisterei Biesenthal – 03342/ 249 2181.

 Verkehrsumleitungen: Für die Dauer der gesamten Bauzeit sind Umleitungen für den Verkehr entsprechend eingerichtet.

Der Verkehr der BAB A 10 und A 11 in Richtung Berlin Weißensee ist vom AD Barnim weiter zur BAB A 10 Anschlussstelle Berlin- Hohenschönhausen geführt und von dort weiter über die B 158 – Ahrensfelde – Ahrensfelder Chaussee – Dorfstraße – Falkenberger Chaussee – Buschallee zur B2 Berliner Allee umgeleitet.

Eine weitere Umleitung des Verkehrs in Richtung B 2, Richtung Berlin, ist ab dem Knoten L 200 / L 313 in Schwanebeck über die L 313 – Birkholz – L 312 – Blumberg zur B 158 eingerichtet und von dort in die Umleitung über Ahrensfelde zur B 2 Berliner Allee.

 

Eine innerörtliche Umleitung in Lindenberg ist über die Spenglerstraße und die Rudolf-Diesel-Straße eingerichtet und für den jeweiligen Bauabschnitt angepasst.

Für den Zeitraum der gesamten Baumaßnahme ist daher entlang der Spenglerstraße und der Rudolf-Diesel-Straße das Parken in Längsaufstellung durch Halteverbote untersagt.


Sanierung Bahnübergang/Schrankenanlage Lindenberger Straße – OT Ahrensfelde (September – Oktober 2021)

Durch die DB Netz AG ist angedacht, die bestehende technische Sicherungsanlage am Bahnübergang Lindenberger Straße (Ahrensfelde) zu erneuern. Auf Grund der Störanfälligkeit der Sicherungsanlage und der bisherigen Laufzeit von ca. 30 Jahren ist der Austausch der sicherungstechnischen Komponenten unabdingbar. Die Maßnahme dient zur wesentlichen Erhöhung der Verkehrssicherheit im Kreuzungsbereich für alle Verkehrsteilnehmer. Die Inbetriebnahme der neuen Anlage ist für den 04.11.2021 vorgesehen.

Da während des Bauzeitraumes die B2 ab dem 04. Oktober für 4 Wochen innerhalb der Ortslage Lindenberg halbseitig in Richtung Berlin gesperrt sein wird und die Sperrung bereits ab dem Autobahndreieck Barnim beginnt, ist mit einer weiteren Erhöhung der Frequentierung des Straßenverkehrs (ca. 10.800 Fahrzeuge/Tag) auf der Lindenberger Str. für diesen Zeitraum zu rechnen. Weiterhin wird der Kreuzungsbereich durch die BBG / BVG stark befahren da der Schulbusverkehr über den Bahnübergang verkehrt.

Einer parallelen Totalsperrung wurde seitens des Senats Berlin und Bezirksamt nicht zugestimmt.

Derzeit wird geprüft, ob eine Totalsperrung an Wochenenden sowohl technisch als auch personell ermöglicht werden kann. Derzeit wurden uns keine konkreten Termine zur Vollsperrung benannt.

Rückfragen zum Baugeschehen und nähere Einzelheiten zu Verkehrseinschränkungen richten Sie bitte direkt an die DB Netz AG – 0335/ 564 1164.


Querungshilfe in Lindenberg

Die Herstellung einer Querungshilfe im Bereich der Karl-Marx-Straße 20 im OT Lindenberg wird in Abhängigkeit von den oben genannten Baumaßnahme B2 / Bahnübergang OT Ahrensfelde ausgeführt. Dies führt zu einer halbseitigen Sperrung mit Ampelregelung / Sperrung der Ausfahrt am Knoten Lindenberger Ring / Karl-Marx-Straße.

Ahrensfelde/Aktuelle Meldungen

Bitte anmelden! Experimentieren mit dem Forschergarten in der Bibliothek

Experimentieren und Forschen – Campus Berlin Buch

Experimentieren mit dem Forschergarten, Campus Berlin Buch
Stadtteilbibliothek Buch, Wiltbergstraße 19-23, 13125 Berlin,

Ferienprogramm für Kinder ab 9 Jahre

Das Auge: Ich sehe – DICH!

Montag, 11.10.2021, 10:00 bis 12:00 Uhr

Wir erforschen die Geheimnisse rund um das Auge: wie ist das Age aufgebaut und wie verändern sich je nachdem die Pupillen? Lasst uns eine Wasserlupe bauen und weitere Experimente ausprobieren.

Riechen, Schmecken und Fühlen

Dienstag, 12.10.2021, 16:00 bis 18:00 Uhr

Wie können wir eigentlich riechen, schmecken? Wie ertasten und fühlen wir Dinge um uns herum z.B.: heiß oder kalt? Der Unterschied von weich oder hart?

Lasst uns experimentieren:

  • Schmecken mit der Zunge: – die Kinder erforschen verschiedene Geschmacksrichtungen: süß, salzig und bitter.
  • Riechen mit der Spürnase Welche Tiere können gut riechen?
  • Riechprobe: Zimt, Kaffee.
  • Tastsinn: Fühlen mit den Händen
  • Blindenschrift: wie lesen Blinde mit den Fingern?
  • Fühlen mit den Füßen
  • Der Unterschied von sehr heiß und kalt ist: Auaaahh! Wie ertasten wir das vorsichtig???
  • Unsere Finger haben kleine Antennen—Das Bleistiftexperiment
  • Wir machen einen Fingerabdruck, wie bei der Polizei (ist etwas zum mitgeben)
  • Wie schnell reagiere ich? (kleiner Wettbewerb im Zweierteam)

Fühle dich wohl in deinem Körper! Gesunde Ernährung

Mittwoch, 13.10.2021, 16:00 bis 18:00 Uhr

Welche wichtigen Stoffe sind eigentlich in unserem Essen drin?
Was ist wichtig beim Essen?
Was kann ich essen damit ich mich wohl und kräftig fühle?

  • Messen: Wie groß bist du? Wie groß sind deine Füße?
  • Wo bekommt unser Körper eigentlich seine Energie her. Fette, Eiweiß, Kohlenhydrate und Vitamine.
  • Kohlenhydrate sind in jedem Essen: Was sind eigentlich diese Kohlenhydrate? Und können wir die Kohlenhydrate sichtbar machen? Wir machen jetzt Kohlenhydrate sichtbar (z.B. Apfel, Nudeln, Käse, Brot, Kartoffel)
  • Wo können wir sehen, wie viele von den Kohlenhydraten in den Lebensmitteln sind Apfel (Etiketten auf Lebensmittel Packungen lesen)
  • Das Auge verführt uns manchmal beim Essen! Nicht jeder rote Jogurt ist ein Erdbeerjogurt – die Kinder werden staunen!
  • Wir machen selber Butter und essen sie zum Abschluss mit leckerem Vollkornbrot.
  • Trinken ist wichtig! aber woher weiß ich von welchen Getränken ich nicht zu viel trinken soll? (Zuckerquiz)

Ohren und Hören

Donnerstag, 14.10.2021, 10:00 bis 12:00 Uhr

Auf welchem geheimnisvollen Weg kommt eigentlich schöne Musik, Sprache und nerviger Krach in meine Ohren und wie funktionieren die Ohren?

  • Wir reisen in die geheimnisvolle Höhle des Ohres (Aufbau des Ohres am
    Beispiel eines Modells.
  • Nachbau eines Trommelfells (springender Reis, Gummibären) und das taktile Spüren von Tönen mit den Fingern.
  • Musik mit Gläsern. 5 gleiche Gläser werden mit unterschiedlichen Volumen von Wasser (Abmessen mit Messzylindern) gefüllt. Damit werden dann unterschiedliche Töne (hohe und tiefe) erzeugt
  • Wir machen Musik mit einem Flaschenxylophon (8 Flaschen)
  • Hörtest und Geräusche-raten mit versteckten, unterschiedlichen Materialien.
  • Können wir unter Wasser hören?

Hör auf dein Herz

Freitag, 15.10.2021, 10:00 bis 12:00 Uhr

Dein Herz schlägt in jeder Minute deines Lebens. Beim Sport ganz schnell und beim Schlafen ganz langsam. Wie funktioniert das?

  • Zeigt einmal wo euer Herz ist. Welche Aufgaben hat das Herz eigentlich in eurem Körper
  • Die Kinder malen ein Herz- so wie sie es sich vorstellen.
  • Kennt Ihr Sprüche, in denen das Wort ‚Herz‘ vorkommt. z.B. ich habe dich von Herzen lieb usw.
  • Wir sehen uns an, welchen Weg das Blut durch unseren Körper macht.
  • Wir sehen uns an einem Herzmodell an, wie das Herz aussieht.
  • Das Herz ist eine Pumpe, und wir bauen uns ein Herzmodell.
  • Wir basteln uns ein Herz-Puzzle, dass die Herzforscher mit nach Hause nehmen können.
  • Wir hören uns das Herz mit einem Stethoskop an
  • Wir hören uns Herzgeräusche über einen Lautsprecher an
  • Wir messen unseren Pulsschlag, mit Hilfe eines Pulsmessers. Verändert sich der Pulsschlag wenn wir Sport machen?

Stadtteilbibliothek Buch

Forschergarten