HOWOGE stellt Pilotprojekt zur Dachaufstockung vor

HOWOGE stellt Pilotprojekt zur Dachaufstockung von Plattenbauten fertig – Klara Geywitz und Franziska Giffey unterstützen das Projekt

Berlin, 05.10.2022. Allein die vier- bis sechsgeschossigen Plattenbauten im Bestand der Berliner HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH verfügen über mehr als 320.000 Quadratmeter Dachfläche. Platz für mehrere Tausend Wohnungen? Diese Frage hat sich das landeseigene Unternehmen gestellt und ein Pilotprojekt gestartet, das die technische und wirtschaftliche Machbarkeit von Dachaufstockungen auf dem Plattenbautyp WBS 70 / Typ Berlin untersucht. Innerhalb von zwei Pilotaufstockungen entstanden insgesamt 50 Neubauwohnungen, für die weder zusätzliche Grundstücksressourcen erforderlich waren noch zusätzlich Flächen versiegelt wurden. Die Hälfte der Wohnungen ist sozial gefördert und wird zu Einstiegsmieten ab 6,50 pro Quadratmeter vermietet.

Anlässlich der Fertigstellung der ersten Dachaufstockung in Berlin-Buch zog die HOWOGE in Anwesenheit von Bundesbauministerin Klara Geywitz und der Regierenden Bürgermeisterin von Berlin, Franziska Giffey, eine erste Bilanz und sprach über Herausforderungen und Chancen von Dachaufstockungen im Bestand. „320.000 Quadratmeter Dachfläche allein bei unseren Fünf- und Sechsgeschossern klingt zunächst vielversprechend“, sagt HOWOGE-Geschäftsführer Ulrich Schiller. „Allerdings haben unsere Untersuchungen gezeigt, dass Dachaufstockungen sehr komplex sind und sich nicht auf jedem Gebäude und an jedem Standort realisieren lassen. Dabei spielen u.a. der Städtebau und der Bautyp eine große Rolle. Gleichwohl haben sie das Potenzial das konventionelle Bauen sinnvoll zu ergänzen und einen wichtigen Beitrag zur Schaffung neuen Wohnraums zu leisten.“ Ein Beitrag, der angesichts steigender Grundstückspreise, knapper werdenden Baulands und der Forderung nach ressourcensparendem Bauen dringend nötig ist, wie die Regierende Bürgermeisterin von Berlin Franziska Giffey bestätigt: „Wir müssen die Wohnungsbaupotenziale, die Berlin an vielen Stellen noch hat, nutzen. Das gilt besonders für Dachaufstockungen. Wir können so dringend benötigte Wohnungen für die Berlinerinnen und Berliner schaffen und dabei ressourcenschonend nachverdichten, weil keine zusätzlichen Bodenflächen notwendig sind. Das hat einen doppelten Mehrwert – es ist gut für die Menschen und die Umwelt. Ich begrüße es sehr, dass die HOWOGE als Berliner Wohnungsbaugesellschaft mit innovativen Projekten vorangeht, um Potenziale des Wohnens und Bauens zu heben.“

Bauvorhaben und -ablauf

Für die Dachaufstockungen ausgewählt wurden ein Fünfgeschosser in der Franz-Schmidt-Straße 11-17 mit vier Hauseingängen in Berlin-Buch und ein Sechsgeschosser in der Seefelder Straße 34-46 mit sieben Hauseingängen in Berlin-Hohenschönhausen.

Lesen Sie bitte hier weiter

Quelle: PM der HOWOGE

Beliebter Rastplatz für Wasservögel

Hoffentlich wird die Moorlinse in der Nähe des S-Bahnhofes Buch bald Naturschutzgebiet. Die Wasservögel, aber auch viele andere Tiere lieben ihre Moorlinse.

NABU Berlin/Moorlinse

Initiative Buch Am Sandhaus

Bauarbeiten am S-Bahnhof Berlin-Buch

DB/Bauarbeiten Gesundbrunnen – Bernau

Start der Vorlesungsreihe Neue Wege in der Biomedizin

Start der Vorlesungsreihe Neue Wege in der Biomedizin: Aktuelle Forschungsthemen vom Campus Berlin-Buch

Dienstag, 4. Oktober 2022, 16:00 bis 18:00 Uhr

Vorlesungsreihe: Neue Wege in der Biomedizin: Aktuelle Forschungsthemen vom Campus Berlin-Buch

Auf der Suche nach der Gesundheit: Wie Forschung funktioniert
Prof. Dr. Michael Gotthardt, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (Max Delbrück Center)

Für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Interessierte
Ort: Zeiss-Großplanetarium, Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin

Eintritt frei. Anmeldung erforderlich: E-Mail: info@planetarium.berlin

Alle Termine und Themen der Vorlesungsreihe finden Sie hier.

Gemeinsame Vorlesungsreihe des Campus Berlin-Buch in Kooperation mit der Stiftung Planetarium Berlin.

Quelle: Start der Vorlesungsreihe/Gläsernes Labor

Natur am Flughafen Tegel und Moorlinse Buch erhalten Priorität

Ausweisung von Schutzgebieten kommt endlich in Gang
Natur am Flughafen Tegel und Moorlinse Buch erhalten Priorität
Nachdem sich der NABU Berlin viele Jahre lang für eine beschleunigte Ausweisung von Schutzgebieten in Berlin eingesetzt hat, werden dafür nun tatsächlich zwei neue Stellen bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz (SenUMVK) geschaffen. Das entspricht einer Verdreifachung der Kapazität – zuletzt gab es nur eine einzige Stelle in diesem Bereich. Geplant ist zudem, die Tegeler Stadtheide mit dem Vogelschutzreservat am Flughafensee sowie die Moorlinse Buch mit erhöhter Priorität als Naturschutzgebiete (NSG) auszuweisen. Das teilten Vertreter*innen der SenUMVK den Umweltverbänden bei einem Hintergrundgespräch mit.

„Wir sind hocherfreut, dass unser Einsatz endlich Erfolg zeigt und die Unterschutzstellung der Tegeler Stadtheide und der Moorlinse Buch in absehbarer Zeit beginnen wird“, sagt Juliana Schlaberg, Naturschutzreferentin des NABU Berlin, „bei dem bisherigen Tempo der Ausweisungen hätte das noch Jahrzehnte dauern können.“ Bei beiden Gebieten, so Schlaberg weiter, sei wegen der großen Bauprojekte in nächster Nähe Eile geboten, denn ohne den NSG-Status sei ein wirksamer Schutz der Flächen nicht möglich. Gerade in diesem Sommer zeigte sich einmal mehr der hohe ökologische Wert des Vogelschutzreservats am Flughafensee, als dort zum ersten Mal seit 30 Jahren wieder der Wiedehopf erfolgreich in Berlin brütete.

Erfolg für NABU-Petition
Der NABU Berlin hatte vor zwei Jahren eine Petition für die Unterschutzstellung der artenreichen Naturgebiete am ehemaligen Flughafen Tegel gestartet, die mehr als 10.000 Bürger*innen unterzeichneten. Im Frühjahr 2021 hatte die damalige Umweltsenatorin Regine Günther die Petition entgegengenommen und versprochen, zusätzliche Stellen für die Schutzgebietsausweisung zu beantragen. Dies ist nun endlich geschehen, die Stellen müssen allerdings noch besetzt werden.

Nach Angaben der Behördenvertreter*innen hat die SenUMVK der Tegeler Stadtheide nun die Prioritätsstufe 1 zuerkannt. Sie gehört damit zu den ersten Gebieten, deren Schutz die neuen Kräfte einleiten sollen. Üblicherweise nimmt die Ausweisung eines Naturschutzgebiets zwei bis drei Jahre in Anspruch. Die Moorlinse Buch, deren NSG-Ausweisung der NABU Berlin im Februar 2022 beantragt hatte, wurde immerhin in die Prioritätsstufe 3 eingeordnet und rangiert damit auf der Liste der 41 Gebiete, die langfristig unter Schutz gestellt werden sollen, unter den ersten zehn Gebieten. Das Feuchtgebiet im Norden Pankows ist ein wichtiges Brut- und Rastgebiet für Wasservögel, etwa die Löffelente.

Quelle: Pressedienst NABU Berlin

Maike Sander erhält den Albert-Renold-Preis 2022

Die künftige Wissenschaftliche Vorständin des Max Delbrück Centers wird für ihre wegweisende Diabetesforschung ausgezeichnet. Ihr Team analysiert die Entwicklung und Funktion insulin-produzierender Beta-Zellen. Diese Zellen aus Stammzellen zu erzeugen, ebnet den Weg für therapeutische Anwendungen.

Maike Sander
© Peter Himsel / MDC

Um ihre herausragenden Leistungen in der Erforschung der Langerhans-Inseln anzuerkennen, verleiht die European Society for the Study of Diabetes (EASD) Professorin Maike Sander den Albert-Renold-Preis 2022. Den Preis nimmt die künftige Wissenschaftliche Vorständin des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (Max Delbrück Center) am 20. September 2022 auf der EASD-Jahrestagung in Stockholm entgegen. Die EASD ist eine der größten internationalen Diabetes-Gesellschaften und erwartet mehr als 12.000 Konferenz-Teilnehmer*innen.

„Dieser Preis ist eine große Ehre. Ich habe das Glück, mit hervorragenden Nachwuchsforscherinnen und -forschern zusammenzuarbeiten, die diese Anerkennung wirklich verdienen. Ich danke außerdem allen Kooperationspartner*innen für ihren Einfallsreichtum und ihre Unterstützung. Ich hoffe, dass wir gemeinsam auf der Jahrestagung feiern können“, sagt Sander.

Eine Stammzelltherapie für Diabetes 

Die insulin-produzierenden Beta-Zellen sind in den Langerhans-Inseln der Bauchspeicheldrüse zu finden und spielen eine zentrale Rolle bei der Kontrolle des Blutzuckerspiegels. Bei Typ-1 Diabetes zerstört das Immunsystem die Betazellen, bei Typ-2 Diabetes dagegen verlieren die Betazellen ihre Funktion und verursachen so einen Insulinmangel. Betazellen zu regenerieren oder zu ersetzen, könnte für beide Formen von Diabetes ein Therapieansatz sein.

Lesen Sie bitte hier weiter

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin

Labor trifft Lehrer:in – digital! Das Programm für 2022/23

Das Fortbildungsformat Labor trifft Lehrer:in – digital! des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin in der Helmhotz-Gemeinschaft (Max Delbrück Center) bietet im Schuljahr 2022/23 biomedizinische Kurse zur aktuellen Forschung für Lehrerinnen und Lehrer an. Diese finden einmal im Monat unter der Leitung von Forschungsgruppen am Max Delbrück Center statt. Jeweils von 16:00 bis 17:30 Uhr lädt das Max Delbrück Center in seine virtuellen Labore ein. Nach einem circa 45-minütigen Vortrag startet die Diskussion und Fragen können gestellt werden.

Programm:

28. September 2022, 16:00 – 17:30 Uhr
Autoimmunkrankheiten in der Niere
Dr. Dörte Lodka
Autoimmunkrankheiten ++ Immunabwehr ++Autoimmunantwort ++ therapeutische Ansätze

23. November 2022, 16:00 – 17:30 Uhr
Understanding disease in 3D
Dr. Angélica García Pérez
organoids ++ stem cells ++ modeling disease ++ spinal muscular atrophy ++ amyotrophic lateral sclerosis

30. November 2022, 16:00 – 17:30 Uhr
Modifizierung von Genen mit Hilfe der CRISPR/ Cas-Methode – Chancen und Risiken für die Medizin
Prof. Dr. Ralf Schülein
CRISPR/Cas-Methode ++ Gen-Modifikationen ++ Molekularbiologie ++ Anwendungsbeispiele ++ medizinischer Nutzen

11. Januar 2023, 16:00 – 17:30 Uhr
Human brain organoids as a novel tool for modeling of brain development and neurological disorders
Dr. Agnieszka Rybak-Wolf
modeling human brain development ++ stem cells ++ organoid technology ++ brain organoids ++ brain disorders

08. Februar 2023, 16:00 – 17:30 Uhr
Stoffwechselregulation und die Auswirkung auf Zelldifferenzierung und Krebsentstehung
Dr. Stefan Kempa
Proteomik ++ Metabolomik ++ Stoffwechselregulation ++ Krebsforschung

19. April 2023, 16:00 – 17:30 Uhr
Digital Health mit Ultrahochfeld – Magnetresonanz und KI
Prof. Dr. Thoralf Niendorf
Bildgebende Verfahren ++ KI ++ Aufnahmen des Körperinneren++ Technologie ++ digital health

03. Mai 2023, 16:00 – 17:30 Uhr
Viren-Schatzsuche im Berliner-Abwasser
Dr. Emanuel Wyler
Abwassermonitoring ++ SARS-CoV-2 ++ Virusmutationen ++ Frühwarnsystem

Link zu Programm und Anmeldung: https://www.mdc-berlin.de/de/ltl

Bewegungstag im Stadtteilzentrum Buch

Bucher Bürgerhaus

Bucher Bürgerhaus

Das Stadtteilzentrum Buch lädt alle Bucher Bürger:innen zu Sport und Tanz im großen Sommergarten des Bucher Bürgerhauses ein

BEWEGUNGSTAG IM STADTTEILZENTRUM BUCH

von 10:00 – 18:00 Uhr im Garten des Bucher Bürgerhauses
Franz-Schmidt Straße 8-10, 13125 Berlin

10:00 – 10:30 Uhr
FIT AM VORMITTAG
Lockere Übungen zum Mitmachen mit Musik.
Durchführung: Liuba (ehrenamtliche Tanzanleiterin)

10:30 – 11:30 Uhr
ERLEBNISTANZ FÜR SENIOR:INNEN
Die Stadtteil-Gruppe stellt verschiedene Tänze aus ihrem Repertoire vor.
Durchführung: Fr. Iben (ehrenamtliche Tanzanleiterin)

14:00 – 15:00 Uhr
FIT 50+ – ÜBUNGEN ZUM MITMACHEN
Kursleiterin Fr. Papke, Drehscheibe e.V.

15:00 – 16:00 Uhr
BALANCE IM GARTEN
Balanceübungen zum Mitmachen.
Durchführung: Uschi Pfeiffer, Kiezsport-Übungsleiterin vom Stadtteilzentrum Buch

16:00 – 17:00 Uhr
POWERGIRLS *
Mittanzangebot mit Alexandra Torres, Mamis en Movimiento e.V.

17:00 Uhr
SALSA *

14:00 – 18:00 Uhr
VERLEIH VON SPIEL- UND SPORTGERÄTEN
Tischtennis, Federball, XXL-Schach, Boule zum Kennenlernen und mehr

In Kooperation mit Drehscheibe e.V., Kiezsport Übungsleiterinnen, Mamis en Movimiento e.V., Ehrenamtlichen aus dem STZ Buch, Jugendamt Pankow

* Bestätigung lag zum Zeitpunkt des Redaktionsschluss noch nicht vor.

5 Jahre Bildungsverbund Buch

Logo Bildungsverbund

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Bucher Bildungsakteure, liebe Kolleg:innen,

hiermit möchte ich Sie/euch bitten sich Freitag, den 11. November 2022, von 10:00 bis 14:00 Uhr freizuhalten.

Wir möchten an diesem Tag gerne mit Ihnen/euch anlässlich des

5-jährigen Bestehens des Bildungsverbundes Berlin-Buch

zusammen kommen, um unsere bisherige Zusammenarbeit zu feiern und uns über die vergangen fünf Jahre und unsere zukünftige Zusammenarbeit im Rahmen des Bildungsverbundes Berlin-Buch auszutauschen. Veranstaltungort wird der Große Saal im Bucher Bürgerhaus, Franz-Schmidt-Str. 8-10, 13125 Berlin-Buch sein. Eingeladen sind alle Personen, die sich im Rahmen des Bildungsverbundes Berlin-Buch eingebracht haben oder einbringen wollen.

Ende September erhalten Sie/erhaltet ihr das offizielle Einladungsschreiben. Personen, die sich bereits jetzt anmelden möchten, können dies gerne per Mail an f.myck@karuna-ev.de tun. Bitte geben Sie/gebt hierfür Folgendes an:

  • Vor- und Zuname
  • Tätigkeit
  • Einrichtung
  • Träger
  • Anschrift
  • E-Mail
Mit den besten Grüßen

Franziska Myck
Koordinatorin für den Bildungsverbund Berlin-Buch
c/o Montessori-Gemeinschaftsschule Berlin-Buch
Wiltbergstraße 50, Haus 23
13125 Berlin

Mobil: 01590 4523057
E-Mail: f.myck@karuna-ev.de
Web: www.bildungsverbund-buch.de

Pankeplatz: Interkulturelles Sport- und Begegnungsfest

Download (PDF, 531KB)

Hier müssen Sie hin

 

Internet process cabinet usually motivates to reduce weeks Scheme. https://bloodpressureheartmeds.site 42 Although, difficulties have inappropriately been scheduled still on this disease, some Innovations have been reported in these.