Blog Archives

Aus der Geschichte der Schlosskirche Buch

Hier finden Sie interessante Einzelheiten und Abbildungen zur Schlosskirche Buch

Kirchenbauforschung.Info

Berliner Ehrengrab für Adolf Wermuth

Es ist vollbracht – Das Grab des ehemaligen Oberbürgermeisters von Berlin, Adolf Wermuth (geb. 23. März 1855 in Hannover – gest. 12. Oktober 1927 in Berlin) auf dem Friedhof der Bucher Schlosskirche ist ein Berliner Ehrengrab.

Bei einem Festgottesdienst in der Schlosskirche Buch an seinem 93.Todestag erinnerte Pfarrerin Frau Reuter daran, dass zum 100jährigen Bestehens von Berlin und die Würdigung von Adolf Wermuth in einem großen, feierlichen Rahmen begangen werden sollte. Doch Corona machte diese Pläne zunichte.

Gäste des Festgottesdienstes waren der regierende Oberbürgermeister von Berlin, Michael Müller, der Pankower Bürgermeister, Sören Benn und Bischof Christian Stäblein.

Bei allen Reden, die die Leistungen von Adolf Wermuth würdigten, fiel immer wieder ein Begriff: Beharrlichkeit. Bischof Stäblein verwies in seiner Rede auf den Spruch auf dem Grabstein „Seid fröhlich in Hoffnung“. Und er erinnerte daran, dass Adolf Wermuth lange in Buch wohnte und arbeitete. Das Bucher Schloss war sein Wohndomizil. Mit der Einführung der Brotkartengemeinschaft 1912 legte er den Grundstein für die Gründung der Stadt Berlin am 01. Oktober 1920. Mit 16 Stimmen Vorsprung wurde das Berlin-Gesetz (vor der letzten Abstimmung hatte Adolf Wermuth das „Groß“ gestrichen) angenommen.

Das Ehrengrab von Adolf Wermuth auf dem Friedhof der Bucher Schlosskirche

Der regierende Oberbürgermeister, Michael Müller, bedankte sich bei der Pfarrerin, Frau Reuter, für ihre Beharrlichkeit auf dem Weg zum Ehrengrab. Und es ist richtig, den “Gründungsvater“ des heutigen Berlins nicht zu vergessen und in Ehren zu halten. Die Stadt steht heute, 100 Jahre nach seiner Gründung, wieder vor großen Herausforderungen: Klimawandel, Verkehrsprobleme, bezahlbaren Wohnraum sind für Berlin aktuelle Aufgaben. Die Zusammenarbeit zwischen den Stadtbezirken und der Landesregierung kann noch weiter verbessert werden. Mit Beharrlichkeit hat Adolf Wermuth an der Umsetzung seiner Vision jahrelang gearbeitet. Mit Überzeugung und politischem Geschick, obwohl er parteilos war.

Pankows Bürgermeister, Sören Benn erinnerte in seiner Rede daran, was Buch 1920 mit einbrachte in die damals drittgrößte Stadt der Welt mit fast 4 Millionen Einwohnern. Unter anderem die Rieselfelder in Hobrechtsfelde, die Krankenhausbauten von Ludwig Hoffmann und die medizinische Forschung auf dem heutigen Campus. Heute bringt Buch wieder etwas ein in die Ausgestaltung unserer Stadt. Hier werden Wohnungen entstehen, das Bildungs- und Kulturzentrum soll ein Leuchtturm werden und der Campus Buch mit dem MDC und den anderen Forschungseinrichtungen tragen dazu bei, das Berlin auf diesem Gebiet international anerkannt ist. Deswegen ist Buch auch ein Zukunftsort von Berlin.

Der Gottesdienst wurde feierlich umrahmt durch Orgelmusik und einem Gesangsensemble.

Frau Reuter bedankte sich dann nochmal persönlich bei denen, die sie in den letzten Jahren unterstützt haben, dass Adolf Wermuth jetzt sein Berliner Ehrengrab hat und sein Leben und Wirken für Berlin nicht vergessen wird.

Ein Posaunenensemble aus Karow spielte dann am Ehrengrab, als die Plakette abgelegt wurde.

Trotz Corona waren sich alle Anwesenden sich einig, das dieser Festgottesdienst das Werk und Leben des ehemaligen Oberbürgermeisters von Berlin, Adolf Wermuth gebührend gewürdigt hat.

Andreas Wolf, Bucher Bürgerverein

Unser Buch-Tipp:

“Ein Beamtenleben”

Der Geburtshelfer von Groß-Berlin erinnert sich

Autor: Adolf Wermuth

Herausgeber: Michael Kowarsch

978-3-7526-0673-7 (ISBN)

 

 

Festgottesdienst in der Schlosskirche Buch

Schlosskirche Buch

Schlosskirche Buch

Adolf Wermuth bekommt ein Ehrengrab!

Deshalb eine herzliche Einladung zum Festgottesdienst in die Evangelische Schlosskirche Buch anlässlich des 100. Geburtstages Groß-Berlins und der Anerkennung der Grabstätte Adolf Wermuths zur Ehrengrabstätte des Landes Berlin.

In diesem Jahr, da wir den 100. Geburtstag Groß-Berlins begehen, ist es tatsächlich gelungen, dass die Grabstätte Adolf Wermuths auf dem Friedhof der Schlosskirche Buch als Ehrengrabstätte des Landes Berlins anerkannt wird.

Adolf Wermuth (1855-1927) wurde 1912 zum Oberbürgermeister Berlins gewählt und betrieb eine beispiellose Erweiterung des Stadtgebietes durch Fusion. Aus dem ursprünglichen Berlin-Cölln, sieben weiteren Städten, 59 Landgemeinden und 27 Gutsbezirken fügte er Groß-Berlin zu einem aus zwölf Bezirken bestehenden städtischen Organismus zusammen. Ohne ihn wäre das heutige Berlin Anfang des 20. Jahrhunderts kaum zu einer Metropole zusammengewachsen. Mit der Gründung der Metropole Groß-Berlin 1920 war dieser Prozess vorerst abgeschlossen.

Adolf Wermuth bewohnte als Oberbürgermeister das Schloss Buch. Er verbrachte nicht nur die Sommermonate in dem barocken Gutshaus, sondern nutzte es während der Kriegsjahre als ständigen Wohnsitz.

Während des ersten Weltkrieges führte er für Berlin und die angrenzenden Ortschaften die Brotkarte ein, die eine durchgehende Versorgung der Stadt während der Kriegsjahre gewährleitete. Aus der Brotkartengemeinschaft entstand nach dem Krieg 1920 Groß-Berlin.

 

Wir feiern am Montag, den 12. Oktober 2020, 18:00 Uhr einen Festgottesdienst mit anschließendem Empfang zu Ehren Adolf Wermuths und der Anerkennung seiner Grabstätte als Ehrengrab des Landes Berlin, in der Schlosskirche Buch. Gleichzeitig feiern wir den 100. Geburtstag Großberlins.

Der 12. Oktober ist der Todestag Adolf Wermuths.

Den Gottesdienst feiern wir zusammen mit Bischof Christian Stäblein.

Die Grußworte werden von dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller, von dem Bezirksbürgermeister Pankows Sören Benn und von dem Urenkel, Dr. Peter Wermuth gesprochen.

Im Rahmen von Gottesdienst und Empfang wird es einen Festakt zur Anerkennung des Ehrengrabes A. Wermuths geben.

Musikalisch wird ein Bläserquartett der Kirchengemeinde Karow den Empfang begleiten.

Um den Schutz vor der Ausbreitung der Coronapandemie zu gewährleisten, nutzen wir den Kirchraum, die Übertragungen ins Freie auf den Friedhof und den Schlosspark.

Wenn Sie an dem Festgottesdienst teilnehmen möchten, bitten wir Sie um Rückmeldung (030 9497163 oder pfarramtberlinbuch@online.de ).

 

Michael Müller würdigt Oberbürgermeister Adolf Wermuth

Pressemitteilung vom 09.10.2020

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, wird am 12. Oktober 2020 um 18.00 Uhr, am Rande eines Festgottesdienstes zu Ehren von Adolf Wermuth in der Evangelischen Schlosskirche Buch (Alt-Buch 36, 13125 Berlin), das Wirken des ehemaligen Oberbürgermeisters würdigen (Wort-Bild-Temin). Den Gottesdienst halten Pfarrerin Cornelia Reuter und Bischof Christian Stäblein. Im Anschluss daran wird am Grab Wermuths ein Ehrengrabstein niedergelegt.

Müller: „Dank der Vision und der Beharrlichkeit von Adolf Wermuth wurde Berlin vor hundert Jahren quasi über Nacht zur drittgrößten Stadt der Welt. Ihm ist es ganz maßgeblich zu verdanken, dass am 27. April 1920 das „Gesetz über die Bildung einer neuen Stadtgemeinde Berlin“ vom Preußischen Landtag verabschiedet werden konnte. Adolf Wermuth war von 1912 bis 1920 Berliner Oberbürgermeister. Aus dem ursprünglichen Berlin-Cölln, sieben weiteren Städten, 59 Landgemeinden und 27 Gutsbezirken entstand unter seiner engagierten Mitwirkung Groß-Berlin. Ohne ihn wäre das heutige Berlin Anfang des 20. Jahrhunderts kaum zu einer Metropole zusammengewachsen.“

ev. Kirchengemeinde Schlosskirche Buch

Konzert in der Schlosskirche Buch

Schlosskirche Buch

Schlosskirche Buch

Konzert in der Schlosskirche Buch

Benefizkonzert für die Orgel

Sieben Organisten und Organisteninnen spielen an der Schuke-Orgel ein buntes Programm aus Barock, Romantik und Moderne.

Eintritt frei – Spenden erbeten

Bis zum 10. Oktober 2020 folgen weitere Konzerte.

ev. Kirchengemeinde Schlosskirche Buch

Download (PDF, 3.32MB)

 

Das Jahr 2020 in Buch

Der Bucher Bürgerverein wünscht Ihnen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2020

Herzlich Willkommen auf unserer Webseite. Wir freuen uns, dass Sie sich auch im Neuen Jahr wieder hier Informationen über interessante Themen für Buch besorgen. In diesem Jahr kann unser Bucher Bürgerverein auf 30 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Der Bürgerverein wird auch 2020 versuchen, Antworten auf drängende Fragen der Bucherinnen und Bucher zu finden.

Was wird uns 2020 bringen? Am 06. Januar öffnet unsere Schwimmhalle endlich wieder und strahlt in neuem Glanz. Die Bauarbeiten am 3. Bauabschnitt der Schlossparkpassagen gehen voran. Auf dem Campus nimmt das Käthe-Beutler-Haus am Lindenberger Weg immer mehr Formen an und die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler freuen sich auf die neuen Laborräume. Voraussichtlich gibt es auf dem Campus im Frühjahr eine weitere Grundsteinlegung.

 

Die Kinder und Jugendlichen warten ungeduldig darauf, ihre Tricks auf der neuen Skateranlage an den Bahngleisen zu zeigen. Das sind nur einige Beispiele, dass sich Buch weiter gut entwickelt. Die Bucherinnen und Bucher sind auch neugierig, wie der aktualisierte Rahmenplan Buch-Süd, der uns bestimmt bald vorgestellt wird, aussieht. Es geht u.a. um den Standort der geplanten Gemeinschafts-schule. Und wie kann es uns gelingen, die in Buch lebenden Flüchtlinge weiter zu integrieren. Bestimmt wird es 2020 Informationen geben zu geplanten Neubauten. Entstehen in Buch V (Straße Am Sandhaus/Hobrechtsfelder Chaussee) neue Häuser? Und wie kann die Moorlinse dabei geschützt werden, die jetzt schon viele Naturfreunde anzieht. Die Planungen für das Bucher Bildungs- und Integrationszentrum werden jetzt konkreter. Fest steht, das die Musikschule, die Stadtteil-bibliothek, Teile des Gläsernes Labors und ein Teil der Volkshochschule Pankow hier einziehen. Es wird auch Veranstaltungsräume und ein gastronomisches Angebot geben. Die Bucher Einwohnerinnen und Einwohner haben sicher auch noch einige Ideen und Vorschläge für unser BIZ. Machen wir darauf aufmerksam, dass unsere Ideen in die Planung einfließen.

Und was ist am 01. Oktober 2020? Vor genau 100 Jahren wurde unser Ortsteil zum Teil von „Gross Berlin“. Sicher wird es auch in Pankow aus diesem Anlass einige Veranstaltungen geben. Sie werden Sie in unserem Kalender auf dieser Webseite finden. Die Arbeiten an unserem Schlosspark werden weitergehen und die freiwilligen Arbeitseinsätze unseres Vereins im Schlosspark gibt es auch 2020. Sie sind herzlich eingeladen, selbst aktiv zu werden, um den Schlosspark als eine grüne Visitenkarte unseres Ortsteiles zu präsentieren. Vielleicht sehen wir in diesem Jahr auch die ersten Gerüste an unserer Schlosskirche, damit die Kirche endlich wieder ihren Turm bekommt. Der Panke-Platz bekommt in diesem Jahr vielleicht sein Haus mit Umkleide- und Sanitärräumen. Und das Verkehrsproblem in Buch und im gesamten Nordosten Berlins ist noch nicht gelöst. Der Senat will hier eine Konzeption vorlegen, aber wann?

Wir fordern Sie auf, stellen Sie Ihre Fragen, machen Sie Vorschläge und helfen Sie mit, unseren Ortsteil noch attraktiver zum Wohnen und Arbeiten zu machen. Mir fällt beim Schreiben dieses Textes auf, das Wort „Vielleicht“ kommt öfter vor. Der Bucher Bürgerverein wird sich auch in seinem Jubiläumsjahr dafür einsetzen, aus dem „Vielleicht“ ein „Ja, so machen wir es“ werden zu lassen. Wir sind ein kompetenter, aber auch unbequemer Ansprechpartner. In diesem Sinne soll auch unsere Webseite Sie über aktuelle Themen informieren.

Ihr Andreas Wolf, Bucher Bürgerverein

Schlosskirche Buch – 59. Bucher Kirchenmusiktage

 

Schlosskirche Buch

Schlosskirche Buch

27. September, Chor und Orchester „Aris und Aulis“

28. September, Bucher u. Karower Kinderchor „Sag niemals nie zu Ninive“

29. September, Kinderchor und Chor zum Erntedank und Festgottesdienst

Bucher Kirchenmusiktage vom 27.-29. September mit Erntedankgottesdienst und Gemeindefest

Die diesjährigen Kirchenmusiktage beginnen am Freitag, den 27. September um 19:30 Uhr mit dem Konzert des Chores der Bucher Schlosskirche und dem Berliner Orchester „Aris und Aulis“. Zu hören sein wird das eindrucks-volle Werk „Missa in tempore belli“, auch unter dem volkstümlichen Namen „Paukenmesse“ bekannt, für Chor, Orchester und Solisten von Joseph Haydn. Den Namen hat dieses Werk von dem berühmten Paukensolo und den Bläserfanfaren in drohenden Kriegszeiten bekommen, die im letzten Satz, im „Agnus Dei“ zu hören sind. Dieses Stück kann man unbestritten zu Haydns kompositorischen Spitzenleistungen zählen. Als Solisten hören Sie: Sopran – Barbara Berg, Alt – Verena Tönjes, Tenor – Andreas Bornemann, Bass – Christian WagnerLeitung: Annette Clasen. Ich möchte Sie und Euch dazu ganz besonders herzlich einladen!

Die Karten für das Konzert (13/10 Euro) können Sie ab dem 2. September im Gemeindebüro erhalten.

Ein weiteres Highlight in den Kirchenmusiktagen findet am Samstag, den 28. September um 17 Uhr in der Kirche statt. Der Bucher Kinderchor wird zusammen mit dem Karower Kinderchor das Musical „Sag niemals nie zu Ninive“ für Gesang, E-Piano, Trompete (David Rodeschini), Posaune (Martin Majewski), Saxofon (André Erdmann). aufführen.

Der Kinderchor probt bereits seit Monaten intensiv mit viel Eifer an diesem Stück und wird in Vorbereitung auf diese Aufführung noch ein Probenwochenende in Hirschluch nutzen, damit alle Texte und Melodien sicher und auswendig vorgetragen werden. Das fordert die Kinder immer sehr heraus, aber ebenso sind sie mit ihrer Begeisterung und ihrer Kreativität dabei. Kommen Sie und unterstützen Sie die musikalische Arbeit mit Kindern und hören sich dieses tolle Stück an. Der Eintritt ist frei – über Spenden am Ausgang freuen wir uns sehr.

Die Kirchenmusiktage enden am Sonntag, den 29. September mit dem Fest-und Erntedankgottesdienst um 10 Uhr unter Mitwirkung des Kinderchores und des Chores der Bucher Schlosskirche. Diesen Gottesdienst feiert und gestaltet unsere Pfarrerin Cornelia Reuter. Anschließend sind Sie zum Gemeindefest ins Gemeindehaus eingeladen.

Ich freu mich auf Ihr/Euer Kommen, Annette Clasen

(Quelle: Schlosskirche Buch/Gemeindebrief

Schlosskirche Buch: Dank- und Gedenkgottesdienst

Dank- und Gedenkgottesdienst

Schlosskirche Buch

Schlosskirche Buch

Sie sind herzlich eingeladen zu einem Dank- und Gedenkgottesdienst in die Bucher Schlosskirche. Am Sonntag, den 18. November um 10:00 Uhr wird der Zerstörung der Schlosskirche vor 75 Jahren gedacht. Gleichzeitig jährt sich auch in diesem Jahr das Ende des 1. Weltkrieges zum 100. Mal.

“Die Bucher Schlosskirche gehört heute zu den wenigen historischen Leitgebäuden im Zentrum Buchs, die noch erhalten sind”, so Pfarrerin Cornelia Reuter im “Berliner Wochenblatt. Artikel von B. Wähner im Wochenblatt vom 14.11.

Die historisch gewachsenen Ortskerne bilden für die Identität eines Ortes eine wesentliche Grundlage. Vor allem der Förderverein für die denkmalgerechte Wiedererrichtung der barocken Schlosskirche Buch e.V. hat in den vergangenen 11 Jahren mit seinem Engagement erheblich zur Förderung der Bucher Schlosskirche beigetragen. Der FV Kirchturm bereicherte mit seinen vielfältigen Veranstaltungen das kulturelle Leben in Berlin-Buch. Ihm und den vielen engagierten Stiftungen, Bürger*innen, Parlamentarier*innen und nicht zuletzt auch der Kirchengemeinde Berlin-Buch danken wir nun für die großartige Unterstützung durch den Bund mit 2,45 Mill. Euro und das Land Berlin mit 1,9 Millionen Euro aus den Partei- und Massenorganisationen der DDR. Am 04. Dezember um 19:00 Uhr lädt der Förderverein und der Freundeskreis des MDC zu einem Danke-Schön-Konzert im MDC.C herzlich ein. (Schauen Sie bitte in den Veranstaltungskalender.)

Die Schlosskirche Buch öffnet im Durchschnitt für 150 Veranstaltungen im Jahr ihre Türen (Gottesdienste 615-544-6027 , Konzerte, Lesungen, Konzerte, bis hin zu Veranstaltungen der Kommune.

Mit dem Wiederaufbau des Turmes und der Sanierung der Kirche setzt die Kirchengemeinde ein Zeichen für die Entwicklung Berlin-Buchs als geistiges, geistliches und kulturelles Zentrum und helfen die historisch-kulturelle Ortsmitte zu entwickeln.

(Quelle: Gemeindeblatt Nov. 2018 – Jan. 2019)

Schlosskirche Buch

Förderverein KirchturmFV Kirchturm

58. Bucher Kirchenmusiktage

58. Bucher Kirchenmusiktage
vom 12.-14. Oktober mit Musik für 5-stimmigen Chor, drei Posaunen und große Orgel und einem Kindermusical

Schlosskirche Buch

Schlosskirche Buch

In diesem Jahr wird es im Rahmen der 58. Kirchenmusiktage ein besonderes Konzert des Chores der Bucher Schlosskirche geben: Sie hören Musik aus verschiedenen Epochen für 5-stimmigen Chor, 4 Posaunen und Konzertorgel. Darunter ist auch das Werk „Der Herr ist mein Hirte“ von dem Ihnen sicher bekannten Karower Posaunisten und Komponisten
Martin Majewski. „Musik, die die Seele berührt. Musik, die unter die Haut geht.“
(so Martin Majewski zu seinem Stück)
Ein weiterer Ohrenschmaus dürfte ein mitreißendes Stück des zeitgenössischen Posaunisten Simone Candotto werden. Mit einer überzeugenden,
klangvollen und teilweise sehr berührenden Tonsprache und Kompositionselementen aus verschiedenen Epochen vermag er es in seiner „Messe in e-moll“ zu bezaubern und zu begeistern. Dieses Konzert findet am Freitag, den 12.Oktober um 19.30 Uhr in der
Schlosskirche statt. Der Eintritt beträgt 12/10 Euro.
Gleich am nächsten Tag erwartet Sie ein weiterer Höhepunkt der Kirchenmusiktage, die Aufführung des Musicals „David und Jonathan“ von Gerd-Peter Münden – ein Kindermusical der besonderen Art mit mitreißender, effektvoller Musik.
Begeisterung, Spaß und Spannung sind garantiert!
Diese Aufführung findet am Samstag, den 13. Oktober um 17:00 Uhr in der
Schlosskirche statt.
Zum Abschluss der Kirchenmusiktage sind Sie dann zum Festgottesdienst am Sonntag,
14. Oktober mit Pfrn. Cornelia Reuter eingeladen.
Der Chor wird den Gottesdienst mit A-Capella- Musik von A. Bruckner, F. Mendelssohn und C.H. Graun musikalisch gestalten.
(Quelle: Gemeindebrief der ev. Schlosskirchengemeinde Buch)

FV Kirchturm lädt ein zur Lesung

Schlosskirche Buch

Schlosskirche Buch

Der Förderverein zum denkmalgetreuen Wiederaufbau des Turmes der barocken Schlosskirche in Berlin-Buch e. V. lädt Sie herzlich ein:

Lesung mit Kathrin Reiher:

»Abschied vom Stern. Eine Frau auf den Spuren ihrer jüdischen

Familie« am 7. September 2018, 18:00 Uhr

»Warum mir der Abschied vom Stern so schwer fiel, ist in meinem Inneren verborgen«.
In Briefen an ihre Enkeltochter Franziska begibt sich Kathrin Reiher, Jahrgang 1944, auf die Suche nachder eigenen Vergangenheit. Sie erzählt eine bewegende Familiengeschichte zwischen jüdischer, deutscher und kommunistischer Identität.  Eine Geschichte von starken Frauen und einem besonderen Vater.

Eintritt frei 615-544-4827 , um Spenden für den Wiederaufbau des Turmaufsatzes der barocken Schlosskirche wird gebeten.

Download (DOCX, 606KB)

Download (DOCX, 14KB)

Förderverein KirchturmFörderverein Kirchturm

E-Mail: kirchturm@schlosskirche-berlin-buch.de

Telefon/Telefax: 030/9497163

 

 

Ostern in Berlin-Buch und Umgebung

Auch in unserer Region finden Sie zu den Osterfeiertagen ein vielfältiges Programm. Wir möchten Sie auf einige hinweisen und wünschen Ihnen ein frohes Osterfest.

Am 30. März um 17:00 Uhr können Sie in der St. Annen-Kirche in Zepernick die „Johannis-Passion” hören. U.a. mit der Sankt-Annen-Kantorei, dem Vokalensemble Fugatonale & Orchester sowie den Solisten: Franziska Günther – Sopran; Melissa Sofner – Alt; Laurin Oppermann – Tenor; Philipp Mayer – Bariton unter der Leitung von Karin Zapf. Die Karte kostet 15,00 EUR; ermäßigt 12,00 EUR.

St. Annen-Kirche Zepernick, Alt-Zepernick 21, 16341 Panketal

 

Einfahrt Stadtgut Buch

Feuer und Flamme…kann man erneut dieses Jahr zum traditionellen Entzünden des Osterfeuers auf unserem historischen Stadtgut Berlin-Buch sein. In familiärer Atmosphäre kann am Samstag, den 31.März um 17:00 Uhr gemeinsam dem Knacken des Holzes gelauscht und an den wohligen Flammen gewärmt werden. Das Restaurant Künstlerhof lädt Sie herzlich ein, die Zeit auf dem Stadtgut Berlin-Buch zu genießen.

Eintritt: Frei

Stadtgut Buch, Alt-Buch 45-51, 13125 Berlin-Buch

Am Samstag, den 31. März um 18:00 Uhr wird in Karow das traditionelle Osterfeuer angezündet. Die allod-Hausverwaltung lädt herzlich ein und bietet Ihnen neben Kulinarischem auch ein kleines Programm.

Download (PDF, 2.52MB)

Bucher Chaussee/Ecke Schönerlinder Weg, 13125 Berlin-Karow

Die evangelische Kirchengemeinde der Schlosskirche Buch versammelt sich am 01. April um 06:00 Uhr zur Ostermorgenfeier mit Osterfeuer und Tauferinnerung mit Pfarrerin, Frau Reuter; anschließend Osterfrühstück im Gemeindehaus.

Schlosskirche Buch

Schlosskirche Buch

Um 10:00 Uhr findet in der Schlosskirche ein musikalischer Festgottesdienst mit Kinderchor und Kindergottesdienst statt.

Osterfeuer Schwanebeck

Am 29. März 2018 von 18:00 – 23:00 Uhr lädt der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Schwanebeck zum gemütlichen Osterfeuer ein. Mit Köstlichkeiten vom Grill und stimmungsvoller Musik des DJ´s können Sie unter freiem Himmel 615-544-5277 , am wärmenden Feuer in den Abend tanzen oder aber auch, einfach nur das Knistern des verbrennenden Holzes genießen.

Gelände der FFW Schwanebeck, Dorfstrasse 7a, 16341 Panketal

Am 31. März von 13:00 – 18:00 Uhr lädt das Spielwarengeschäft „Kleiner Schlauberger“ in Karow zum Osterevent mit Ostereier-Gewinnspiel, Musik, Spiele-Parcour sowie Kuchen und Getränke.

Kleiner Schlauberger/Osterevent/Jubiläum

“Kleiner Schlauberger”  Achillesstrasse 57, 13125 Berlin-Karow

Aber es geht auch sportlich:

Der BRC Semper 1925 e.V. lädt ein zur ca. 50 km langen Fahrradtour zum Liepnitzsee am Ostersonntag, den 01. April. Start ist am S-Bahnhof Buch um 10:00 Uhr, gegen 15:00 Uhr sollte das Ziel erreicht werden. Es geht über Bernau, Lanke, Ützdorf zum Liepnitzsee, weiter geht es nach Wandlitz über Zühlsdorf und Summt nach Berlin. Kosten: 3,00 EUR; durchschnittliche Fahrgeschwindigkeit ca. 19 km/h.

BRC Semper / Radwandern

Oder mit dem ADFC Berlin am Ostermontag, dem 02. April eine ca. 35 km lange Fahrradtour unter dem Motto „Panke und Rieselfelder. Start ist um 11:00 Uhr am U- u. S-Bhf. Wedding / Ausgang Fahrstuhl. An der Panke entlang und durch landschaftlich abwechslungsreiche ehemalige Rieselfelder zum Gorinsee. Ende in Buch oder in Wedding (+15 km). Kosten: 6,00 EUR; ermäßigt 3,00 EUR.

Weitere Einzelheiten / Rad und Touren

Der Bucher Bürgerverein wünscht Ihnen frohe Osterfeiertage mit hoffentlich frühlingshaftem Wetter.