Category Archives: Buch und Umgebung

Corona-Fälle in Flüchtlingsunterkunft in Buch

In Buch hat es in einer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete einen Corona-Ausbruch gegeben. Am Freitagnachmittag teilte die Senatssozialverwaltung mit, dass sieben weitere Personen positiv getestet wurden. Damit erhöht sich die Zahl der Erkrankten nach jetzigem Stand auf 23. Noch sind nicht alle Tests ausgewertet.

Insgesamt seien 39 Personen in die Quarantäne-Unterkunft auf der Elisabeth-Aue gebracht worden.

Die Zahl der Infizierten aus der Einrichtung stieg damit bis Freitagabend auf 28, wie ein Sprecher der Senatsverwaltung für Integration mitteilte.

Am Samstag (23. Mai) sollen den Angaben zufolge von dort 21 Menschen in eine Quarantäne-Unterkunft des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) in der Buchholzer Straße verlegt werden – darunter sind sieben positiv getestete Menschen, die anderen sind Kontaktpersonen. 39 Menschen aus der eigentlichen Unterkunft befinden sich dort bereits in Quarantäne, drei davon waren positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Projekt Bienenfutter am Gläsernen Labor

Lab2Venture goes green: Projekt Bienenfutter am Gläsernen Labor

Berlin-Weißensee wurden vom Gläsernen Labor für das Lab2venture-Projekt Bienenfutter beauftragt, die Neugestaltung der Beetbepflanzung rund um das Gebäude auf dem Campus Berlin-Buch vorzunehmen. Maßgabe war, insektenfördernde Pflanzen zu finden, die zum jeweiligen Standort bezüglich Lichtverhältnissen und Bodenansprüchen passen. Die Blühphasen der Pflanzen sollen eine möglichst große Zeitspanne umfassen, damit die Insekten bereits im zeitigen Frühjahr und auch noch im Spätherbst Nahrungsmöglichkeiten finden.

 

Copyright: Gläsernes Labor, Campus Buch

Nach einer Bodenanalyse durch die Schülerinnen und Schüler im Labor wurde entschieden, den Boden komplett auszutauschen. Im Anschluss wurden circa 140 neue Pflanzen nach einem Pflanzplan der Schülerinnen und Schüler eingesetzt. Dabei wurden bevorzugt mehrjährige Stauden, wie Sonnenhut, Korkadenblume, Astern, und verschiedene Kräuter verwendet. Tatkräftig unterstützt wurde das Projekt auch von Jugendlichen, die ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr im Gläsernen Labor absolvieren.

Über die Hagenbeckschule
Als Sekundarschule mit dem Profil „Biologische Vielfalt“ für die Klassen 7 bis 10 kann die Hagenbeckschule viele erfolgreiche Projekte vorweisen. So ist sie viermal in Folge als „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ ausgezeichnet worden. Angefangen von einem Nachhaltigkeitskonzept für die ganze Schule – entwickelt von einer eigenen Schülerfirma – bis zu einem insektenfreundlichen Schulgarten; die Schüler*innen werden in allen Bereichen für den Umweltschutz maßgeblich sensibilisiert. https://hagenbeck-schule.de/

Über Lab2Venture goes green
Bei „Lab2Venture goes green“ erhalten Berliner und Brandenburger Jugendliche der 8. bis 12. Klasse echte Projektaufträge von grünen Unternehmen oder Bildungseinrichtungen. Ziel ist es, systematische Nachhaltigkeitszusammenhänge mit Schülerinnen und Schülern zu erarbeiten. Darüber hinaus möchte das Projekt den Forschergeist der Jugendlichen wecken, um innovative Ideen zur Lösung gesellschaftlicher Aufgaben anzustoßen sowie Impulse für eine grüne Berufsorientierung zu geben. https://www.lab2venturegoesgreen.de/

Gefördert wird das Projekt „Lab2Venture goes green“ durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt. Diese unterstützt somit nachhaltiges Unternehmertum. https://www.dbu.de/

 

(Quelle: PM Gläsernes Labor, Campus Buch

HOWOGE spendet 5000 Euro

HOWOGE unterstützt die Schlosskirche Buch / Laib & Seele mit 5.000 Euro.
Wir sagen vielen Dank

Wir freuen uns, dass wir in diesen Zeiten der vielen Beschränkungen Unterstützung erfahren. Die Not einzelner Menschen ist groß. Begegnungen, Gespräche, Umarmungen und Nähe ist auf ein Minimum reduziert. Kaum jemanden ist zum Reden da.
Es gibt aber auch wirtschaftliche Engpässe, die Menschen in Not bringen. Laib & Seele nimmt sich dieser Not an und versucht ein wenig zu lindern.
Dank der HOWOGE und vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer können wir mit unserer Lebensmittelausgabestelle Menschen in Buch, Karow und Blankenburg ein wenig unterstützen und ihnen zur Seite stehen mit Hand und Fuß und Wort und Tat.
Wir sind für Sie da, mit / für Laib & Seele.

Wenn Sie Bedarf haben, melden Sie sich bitte bei uns unter Tel: 030 / 9497163 oder über pfarramtberlinbuch@online.de.

Die Ausgabe erfolgt z. Zt. Mittwoch von 15:00 – 17:00 Uhr.

Sie finden weitere Informationen in unserem Gemeindebrief oder auf unserer Webseite bzw. auf Facebook.

Pfarrerin Frau Reuter

Aktuelles vom Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum Buch /Bucher Bürgerhaus

Bucher Bürgerhaus

Bucher Bürgerhaus

AKTUELLES in Corona Zeiten

Rahmenplan Buch-Süd Stand März 2020

Auf der Tagesordnung der 32. Tagung der BVV Pankow steht auch der Rahmenplan Buch-Süd.

Der Bucher Bürgerverein ist gespannt, welche Reaktionen dieser Plan vom März 2020 bei den Bucherinnen und Buchern hervorruft.

Download (PDF, 19.11MB)

Neues vom Familienzentrum Buch

 

 

 

Download (PDF, 613KB)

Familienzentrum Buch

Facebook/Familienzentrum Buch

32. ord. Tagung der BVV Pankow TOP Ö 2.67 Rahmenplan Buch-Süd

Am 13. Mai 2020 ab 17:30 Uhr findet in der Max-Taut-Aula die 32. ordentliche Tagung der BVV Pankow statt. Für Buch ist sicherlich der wichtigste Tagesordnungspunkt folgender:

Ö 2.67 Städtebaulicher Rahmenplan Buch-Süd

Download (PDF, 59KB)

Download (PDF, 19.11MB)

Ö 2.11 Robert Rössle

Download (PDF, 43KB)

Ö 2.23 Hunde für Handicaps

Download (PDF, 43KB)

Tagesordnung 32. Tagung der BVV Pankow

Info zur Versorgung „Laib & Seele“

Wichtig !!! Bitte weitersagen


Info zur Versorgung „Laib & Seele“ für Berlin Buch, Karow ….


Ab Heute wird nicht mehr ausgeliefert. Ihr könnt ab 15:00 Uhr ins Gemeindehaus der #schlosskircheberlinbuch, Alt Buch 36 kommen und Lebensmittel abholen. Bringt bitte etwas zum Transport mit da die Papiertüten nicht sehr haltbar sind.
Denkt bitte an die Abstandsregeln, Mundschutz ..

Facebook/Schlosskirche Buch

Ein Fest im Schlosspark Buch war geplant

 

Ende vorigen Jahres konnten Sie hier vom geplanten Fest im Schlosspark Buch zum 30jährigen Jubiläum des Bucher Bürgervereins sowie 100 Jahre Eingemeindung von Buch in die Stadt Berlin lesen.

Dazu fand ich im aktuellen Gemeindebrief der ev. Schlosskirchengemeinde Buch folgenden Artikel:

Eigentlich war alles anders, ganz anders geplant!!!

“Aus Anlass der 100jährigen Eingemeindung des märkischen Dorfs Buch in die Stadt Berlin und des 30jährigen Bestehens des Bucher Bürgervereins wollten wir zu einem Fest im Schlosspark einladen, die Gemeinde der Evangelischen Kirche Buch und der Bucher Bürgerverein.Der Schlosspark wurde ausgewählt, weil der vor 100 Jahren amtierende Berliner Oberbürgermeister Adolf Wermuth seinen Wohnsitz im Bucher Schloss hatte und sich auch seine Begräbnisstätte nebenan auf dem Kirchhof der Bucher Schlosskirche gewählt hat. Inzwischen ist diese Grabstätte auf die Liste der Ehrengräber des Landes Berlin gesetzt worden.Das Fest sollte mit kulturellen Darbietungen, Diskussionsrunden und Gesprächen die Entwicklung von Berlin-Buch von 1920 bis heute auf den Gebieten Bürgerengagement, Wissenschaft, Medizin und Kultur vermitteln und feiern, und den Zusammenhalt vor Ort stärken. Als Schirmherr konnte der Bezirksbürgermeister Sören Benn gewonnen werden. Nun müssen wir das Fest auf unbestimmte Zeit verschieben. Das bedauern wir sehr. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben und so hoffen wir, dass wir, wenn wir wieder Planungssicherheit haben, das Fest in einem geeigneten Rahmen nachholen können.Wann auch immer wir feiern werden, einen Grund für unser Fest können wir dann hoffentlich hinzufügen: den Dank für alle Hilfe, Hilfsbereitschaft und Bewahrung, die wir erfahren haben.Hoffen wir auf einen behüteten Ausgang – herzlich Cornelia Reuter”

Download (PDF, 7.1MB)

 

Neue Fördergelder für Buch

Buch ist eine von insgesamt 24 Großwohnsiedlungen, die Fördermittel aus dem Sonderfonds für Großwohnsiedlungen bekommt. Diese Fördermittel sind gedacht für Projekte und Aktionen aus den Bereichen Bildung, Jugend, Infrastruktur und Förderung von Nachbarschaftsinitiativen. Damit sollen das nachbarschaftliche Miteinander und die sozialräumliche Infrastruktur gestärkt werden.

„Die Bewohnerinnen und Bewohner sowie Bürgerinitiativen können Mittel für Projekte aus den Handlungsfeldern Nachbarschaftliches Miteinander, Freiwilliges Engagement, Integration, Kinder und Jugendliche, Attraktivität des Öffentlichen Raums, Beteiligung, Vernetzung, Kooperation einbringen, um die Situation vor Ort konkret zu verbessern. Bei der Umsetzung der Mittel sollen die Bewohnerinnen und Bewohner ebenfalls durch eine Jury mitentscheiden können.  Weiterhin können die Bezirke Koordinatoren für die Großwohnsiedlungen einsetzen“, so Bettina Domer, Sprecherin der SPD-Fraktion für das Programm Soziale Stadt und Quartiersmanagementgebiete.

Download (PDF, 7.01MB)