Category Archives: Stadtumbau

Start der dritten Beteiligungsphase für das neue Stadtquartier Buch-Am Sandhaus

In Berlin-Buch soll in den kommenden Jahren eines von 16 neuen Stadtquartieren entstehen. Neben 2.400 bis 3.000 neuen Wohnungen sind im autoarmen Quartier auch Kitas und eine neue Grundschule vorgesehen. Nun startet die dritte Beteiligungsphase. Bis zum 24. Juni 2021 haben wieder alle Interessierten die Gelegenheit, sich über die Entwurfsarbeiten zu informieren und aktiv an deren Weiterentwicklung mitzuarbeiten.

 

Zaunausstellung
Die Entwürfe werden am Zaun der Grundschule Am Sandhaus, Wiltbergstraße 37, am Rande des Plangebietes ausgehängt. Ab dem 14. Juni können Passant:innen sich so vor Ort über den Planungsstand informieren.

Online-Dialog
Die neuen Entwürfe sind bereits auf mein.berlin.de, der Beteiligungsplattform des Landes Berlins, abrufbar: https://mein.berlin.de/projekte/rahmenplanung-buch-am-sandhaus/
Neben den Entwürfen aus dem aktuellen Verfahren wird auf der Seite diesmal auch der städtebauliche Entwurf der Bürgerinitiative Buch Am Sandhaus vorgestellt. Aufgrund der formalen Regeln und inhaltlichen Rahmenbedingungen, zu deren Einhaltung die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen als Ausloberin verpflichtet ist, kann der Entwurf nicht als vierte Variante mit in die Auswahl der zu beurteilenden Entwürfe aufgenommen werden.  Er stellt jedoch einen wichtigen Diskussionsbeitrag da, der die Vorstellungen der Bürgerinitiative gegenüber der Berliner Stadtöffentlichkeit kommuniziert. Der städtebauliche Entwurf der Initiative wird somit als Stellungnahme gewertet, die sich daraus ergebenden Fragestellungen und Vorschläge fließen in die weitere Ausarbeitung im nächsten Planungsschritt ein. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen begrüßt die aktive Mitwirkung der Initiative am Verfahren und die konstruktive Zusammenarbeit ausdrücklich.

In der nächsten Sitzung des Gutachter:innengremiums am 24. Juni wird eine Vorzugsvariante für die weitere Bearbeitung ausgewählt. Das Ergebnis der Sitzung wird zeitnah bekanntgemacht. Das städtebauliche Gutachter*innenverfahren ist Teil des informellen Rahmenplanverfahrens mit dem Ziel der Erarbeitung eines Masterplans. Er bildet die Grundlage für das darauffolgende formelle Bebauungsplanverfahren, mit dem die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den dringend benötigten Wohnungsneubau geschaffen werden.

Weitere Informationen über das neue Stadtquartier Buch-Am Sandhaus finden Sie online unter folgendem Link: https://www.stadtentwicklung.berlin.de/wohnen/wohnungsbau/buch-am-sandhaus/index.shtml

Download (PDF, 1.71MB)

Quelle: PM der Senatsverwaltung Stadtentwicklung und Wohnen vom 14. 06. 2021

Initiative Buch Am Sandhaus

 

Vorstellung des Arbeitsstandes – Konzept zur Entwicklung des Pankeparks

Am Dienstag, dem 22. Juni 2021 findet die zweite Beteiligungsveranstaltung zur Entwicklung des Pankeparks statt. Das Bezirksamt lädt um 18 Uhr in den Garten des Bucher Bürgerhauses in die Franz-Schmidt-Str. 8, 13125 Berlin, ein, wo das Planungsbüro Henningsen den Entwurf des Konzeptes zur Umgestaltung des Pankeparks im Sinne eines generationsübergreifenden Gesundheits- und Bewegungsparks vorstellen wird.

Download (PDF, 785KB)

Bei der ersten Beteiligung im Rahmen eines Gebietsspaziergangs wurden wichtige Hinweise und Anregungen gegeben, die teilweise in den Entwurf eingeflossen sind. Erste umsetzbare Maßnahmen sollen nun gemeinsam diskutiert werden.

Ein Teil der Maßnahmen kann voraussichtlich über Mittel des Programms Nachhaltige Erneuerung (ehemals Stadtumbau) finanziert werden. Im Mittelpunkt steht die langfristige Herrichtung der Flächen zwischen Panke und Bahntrasse als Grün- und Parkanlage für alle Altersgruppen. Zudem soll das Areal besser an das Wegenetz angebunden werden.

An der kleinen Brücke der Panke zwischem Buch IV und ehemalige Berufsfachschule Foto: A.Wolf

Pandemiebedingt findet die Veranstaltung im Garten des Bucher Bürgerhauses statt, müsste allerdings bei schlechtem Wetter entfallen. Das Format berücksichtigt die allgemeinen Abstands- und Hygienemaßnahmen, Einlass ist nur mit Nasen- und Mundschutz möglich.

Quelle: PM des Bezirksamtes Pankow vom 09. 06. 2021

Buch V/Am Sandhaus: Online-Beteiligung Phase 3

Vertiefende städtebauliche Studie Buch-Süd

Gebietsentwicklung Buch-Süd (Bezirk Pankow)

Am Standort soll ein autoarmes Wohnquartier mit rund 650 Wohneinheiten, einer Kita und Gewerbeflächen für den Medizincampus Berlin Buch errichtet werden.

Diskutieren Sie auf mein.berlin mit!

Vertiefende städtebauliche Studie Buch-Süd

Im Mai 2020 wurde die Rahmenplanung Buch-Süd abgeschlossen. Ausgehend von den Ergebnissen wird für den südlichen Bereich, der ursprünglich für den weiteren Ausbau von Buch IV vorgesehen war, zurzeit eine vertiefende städtebauliche Studie erarbeitet. Hier sollen neben Wohnungen von gemeinwohlorientierten Wohnungsunternehmen, Erweiterungsflächen für den Campus Berlin Buch und die zusätzlich erforderliche Infrastruktur entstehen.

Das verträgliche Nebeneinander von Neubau und Bestand, Wohnen und Gewerbe und einer Verknüpfung zu den umgebenden Grünräumen steht im Fokus der Studie. Der Umgang mit Lärmimmissionen von Autobahn und Bahnlinie ist ebenfalls zu berücksichtigen. Mittels Quartiersgaragen und durch die Aufwertung von Fuß- und Radwegeverbindungen soll ein autoreduziertes Quartier entwickelt werden. Des Weiteren sind Lösungen für die Gestaltung von Übergängen in umgebende Landschaftsräume, wie u. a. den Pankepark, aufzuzeigen.

Die Analyse der zu beachtenden Rahmenbedingungen ist annähernd abgeschlossen. Im nächsten Schritt werden städtebauliche Entwürfe entwickelt. Der Abschluss der Studie soll im Sommer 2021 erfolgen und wird im Weiteren als Grundlage für das erforderliche Bebauungsplanverfahren dienen.
Für die Beteiligung der Öffentlichkeit ist ein pandemie-konformes Beteiligungskonzept vorgesehen. Über die Möglichkeiten und den Zeitraum der Beteiligung werden Sie demnächst unter „Aktuelles“ und „Beteiligung“ informiert.

Aufgenommen im Juni 2021: Blick vom Hochhaus Wolfgang-Heinz-Strasse Richtung Panke. Im Vordergrund die Schwimmhalle Buch, dahinter die Marianne-Buggenhagen-Schule mit der neuen Sporthalle. Foto: A. Wolf

Ausschnitt eines gestalteten Innenhofes in Buch IV Foto: A.Wolf

Aufgenommen im Juni: Die Panke am Überweg von Buch IV zur ehemaligen Berufsfachschule. Sie muss in den nächsten Jahren renaturiert werden. Foto: A.Wolf

Blick vom Hochhaus in der Wolfgang-Heinz-Strasse Richtung Buch III, im Vordergrund die Flüchtlingsunterkunft.

Ein trauriger Anblick: Ein Spielplatz ohne Kinder. Allerdings scheint dieser aus einer anderen Zeit zu sein. Die meisten Spielplätze in Buch sind mit Fördermitteln zusammen mit den Ideen und Vorstellungen der Kinder und Jugendlichen saniert oder neu gebaut worden. Foto: A. Wolf

Ansprechpartner

Für weitergehende Informationen steht Ihnen seitens des Stadtentwicklungsamtes des Bezirks Pankow, Fachbereich Stadtplanung, Herr Matthias Rogge, zur Verfügung:
Tel.: (030) 902954124
Mail

Anfragen, die sich auf das Programmgeschehen der „nachhaltigen Erneuerung“ in Buch insgesamt beziehen, sind direkt zu richten an:
Bezirk Pankow, Fachbereich Stadterneuerung, Herr André Kima,
Tel.: (030) 90295-3138
Mail

Hier finden Sie mehrere Infos über das Projekt. Die Broschüre ist noch in Bearbeitung.

städtebauliche Studie/Audiobeitrag

Gebietsentwicklung Buch-Süd (Bezirk Pankow) Am Standort soll ein autoarmes Wohnquartier mit rund 650 Wohneinheiten, einer Kita und Gewerbeflächen für den Medizincampus Berlin Buch errichtet werden.

Einladung 3. Beteiligungsphase RP Buch – Am Sandhaus

Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie herzlich zur dritten Beteiligungsphase einladen!

Hier haben wir nochmal alle Informationen für Sie zusammengefasst:

Seit Anfang Februar läuft das städtebauliche Gutachter*innenverfahren für das neue Stadtquartier Buch – Am Sandhaus. In diesem Rahmen haben drei Planungsteams städtebauliche Entwürfe erarbeitet, die bereits in zwei Planungswerkstätten unter Beteiligung der Öffentlichkeit diskutiert und weiterentwickelt wurden.

Zum Ende des diskursiven Verfahrens wird nun ein Entwurf durch das Gutachter*innengremium aus Fachberater*innen, Architekt*innen, Stadtplaner*innen, Landschaftsarchitekt*innen und Sachberater*innen, Vertreter*innen der öffentlichen Verwaltungen, der Eigentümerschaft sowie der Bewohnerschaft ausgewählt. Dabei wird eine Abwägung aller planerischen Belange durchgeführt.

Der Siegerentwurf ist Ausgangspunkt für den nach der Sommerpause anschließenden Masterplanprozess.

Für den Masterplanprozess wird aktuell gemeinsam mit Anwohnenden ein Beteiligungskonzept erarbeitet.

So können Sie sich einbringen:

Online-Beteiligung:

Informieren Sie sich ab dem 11. Juni über Ergebnisse der Planungsteams auf mein.Berlin.de:

https://mein.berlin.de/projekte/rahmenplanung-buch-am-sandhaus/

Bitte nutzen Sie diese Plattform, um sich über die Qualitäten der unterschiedlichen Entwürfe auszutauschen.

 

Stimmungsbild:

Geben Sie in der Zeit vom 11. bis 23. Juni Ihre Hinweise für einen Entwurf ab und unterstützen Sie somit die Bürger*innenvertretung. Zum Stimmungsbild gelangen Sie ebenfalls über meinBerlin.

 

Ausstellung:

Schauen Sie sich die abschließenden Entwürfe der Planungsteams bei unserer Zaunausstellung an! Die Ausstellung finden Sie ab dem 14. Juni an der Grundschule Am Sandhaus.

 

Ihre Stimme ist wichtig!

Unterstützen sie mit Ihrem Votum die Stimme der Bürger*innenvertretung für die Abstimmung im Gutachter*innengremium!

 

Brauchen Sie Unterstützung bei der Teilnahme an den Online-Formaten?

Melden Sie sich gern telefonisch unter:

030 – 325 339 90 / 0157 805 054 66

Die Unterstützung wird organisiert durch das Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum Buch, BENN (Berlin Entwickelt Neue

Nachbarschaften) Team in Buch, JFE „Der Alte“.

 

Weitere Informationen über das Verfahren und das Beteiligungskonzept finden Sie auch unter

https://www.stadtentwicklung.berlin.de/wohnen/wohnungsbau/buch-am-sandhaus/index.shtml

 

i.A.

Lena Zeller

L.I.S.T. – Lösungen im Stadtteil

Download (PDF, 1.71MB)

 

Initiative Buch Am Sandhaus: Offener Brief

Die Initiative Buch Am Sandhaus schreibt in einem Offenen Brief an den Senat zu den jetzigen Plänen für das neue Stadtquartier:

Download (PDF, 123KB)

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen/Buch V Am Sandhaus

mein.berlin/Am Sandhaus

Vom 10.06. bis 24.06. findet die dritte Phase der Online-Beteiligung statt.

Abenteuer- und Archäologiespielplatz Moorwiese

Bürgerverein Wir für Karow e.V.

Es ist nicht vorbei!

Das Bezirksamt hatte eine Vorlage in der BVV, die zum Ausdruck bringt, dass der Einwohnerantrag nur als Randthema in eine Bebauungsplanung einfließen soll: Dokument des Bezirksamtes

Stellungnahme des Bürgervereins in der BVV zur Bezirksamtsvorlage Sachstand für Karow:
Wir vertreten als Bürgerverein “Wir Für Karow e.V.” die 3500 Unterzeichner des im November 2020 in dieser BVV mehrheitlich angenommenen Einwohnerantrags, in dem die Karower sich

  • Für ortsübliche Bebauung,
  • Für ein umgesetztes Verkehrskonzept vor der Bebauung, welches auch Geringverdienenden Mobilität ermöglicht und allen Karowern ein Verkehrskollaps erspart sowie
  • Für die Lösung der Schichtenwasserproblematik

aussprachen. Dieser Antrag wurde notwendig, nachdem das Beteiligungsverfahren bis heute kein Ergebnis erbracht hat. Wir möchten an dieser Stelle erneut darauf hinweisen, dass wir nicht gegen Bebauung sind und noch nie waren – wie das gerne von Mitgliedern des Bezirksamts suggeriert wird. Bitte erläutern Sie, wie der letzte Absatz in der DRS VIII 927 zu verstehen ist. Unser Verständnis ist:

  • das Bezirksamt plant nicht, die Rahmenplanung (welche nicht im Einklang mit dem BVV-Beschluss ist) anzupassen
  • als Grund geben Sie nicht vorhandene Ressourcen an
  • Sie hebeln damit einen demokratischen Prozess aus, in dem Sie wissentlich den BVV-Beschluss ignorieren und berechtigte Anwohnerinteressen übergehen
  • Sie negieren damit den Prozess der Bürgerbeteiligung

Gemeinsam mit SPD und CDU soll in der nächsten BVV die Aufhebung des Bezirksamtsbeschluss erwirkt werden!

Christian Hönicke vom Tagesspiegel schreibt dazu im Tagesspiegel Leute Pankow:

Gegen “massive Bebauung”: Neuer Karower Bürgerverein gegründet. Pankow hat einen neuen Verein: den Bürgerverein „Wir Für Karow“. Der ist aus der „Bürgerinitiative Karow“ entstanden. Anlass seien die geplanten Bauvorhaben für den Norden Pankows, die „auch weiterhin eine kritische Begleitung der Karower Bürgerschaft brauchen“. Aus diesem Grund und um „den gesellschaftlichen Austausch und Zusammenhalt in Karow zu fördern“, hat sich der Bürgerverein nach eigenen Angaben im Januar ins Vereinsregister eintragen lassen. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist bereits beantragt.“

Hintergrund ist die beabsichtigte Bebauung der Gebiete „Am Teichberg“, „Karow Süd“ sowie „Straße 52“. Dort will der Bezirk ab 2025 insgesamt 3000 neue Wohnungen errichten. Die Bürgerinitiative sah darin eine „Zerstörung Karows“ und forderte eine deutliche Reduzierung der Wohnungszahl. Auch die Pankower Bezirksverordnetenversammlung setzte sich per Beschluss dafür ein.

Man wolle eine Bebauung nicht komplett verhindern, teilt der Verein nun mit. „Wir begrüßen es ausdrücklich, dass Karow weiterwachsen soll und möchten mit unserem Verein dazu beitragen, den Zusammenhalt und das Miteinander aller heutigen und zukünftigen Karower zu stärken sowie eine nachhaltige Entwicklung unseres schönen Ortsteils zu erreichen“, sagt Elke Großmann, eine der Vorstandsvorsitzenden des neuen Vereins.

Allerdings sei eine „starke Vertretung der Bürgerschaft“ notwendig. Dies habe der jüngste Versuch des Bezirksamts gezeigt, „den BVV-Beschluss zu den Bebauungsplänen in Karow zu ignorieren und die ursprünglich geplante massive Bebauung ohne vorherige Verbesserung der bereits heute überlasteten Verkehrsinfrastruktur weiter voranzutreiben“.

Bürgerverein Wir für Karow e.V.

Moorwiese, Wilde Welt und Waldkind erhalten!

Moorwiese, Wilde Welt und Waldkind erhalten!

Keine Bebauung an der kleinen Wiltbergstraße

Wir haben mit Unterstützung der Bürgerinitiative Am Sandhaus Buch ja bei der ersten Planungswerkstatt und auf unserem gemeinsamen aktuellen Flyer (bei Klick wird er heruntergeladen) u.A. gefordert, auf eine Bebauung zwischen jetzigem Standort der Moorwiese und der Moorlinse zu verzichten. Wir sind gespannt, ob das in den neuen Entwürfen sichtbar sein wird.

Download (PDF, 96KB)

Wir pflanzen mittwochs einen Baum – keine Handbreit den Baggern!!!

Wenn wir ab jetzt jeden Mittwoch einen Baum auf der Moorwiese, dem Nauturerfahrungsraum oder auf dem Gelände des Waldkindergartens pflanzen, schaffen wir vielleicht 30 neue Bäume pro Jahr. Nach fünf Jahren sind das schon 150 Bäume. Das ist ein zeichen unseres Protestes gegen die Pläne, die drei Einrichtungen an ihrem jetzigen Standort platt zu machen.

Wir suchen Schößlinge aus Eurem Garten, oft finden sich kleinste Bäumchen in Gullis oder unter Dachrinnenabflüssen. Vielleicht spendet und jemand einen Apfelbaum oder eine kleine Hainbuche oder Eiche aus der Baumschule. Ideen könnt ihr hier unter moorwiese[at]spielkultur-buch.de mailen. Oder auch mit dem Paypal-Knopf auf unserer Website spenden und dann einen Baum vorschlagen und dann zum Pflanzen zu uns kommen.

Quelle: Abenteuer- und Archäologiespielplatz Moorwiese

Kurzbericht Zweite Planungswerkstatt zum Bauprojekt Am Sandhaus Buch

Initiative Buch Am Sandhaus

 

Bucher Bürgerhaus: “Tag der Nachbarn”

TAG DER NACHBARN

Bucher Bürgerhaus

Bucher Bürgerhaus

Der diesjährige Tag der Nachbarn kann wieder nicht als großes Bürgerfest gefeiert werden, Corona verbietet das.

Das Bucher Stadtteilzentrum, das Willkommenskulturprojekt sowie BENN laden am Freitag, dem 28. Mai von 14:00 bis 16:00 Uhr zum Austausch mit dem Bezirksbürgermeister Sören Benn in den Garten des Bucher Bürgerhauses ein. Der Linken-Politiker stellt sich den Fragen der Nachbarschaft zu lokalen Themen.

Ihre Fragen und Themenvorschläge können bis 14. 05. gesandt werden an: shz.buch@albatrosggmbh.de, Tel. 941 54 26 bzw. in die bunten Ideen-Briefkästen im Stadtteil geworfen werden (Bucher Bürgerhaus, Blue Box der HOWOGE, Stadtteilbibliothek, Flüchtlingsunterkünfte).

Wer bei dem Gespräch mit dem Bezirksbürgermeister dabei sein möchte, muss sich bis zum 21. 05. anmelden.

Am 28. Mai ist auch die Einweihung des Naschgartens geplant. Von 16:00 bis 17:30 Uhr veranstaltet der Steinbildhauer Rudolf J. Kaltenbach ein Kunst-Workshop.

Außerdem stehen ab 16:00 Uhr Ehrenamtsgärtnerinnen des Frauenprojektes “BerTa” zum Austausch übers Gärtnern und Pflanzen bereit. Das ÖkoGut Buch bietet ein Stand mit Pflanzen zum Verkauf, das mobile Stadtteilzentrum verteilt Infos und Sämereien.

Anmeldungen für die Veranstaltungen ab 16:00 Uhr im Naschgarten in der Selbsthilfe-Kontaktstelle oder bei “BerTa” Tel. 94 11 41 56.

Ihre Fragen an den Bezirksbürgermeister:

Bucher Ideenpost

Das “Fest der Nachbarn” soll voraussichtlich am 08. Oktober 2021 stattfinden.

Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum Buch

Städtebauliches Gutachter*innenverfahren Buch-Am Sandhaus

Das Gebiet des künftigen Stadtquartiers Buch – Am Sandhaus, Schrägluftbild: Dirk Laubner 2019

Die 2. Online-Beteiligung für das geplante Wohnungsbauvorhaben Buch V/Am Sandhaus läuft noch bis zum 09. Mai 2021 um 23:59 Uhr. Auf mein.berlin/Am Sandhaus sind Ihre Ideen gefragt und ihre Meinungen zu den 3 Entwürfen.

Am 26. 04. fand ein digitaler Informationsabend statt. Die Präsentation zeigen wir Ihnen hier gerne:

Download (PDF, 6.16MB)

Zaunausstellung: Die Entwürfe werden außerdem erneut am Zaun der Grundschule Am Sandhaus, Wiltbergstraße 37, am Rande des Plangebietes ausgehängt. Ab Freitag, 30. April können sich Passantinnen und Passanten vor Ort über den Planungsstand informieren.

Auf der Tagung der BVV im Mai geht es auch um die Prioritäten der Wohnbauvorhaben im Bezirk Pankow

Aus der Drucksache – VII-1203:

“Für die Fläche des neuen Stadtquartiers „Buch – Am Sandhaus“ hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen zu Jahresbeginn 2020 aufgrund des dringenden Gesamtinteresses Berlins gemäß § 7 AGBauGB die Zuständigkeit für die konkretisierende Planung übernommen. Die Bearbeitung erfolgt in enger Abstimmung mit dem Bezirksamt Pankow von Berlin. Derzeit führt SenSW ein informelles Rahmenplanverfahren sowie erforderliche Fachuntersuchungen als Grundlage für das weitere Bebauungsplanverfahren durch. Für die städtebauliche Vertiefung wurde im Februar 2021 ein diskursives Gutachterverfahren gestartet, deren Entwürfe mit der Öffentlichkeit diskutiert werden. Die Ergebnisse werden für voraussichtlich Mitte 2021 erwartet.”

mein.berlin/Am Sandhaus

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen/Buch V Am Sandhaus

Initiative Buch Am Sandhaus

Download (PDF, 284KB)

Wollen Sie teilnehmen, haben keine Technik / Internet-ZugangZuhause oder / und keine Erfahrung bei Onlineveranstaltungen?

Das Stadtteilzentrum möchte Sie unterstützen und bietet Ihnen die Möglichkeit in unseren Einrichtungen, an unseren Geräten und mit unserer Hilfe an den Veranstaltungen digital teilzunehmen.

Download (PDF, 210KB)