Blog Archives

Das Jahr 2020 – 30 Jahre Bucher Bürgerverein

Die letzte öffentliche Mitgliederversammlung unseres Vereines im Jahr 2019 fand am 11. Dezember im Bucher Bürgerhaus statt. Unser Vorsitzender, Steffen Lochow konnte neben vielen Mitgliedern unseres Vereines auch einige interessierte Gäste begrüßen.

Volker Wenda schaute kurz auf das Jahr 2019 zurück. Unser Verein veranstaltete 4 Bucher Bürgerforen, nahm an 6 Bürgerbeteiligungen teil und führte insgesamt 6 Arbeitseinsätze, vor allem im Schlosspark, durch.

Schlossparkeingang Alt-Buch

Der restaurierte Parkeingang in Alt-Buch

Bei den Bürgerbeteiligungen ging es u.a. um die Gestaltung der Freifläche rund um die Gänseplastik, die Umbenennung der Robert-Rössle-Strasse, unseren Panke-Platz oder den Schlosspark. Viele unserer Mitglieder sind auch in anderen Bereichen ehrenamtlich sehr aktiv.

Bucher Bürgerhaus

Bucher Bürgerhaus

Im nächsten Jahr am 13. und 14. Juni wollte unser Verein im Schlosspark ein Fest zum 30. Geburtstag des Bucher Bürgervereins durchführen und gleichzeitig daran erinnern, das Buch seit 100 Jahren zu Berlin gehört. Doch die Planungen gestalten sich komplizierter als gedacht.

Auch 2020 wird es wieder Bucher Bürgerforen geben. So muss der fertige Rahmenplan Buch-Süd vorgestellt werden. Der jetzt geplante Standort der neuen Gemeinschaftsschule auf der Brunnengalerie neben dem BIZ (Bucher Bildungs- und Integrationszentrum) sehen unsere Mitglieder skeptisch. Trotz Bebauung der Brunnengalerie sollte eine Querung für Fußgänger und Radfahrer jederzeit möglich sein, möglichst an mehreren Stellen. Da die Schule eine große Fläche einnimmt und am Wochenende geschlossen ist, kann auf der Brunnengalerie kein lebendiger, vielfältiger Ortsteil entstehen.

Anfang des Jahres wollen wir eine öffentliche Veranstaltung zur diskutierten Umbenennung der Robert-Rössle-Strasse durchführen. Der größte Teil unserer Mitglieder ist gegen die Umbenennung. Einige Vereinsmitglieder waren auf der Veranstaltung am 3. Dezember in der Stadtteilbibliothek. Auf der öffentlichen Veranstaltung soll ein Statement des Vereins unter Einbeziehung der Bucherinnen und Bucher erarbeitet werden. So unterstützen wir die Position des Campus Buch, der eine Umbenennung ablehnt. Bei diesem Thema geht es vor allem darum, gründlich zu recherchieren und sich an die konkreten Fakten zu halten.

Ein weiteres Arbeitsthema für das Jahr 2020 ist das BIZ. Mitte Januar erhält das Architekturbüro karlundp den Auftrag. Die Architekten freuen sich auf die spannende Aufgabe. Teile des Gläsernen Labors, die Stadtteilbibliothek, die Volkshochschule und die Musikschule haben zum Teil sehr unterschiedliche Anforderungen an ihre Räume, wie z.B. Akustik oder Schallschutz. Die Wünsche und Ideen der Bucherinnen und Bucher müssen ebenfalls Eingang in die Planung finden. Welche Veranstaltungsräume werden gebraucht, wie soll die gastronomische Versorgung aussehen. Bürgermeister Sören Benn sagte bei der Eröffnung der Ausstellung der Wettbewerbsentwürfe, dass er hofft, dass das BIZ als „ein Ort, der uns gehört“ angenommen wird.

Eine der wichtigsten Probleme ist die Lösung der Verkehrsproblematik im Nordosten Berlins. Mehrere Vereine und Bürgerinitiativen haben ein gemeinsames Positionspapier erarbeitet. Unser Bürgerverein ist gegen den ggeplanten Turmbahnhof Karow und favorisiert den Regionalbahnhof Buch. Es müssen Lösungen für den Verkehr gefunden werden, bevor hier Tausende Wohnungen neu gebaut werden sollen.

Auch im Jubiläumsjahr wird sich unser Verein für ein attraktives, lebendiges Buch einsetzen. Die Wünsche und Ideen der Einwohnerinnen und Einwohnern sind dabei wie auch in den letzten Jahrzehnten der Gradmesser unserer Arbeit.

Andreas Wolf

 

Download (PDF, 237KB)

01.07. Öff. Mitgliederversammlung

Bitte neuen Veranstaltungsort beachten!

Am Montag, dem 01. Juli 2019 um 18:00 Uhr beginnt im Q-Bier, L-H-Q, altes Pförtnerhaus, Wiltbergstrasse 50 die öffentliche Mitgliederversammlung des Bucher Bürgervereins statt. Der Verein kann im nächsten Jahr auf eine 30jährige Tätigkeit für unseren Kiez zurückblicken. Viele Bürgerforen hat der Bürgerverein durchgeführt, um Sie aktuell zu informieren und Antworten auf Ihre Fragen zu finden. Der Verein setzte sich aktiv für eine bessere Pflege ein und führte selbst viele 615-544-9615 , freiwillige Arbeitseinsätze durch.

Sie sind herzlich zu unserer Mitgliederversammlung eingeladen.

Download (PDF, 81KB)

Vorstand erstellt Arbeitsplan für 2018

Die Mitgliederversammlung unseres Vereines vor kurzem war sehr gut besucht. Interessant war die Vorstellungsrunde, wo jeder kurz über seine Beziehung zu Buch und seine Aktivitäten sprach. Dabei wurde deutlich, dass viele Mitglieder unseres Vereines aktiv in Buch auch in anderen Gremien und Institutionen sind. So im Netzwerk für Demokratie und Respekt, bei der Betreuung der Flüchtlinge, bei der Arbeit am Panke-Platz , in der Fontanegesellschaft oder bei der Ausgabestelle von Laib und Seele in Karow. Die Diskussion zeigte auch, dass es noch vieles in Buch zu verbessern gibt.

So regte Familie Henke an, dass es nach der Einrichtung des Fontane-Zimmers im  Restaurant “Il Castello”  vielleicht auch einen Fontane-Platz geben könnte oder eine Fontane-Strasse in den geplanten Neubaugebieten von Buch. Die Pianistin, Frau Professorin Galina Iwanzowa wünschte sich noch mehr Möglichkeiten für Konzerte in kleinerem oder größerem Kreis. Es fehlt auch ein Rahmenkonzept für die Kultur in Buch. Im Bereich der weiteren touristischen Entwicklung von Buch ist eine bessere Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden in Brandenburg und dem  Naturpark Barnim  eine wichtige Voraussetzung, um noch mehr Touristen, aber auch Naturliebhaber in unsere Gegend zu locken.

Eine Frage wurde ebenfalls diskutiert, wie sich der Verein anpasst an die heute so wichtigen sozialen Medien und die Veranstaltungen und Termine noch besser den Bucher Bürgerinnen und Bürgern bekannt gegeben werden, auch für Einwohner ohne Internet.

Im nächsten Jahr wird auch die Reihe der Bucher Bürgerforen fortgesetzt werden. Themen sollten u.a. sein das Waldhaus und das Wohnquartier Allées des Châteaux, der  Bildungsverbund Berlin-Buch , die weitere touristische Entwicklung von Buch, das Hufeland-Klinikum oder die Umsetzung des ISEK. Bekommt Buch das geplante Bucher Bildungs- und Integrationszentrum? Gibt es eine Schnellradverbindung zwischen dem Campus Buch und dem S-Bahnhof und wie sollen sich die Schlossparkpassagen positiv entwickeln. Die Betreuung und Integration der Flüchtlinge wird auch in den kommenden Jahren von den Bucher Akteuren und der Bevölkerung einiges abverlangen. Wenn der Betreiber der neuen Flüchtlingsunterkunft am Lindenberger Weg feststeht, wird der Verein sofort Kontakt aufnehmen. Dabei werden auch die Erfahrungen bei der Vorbereitung und Inbetriebnahme der Flüchtlingsunterkunft in der Wolfgang-Heinz-Strasse  Facebook / Gemeinschaftsunterkunft W.-Heinz-Strasse genutzt werden. Die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer würden sich über mehr Unterstützung und Anerkennung durch die Politik freuen.

Der Vorstand unseres Vereines wird aus den vielen Diskussionsansätzen und Vorschlägen dieses Abends einen Arbeitsplan für 2018 erarbeiten, den wir an dieser Stelle dann auch veröffentlichen werden. Es muss aber eine noch bessere Abstimmung zwischen den Bucher Vereinen und Institutionen und Gremien geben, so dass Buch mit geballter Kraft seine Ziele zum Wohle unserer Bevölkerung besser umsetzen kann. Dabei muss es auch neue Möglichkeiten geben, miteinander zu kommunizieren. Ein Ansatz ist z.B. die Kooperationsplattform  “Wir für Buch” . Der Internetauftritt unseres Vereines könnte noch moderner und aktueller werden.

Es wurde in der Diskussion deutlich, dass sich Buch in den letzten Jahren positiv verändert hat. Viele Bauprojekte wurden abgeschlossen oder werden zurzeit ausgeführt. Dabei darf nicht die weitere Entwicklung vom Campus Buch vergessen werden, denn der Campus Buch ist ein großer Standortvorteil für die Gesundheitsregion Buch.

Natürlich wird sich der Bucher Bürgerverein auch weiterhin aktiv für den Schlosspark Buch einsetzen und auch Arbeitseinsätze organisieren. Mit dem  Förderverein zum denkmalgetreuen Wiederaufbau des Turmes der barocken Schlosskirche in Berlin-Buch e.V.  gibt es dort jetzt schon eine gute Zusammenarbeit. Dabei muss das gesamte Areal Alt-Buch betrachtet werden, um hier weiter voran zu kommen. Auch mit dem Verein  “Kultur im Qartier”  (Ludwig-Hoffmann-Quartier) arbeiten wir eng zusammen.

So waren sich alle Mitglieder des Vereines an diesem Abend sicher, dass sich der Bürgerverein auch 2018 aktiv für die weitere Entwicklung von Buch einsetzt. Neue Mitglieder sind immer willkommen. Dabei muss man nicht sofort Mitglied des Vereines werden, sondern kann sich für bestimmte, einzelne Projekte engagieren.

24. 11. Öffentliche Mitgliederversammlung

Am 24. November um 18:00 Uhr beginnt im Restaurant “Il Castello” die öffentliche Versammlung des Bucher Bürgervereins 615-544-1443 , zu dem wir Sie recht herzlich einladen.

Download (PDF, 2.04MB)