Category Archives: Uncategorized

In Alt-Buch steht ein neuer Kran

Schlosskirche Buch

Schlosskirche Buch/Foto: A. Wolf

Seit kurzem steht in Alt-Buch ein Kran. Er zeigt eindeutig, dass die Bauarbeiten zur Wiedererichtung des Kirchturmes und der Sanierung unserer Schlosskirche vorangehen. Im Fontane-Fenster auf dem Stadtgut Alt-Buch kann man sich über den Baufortschritt informieren oder hier.

Fotos: A. Wolf

 

Förderverein Kirchturm

Förderverein zum denkmalgetreuen Wiederaufbau des Turmes der barocken Schlosskirche in Berlin-Buch e. V.
Alt-Buch 36, 13125 Berlin

FV Kirchturm

Nachbar*in fürs Leben gesucht?!

Nachbarn für’s Leben

 

Nachbar*in fürs Leben gesucht?! Der erste Marktplatz für nachbarschaftliche Hilfe am 1. Mai

Download (PDF, 1.02MB)

Es fehlt zu Weihnachten die Oma am gedeckten Tisch oder ein Braten, der schmeckt? Der Hund langweilt sich in Ihrer Abwesenheit? Die Steuererklärung ist wieder enttäuschend ausgefallen? Die Wochenenden sind immer gleich? Das kann sich nun ändern! Kommen Sie vorbei und verraten uns, wo der Schuh drückt. Wir laden alle lieben Omis und Hobby-Köche, Hundeflüsterer, Steuererklärungsversteher und Freizeitliebhaber nach Buch ein – Werden Sie zum besten Nachbarn!

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle Buch lädt am 1. Mai von 11:00 – 14:00 Uhr zu diesem ganz besonderen Event ein: Ein Marktplatz für die Nachbarschaft im schönen Pankower Norden. Hier kann man seine Hilfe anbieten oder Unterstützung finden – von Hose umnähen über Fahrrad reparieren, Waschmaschine anschließen bis Mathe-Nachhilfe. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

In der Mensa (Haus 14) direkt hinter dem bekannten Café Max auf dem Campus Berlin-Buch kann man einander finden und schauen, ob es „ein Match“ ist und man zueinander passt. Im Gespräch kann man sich am Besten kennenlernen. Auch wer nichts zu suchen und zu finden hat, kann gern vorbeischauen. Kuchenbasar, Musik, Kinderschminken und eine Spielestation stehen bereit. Freuen Sie sich auf ein buntes nachbarschaftliches Treiben! Und erzählen Sie es gern weiter 🙂

Die Veranstaltung wird organisiert von Julia Scholz & Anna Hartkopp von der Selbsthilfe-Kontaktstelle in Buch, Dr. Ulrich Scheller von der Campus Berlin-Buch GmbH und Steffen Lochow vom Bucher Bürgerverein. Dominik Steinmann wird die Mensa in einen einzigartigen Marktplatz verwandeln und Viktor Schmidt wird auf charmante Weise beim Verkuppeln behilflich sein. Gefördert wird die Veranstaltung im Rahmen vom „Netzwerk der Wärme“, denn nachbarschaftliche Netzwerke sind sehr viel wert – und das nicht nur in Krisenzeiten.

Nur Dank der wunderbaren, kreativen und motivierten Ehrenamtlichen aus Buch und Karow können wir am kommenden 1. Mai diese so noch nie dagewesene Veranstaltung durchführen! (Ihr seid so toll, Danke!!!)

Kostenlos und ohne Anmeldung


Suche/Biete Nachbar fürs Leben – so heißt es auf den Plakaten und Flyern, die die Selbsthilfe-Kontaktstelle Buch derzeit in Buch verteilt. Denn am 1. Mai von 11:00 – 14:00 Uhr findet in der Mensa des Campus Buch, Robert-Rössle-Straße 10, der »erste Marktplatz zur Vermittlung nachbarschaftlicher Dienste & Nöte von den besten Nachbar*Innen im schönen Pankower Norden umsonst & ohne Anmeldung« statt. Auf diesem Marktplatz können Bedarfe und Fähigkeiten angeboten oder getauscht werden: Knopf an-, oder Hose umnähen, Fahrrad reparieren, Mathe-Nachhilfe geben, einkaufen & Blumen gießen, Waschmaschine anschließen, Gassi gehen oder Kinder betreuen… der Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Auch wer nichts zu suchen und zu finden hat, kann gern vorbeischauen, Kuchenbasar, Musik, Kinderschminken und eine Spielestation stehen bereit.
»Ein buntes nachbarschaftliches Treiben wollen wir veranstalten«, sagt Julia Scholz von der Selbsthilfe-Kontaktstelle im Bürgerhaus, die das Event gemeinsam mit Steffen Lochow vom Bürgerverein und Dr. Ulrich Scheller von der BBB Campus GmbH organisiert, das vom Netzwerk der Wärme gefördert ist…

(Kontakt Marktplatz: Viktor Schmidt, nachhaltigkeitinbuch@gmx.de)

Quelle: Bucher Bote/April-Ausgabe

Kontakt:

Selbsthilfe in Buch, Albatros gGmbH
Im Bucher Bürgerhaus
Franz-Schmidt Str. 8 – 10, 13125 Berlin
E-mail: nachhaltigkeitinbuch@gmx.de

Veranstaltungsort:

Campus Berlin-Buch, Mensa (Haus 14)
Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin

 

Zukunfstage in Buch

Zukunftstage in Buch

Junge Menschen, die sich im Übergang von der Schule in Ausbildung oder Arbeit befinden, aber auch Erwachsene, die schon länger die Schule verlassen haben, können sich an den drei Zukunftstagen im April beraten lassen. Am Zaun und im Vorgarten der JFE “Der Alte” finden Informationsveranstaltungen statt.

Insbesondere geht es um Praktika, Ausbildung, Berufsorientierung, Jobs, Schulabschluss nachholen, Nachhilfe, Deutschkurse und Freiwilliges Engagement.

  1. 04. 2023; 14:00 – 18:00 Uhr
  2. 04. 2023; 12:00 – 17:00 Uhr
  3. 04. 2023; 12:00 – 17:00

Feierliche Namensgebung

Feierliche Namensgebung dreier Nummernstraßen in Buch am 27. April 2023

Die Nummernstraßen 5, 6, und 7 im Ortsteil Buch werden am Donnerstag, dem 27. April 2023 um 15:00 Uhr feierlich benannt. Mit der Ilse-Krause-Straße (Str. 5), der Rosa-Coutelle-Straße (Str. 6) und der Rose-Scheuer-Karpin-Straße (Str. 7) wird künftig in geographischer Nähe zum Helios Klinikum Berlin-Buch an das engagierte und langjährige Wirken dieser drei Ärztinnen in Bucher Kliniken erinnert.

Download (PDF, 218KB)

Wer waren die drei Ärztinnen?
Ilse Krause gründete als erste Fachärztin für Kinderchirurgie der DDR im Jahr 1956 die Klinik für Kinderchirurgie in Berlin-Buch. Sie lehrte an der Medizinischen Fakultät der Humboldt-Universität und der Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie trägt ihren Namen.Rosa Coutelle war eine jüdisch-deutsche Widerstandskämpferin, Ärztin und Wissenschaftlerin. Sie leitete als Chefärztin die Kinderklinik im Hufeland-Krankenhaus Berlin-Buch. Ab 1956 arbeite sie nach dem Erwerb des Facharzt-Titels für Biochemie an der Akademie der Wissenschaften in Buch.Die Ärztin und Epidemiologin Rose Scheuer-Karpin wirkte von 1950 bis 1970 als Chefärztin an der 1. Medizinischen Klinik im Hufeland-Krankenhaus.

Die interessierte Öffentlichkeit ist zur Teilnahme an der Veranstaltung herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt: Str. 5/Ecke Str. 6 in 13125 Berlin-Buch. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Akkordeonspielerin Isabel Neuenfeldt.
Weitere Informationen bei der Gleichstellungsbeauftragten im Bezirksamt Pankow unter: stephanie.wittenburg@ba-pankow.berlin.de

Versuchstiermeldung für das Jahr 2022

Wissenschaftsteams des Max Delbrück Center und seiner Partnerinstitutionen haben im Jahr 2022 insgesamt 54.402 Tiere in Versuchen eingesetzt. Diese Zahlen hat das Zentrum jetzt an das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales übermittelt.

Das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft und seine Partnerinstitutionen haben auf dem Campus in Berlin-Buch und am Standort in Mitte (MDC-BIMSB) für das vergangene Jahr einen leichten Anstieg der Zahl der Tiere gemeldet, die in Experimenten genutzt wurden. Die Forschenden haben 2022 insgesamt 54.402 Versuchstiere eingesetzt, überwiegend Mäuse, Ratten und Fische. Das sind 2.270 Tiere mehr als im Jahr zuvor. Hintergrund des Anstiegs ist, dass nach der Zeit der pandemiebedingten Lockdowns der biomedizinische Forschungsbetrieb 2022 wieder kontinuierlich läuft. Generell schwanken die Zahlen der genutzten Tiere, weil zum Beispiel Projekte starten bzw. enden oder weil neue Arbeitsgruppen ihre Forschung beginnen und andere aufhören.

Zu den gemeldeten Versuchstieren gehören auch Tiere, die einzelne Forschungsgruppen der Charité – Universitätsmedizin, des Leibniz-Forschungsinstituts für Molekulare Pharmakologie (FMP), des Berlin Institute of Health in der Charité (BIH) sowie den beiden Ausgründungen T-knife und Berlin Cures nutzen.

Die Forscher*innen am Max Delbrück Center analysieren die Grundlagen von Gesundheit und Krankheit und halten bei ihren Experimenten die 3R-Prinzipien (Reduce, Refine, Replace – Verringern, Verbessern, Vermeiden) strikt ein. Dies wird streng kontrolliert. Das Forschungszentrum hat sich zur transparenten Kommunikation über Tierversuche verpflichtet und ist im Juli 2021 als eine der ersten Forschungsinstitutionen der Initiative Transparente Tierversuche beigetreten.

Lesen Sie bitte hier weiter

Quelle: PM des MDC vom 24. 04. 2023

Max Delbrück Center

Facebook/Max Delbrück Center

DB: Berlin-Gesundbrunnen – Berlin-Karow – Bernau

Am 20. April 2023 fand die digitale Informationsveran­staltung zur Eisenbahnbrücke über die Boenkestraße statt.

Dabei haben wir interessierten Bürger:innen die Möglichkeit gegeben, Informationen zum Planungs­stand zu erfahren und Fragen an uns zu stellen.

DB Netz AG
Durch eine Vielzahl von Fragen war ein erster Austausch zum Bauvorhaben zwischen dem Projektteam und den Teilnehmenden möglich.

Präsentation

World Day for Laboratory Animals 2023

Der 24. April ist der World Day for Laboratory Animals. Die britische Tierschützerin Lady Dowding initiierte diesen Gedenktag im Jahr 1962. Sein Ziel ist es, auf die Schicksale der geschätzt 200 Millionen Tiere aufmerksam zu machen, die jährlich weltweit im Namen der Wissenschaft eingesetzt werden. In Erinnerung an diese Tiere veranstaltet die Berliner Landestierschutzbeauftragte Dr. Kathrin Herrmann heute eine Podiumsdiskussion mit renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Der Wissenschaftsstandort Berlin hat durch seine zahlreichen Forschungsverbünde (Charité 3R, Einstein Center 3R, „Der Simulierte Mensch“, Forschungsplattform Berlin-Brandenburg 3R, Bundesbehörde Bf3R) im Bereich der tierfreien, human-relevanten Forschung bereits einiges zu bieten, nicht zuletzt, weil das Land Berlin sich in der jüngeren Vergangenheit vermehrt für die Reduktion und den Ersatz von Tierversuchen stark gemacht hat. Dieses Engagement sollte unbedingt fortgeführt werden. Es wäre insbesondere wichtig, dass innovative Initiativen durch spezielle Förderprogramme weiterhin ausreichend unterstützt werden, um Berlins führende Stellung im Bereich der biomedizinischen Forschung zu erhalten und weiter auszubauen. Durch die Förderung der Entwicklung von humanen Forschungsmethoden zum Ersatz von Tierversuchen hat das Land Berlin die Möglichkeit, die biomedizinische Forschung in Berlin weiter zu stärken, die Ausbildung in Zukunftstechnologien zu fördern und dem gesellschaftlichen Wunsch und der ethisch gebotenen Verpflichtung zur Reduktion von Tierversuchen nachzukommen.

Zur Wichtigkeit dieser Bemühungen sagt Dr. Kathrin Herrmann: „Seit Jahren spricht sich die Öffentlichkeit für die Reduzierung und den Ersatz von Tierversuchen aus. Unlängst unterzeichneten 1,2 Millionen EU-Bürger:innen die europäische Bürgerinitiative ‘Save cruelty free cosmetics – commit to a Europe without animal testing’, die neben dem Tierversuchsverbot für Kosmetika eine grundsätzliche Abkehr von Tierversuchen und eine Modernisierung der Wissenschaft in der EU fordert. Es ist an der Zeit, dass wir den Paradigmenwechsel – weg von Tierversuchen, hin zu einer innovativen Forschung, von der Menschen und Tiere gleichermaßen profitieren – vollziehen. Um dies zu realisieren, ist insbesondere auch die Politik gefragt.”

Um den Paradigmenwechsel zu beschleunigen, müssen nun von den Forschenden und deren Einrichtungen sowie von der angehenden Regierung gewisse Weichen gestellt werden. Welche diese sind, wird die Landestierschutzbeauftragte Dr. Kathrin Herrmann heute Abend von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr mit führenden Wissenschaftler:innen aus Berlin eruieren. Die eingeladenen Expert:innen sind Prof. Dr. Jens Kurreck (TU Berlin), Dr. Reyk Horland (TissUse), Prof. Dr. Sarah Hedtrich (Berlin Institute of Health Charité), Dr. Tamara Zietek (Ärzte gegen Tierversuche e.V.) und Prof. Dr. Stefan Hippenstiel (Charité 3R & Einstein Zentrum 3R).

Sie sind herzlich eingeladen, die Podiumsdiskussion im Livestream zu verfolgen.
Kostenfreie Anmeldung: https://www.eventbrite.co.uk/e/podiumsdiskussion-wege-zur-reduktion-von-tierversuchen-tickets-570061839307

Quelle: PM der Landestierschutzbeauftragten

Grundschule Am Sandhaus: Flohmarkt

Download (PDF, 1.48MB)

Eckert & Ziegler erhält Herstellungserlaubnis für Lutetium-177 in GMP-Qualität

Eckert & Ziegler erhält Herstellungserlaubnis für Lutetium-177 in GMP-Qualität

Berlin, 20. April 2023 – Die Eckert & Ziegler Radiopharma GmbH, ein Tochterunternehmen der Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE0005659700, TecDAX), hat von der zuständigen deutschen Behörde die Herstellungserlaubnis für Lutetium-177 (trägerfreies Lu-177) in GMP-Qualität erhalten. Die Genehmigung ist sowohl Grundlage für die Zulassung von Lutetium-177 als Arzneimittel als auch für die Verwendung des Radioisotops als Ausgangsstoff für die Herstellung von Radiopharmazeutika. Mit der Herstellungserlaubnis wird Eckert & Ziegler Lutetium einem deutlich breiteren Nutzerkreis zugänglich machen und seine erfolgreiche Strategie als einer der weltweit führenden Isotopenanbieter fortsetzen.

Radiopharmazeutika auf der Basis von Lutetium-177 sind für die Behandlung von neuroendokrinen Tumoren und Prostatakrebs etabliert. Zahlreiche weitere Radiotherapeutika für verschiedene Krebsarten befinden sich derzeit in der Entwicklung und werden in klinischen Studien evaluiert. Daher erwarten Experten einen starken Anstieg der Nachfrage nach dem Radioisotop.

Lesen Sie bitte hier weiter

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG

Tag der Städtebauförderung – Gemeinsam den Schlosspark erleben!

Entdecke Deine Stadt!

Der Tag der Städtebauförderung findet am 13. Mai 2023 bereits zum 9. Mal statt.
Im Rahmen der zahlreichen Veranstaltungen in Berlin können sich alle selbst ein Bild davon machen, wie wir gemeinsam die Zukunft unserer Stadt aktiv gestalten können. Unter dem Motto „DEINE STADT. DEIN KIEZ. DEIN TAG.“ erwarten die Besucherinnen und Besucher in den Berliner Kiezen Rundgänge, Baustellenbegehungen, Kiezrallyes, Mitmach-Aktionen, Ausstellungen sowie Kiezfeste und Flohmärkte.

Der Schlosspark Buch liegt direkt im Ortszentrum und ist nicht nur ein bedeutendes Gartendenkmal, sondern auch ein zentraler Erholungsort im Kiez. Seit 2013 wurden die Bepflanzung und die Wege erneuert.

Am Tag der Städtebauförderung wird der Schlosspark nun gemeinsam mit den Menschen in Buch eingeweiht: Bei einem geführten Rundgang (ab 15:00 Uhr) erfahren Sie mehr über das Gartendenkmal und seine Erneuerung. Dazu gibt es Angebote für alle Altersgruppen: Ein Kinderprogramm mit Kinderschminken und für Getränke und Snacks ist auch gesorgt. Genießen Sie einen herrlichen Frühlingstag im Schlosspark!

Foto: A. Wolf

Ansprechpartner/in
André Kima
andre.kima@ba-pankow.berlin.de
030 902953138

Uhrzeit
14:00 bis 17:00 Uhr

Ort
Schlosspark (hinter Schloßkirchhof Buch, erreichbar über Eingang Wiltbergstr.)
Alt-Buch 41
13125 Berlin-Buch

(Bitte beachten Sie, das der Eingang zum Schlosspark in Alt-Buch gesperrt ist!)

wikipedia/Schlosspark Buch

Senatsverwaltung/Nachhaltige Stadterneuerung